Wie kann ich da mit Hilfe von diesen Angaben a berechnen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Sorry aber ich verstehe ehrlich gesagt ie Aufgabenstellung nicht bei dir :-D

Du hast einerseits einen Zylinder, sowiet ich das berstanden habe.
Die kreiförmige Grundfläche davon hat den Durchmesse 10 cm und hoch ist er 5 cm.

Jetzt gehts los mit dem, was ich nicht verstehe:
Nun kommst du plötzlich mit einer Parabel.

Zumindest bei einem Zylinder sehe ich keine Möglichkeit, wie man da eine Parabel rein basteln könnte.

Andererseits hast du, wenn du den teil einer Parabel mit y>0 um die x-Achse rotierst, einen Diskus (falls ich das jetzt noch richtig weiß), im Prinzip einen etwas andersgeformten Frisbee.

Nun sehe ich nur nicht so wirklich den Zusammenhang zwischen dem anfangs erwähnten Zylinder und der später hinzugekommenen Parabel bzw. dem zugehörigen Rotationskörper.

Weit, wirklich sehr weit hergeholt fiele mir lediglich folgende Deutung ein:
Man  nehme den genannten Zylinder und lege ihn so in ein x,y,z Koordinatensystem, dass er als Rotationskörper um die x-Achse fungiert.

Seine Begrenzungslinie ist dann eine Gerade, noch genauer ist es sogar eine konstante Funktion (=eine Gerade mit Steigung 0).
Und das Integrationsintervall verläuft dann von x1=k bis x2=k+h

h ist die Höhe , welche gleich 5  cm ist.
was k ist, ist egal, kann irgendein Wert sein. Ist für das Endresultat unwichtig.

nun kommen wir zu dem "sehr sehr sehr sehr sehr weit hergeholt" Part:

Mit viel Philosophie und Deuterei könnte man die erwähnte, konstante Funktion

f(x)=k , k konstant
deuten als eine Parabel
f(x)=ax^2+bx+c
mit a=b=0 und c=k=konstant

Das wäre die einzig mögliche verbindung, die man hier hineininterpretieren könnte.

Nehmen wir das mal so an, dann hat in diesem Fall deinen konstante Funktion die Funktionsgleichung
f(x)=10cm/2=5cm

und dein Integrationsintervall ist wie erwähnt x1=k, x2=k+h=k+5cm

Willst du dir das Leben leicht machen, dann wählst du einfach k=0, sodass du von x1=0 bis x2=h=5cm integrierst.

Mehr weiß ich zu dem ganzen auch nicht zu sagen.
Sollte ich komplett falsch liegen mit dem ganzen, ist es ncith meine Schuld, da du dich nicht wirklich gut ausgedrückt hast, um was es geht, was die Aufgabe ist, was gegeben ist, was gesucht etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von so000
08.02.2017, 19:01

vielen Dank für die Antwort, die Aufgabe hab ich schon gelöst und war auch noch richtig ^^ , mein Ansatz den ich hier aufgeschrieben hatte war falsch , deshalb macht es vielleicht keinen Sinn und ja Parabel weil es eine Parabel ist und unter der Parabel ( also außerhalb) ist die Flüssigkeit 😅 also dazu gibt es auch eine Zeichnung, aber wie gesagt die Aufgabe hab ich schon gelöst ;) trotzdem dankeschön für die Bemühung :)

0

Was möchtest Du wissen?