Wie kann ich das ändern - freunde?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es müssen nicht unbedint Freunde sein, die einem hochziehen. Manchmal ist ganz was anderes angesagt, nämlich ne ganz bestimmte aufgabe, die man sich gibt. Welche? Schwer zu sagen, so was überkommt einem plötzlich. Aber auch ein toller Roman bringt einem zuweilen ganz schön auf Trab, bringt einem auch auf neue Ideen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Mai würde ich definitiv auch die Einnahme von Antidepressiva ansprechen. Vielleicht hilft ja auch eine geringe Menge, aber das liegt in der Entscheidungsgewalt deines Arztes.
Für dein Problem mit deiner "Schlaffheit", kann ich nur aus persönlicher Erfahrung sprechen, dass es mir sehr geholfen hat, in dem ich versucht habe mir einen relativ geregelten Tagesablauf zu gestalten.
Anfangs war das etwas schwer aber das kommt mit der Zeit. Du kannst ja Tag für Tag einen Punkt hinzufügen.
Beispielsweise kannst du morgens aufstehen und dir als allererstes Frühstück machen. Das ist extrem wichtig! Um nicht aus der Routine zu kommen, geh morgens eine halbe Stunde spazieren um deinen Arbeitsweg zu simulieren. Anschließend kannst du vielleicht etwas im Zimmer oder Wohnung aufräumen. So könnte auch die Motivation wieder kommen Unternehmungen mit deinen Freunden zu machen. Vielleicht erklärst du deinen engsten Freunden auch einmal deine Krankheit. Die sollten dann Verständnis haben.
Versuch einfach mal :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SamsungGalaxy97
22.04.2016, 22:38

ich hab meine Tabletten Dezember abgesetzt da mir so übel wurde immer, bin also selbst schuld an meiner jetzigen lage da es die Ärztin nicht weiß, wird aber neue anfordern am besten ja stimmungsaufheller und angslöser, da ich ab und an auch mal angstzustände habe und ich mich auch nicht mehr alleine raus traue und das schon ziemlich einschränkt.

mein Tagesablauf ist ja eigentlich geregelt.

Morgens um 8-9 aufstehen außer wenn ich wieder einen albtraum hatte dann wach ich meist so um halb 6 auf und kann nicht mehr schlafen.

Mache dann frühstück, dann bin ich am pc, dann koch ich für alle und dann gibt's essen, nachmittags gehe ich meinen Hobbys nach also Gitarre lernen und zeichnen dann gehe ich spazieren und dann Abendessen und dann pc, Fernseher oder spieleabend ( ja ich mit meinen fast 19 jahren liebe Brettspiele )und dann schlafen gehen um kurz vor 12.

Ausnahmen sind wenn ich zum Arzt muss, dann stehe ich frühs auf, mach mich fertig, fahr dorthin, geht einkaufen daheim schau ich Fernseher und dann gibts um halb sechs mal was zu essen abends.

Zwischendurch mach ich imemr wieder mal ne halbe stunde Sport, sodass ich eben auf 1-2 stunden am tag komm.

Also eigentlich ist der Tagesablauf schon geregelt aber lust hab ich zu nichts und auch keinen spaß daran.

0

Was möchtest Du wissen?