Wie kann ich da ein loch bohren?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hi,

Messerstahl ist super gehärteter Stahl, da kannst du mit einem "normalen" Stahlbohrer nicht reinbohren.

Ein Wolframcarbid Bohrer könnte das schaffen, allerdings solltest du mit einer kleinen Größe (3mm) beginnen und auch permanent Schneidöl oder Bohröl verwenden.

Wenns ne ordentliche Messerklinge ist, dann ist die aus gehärtetem Stahl.

Da kommst Du mit einem normalen Metallbohrer nicht rein.

Was Du brauchst, ist ein Hartmetallbohrer (für Metalle, nicht mit den popligen Steinbohrern verwechseln).

Mit Akkubohrer sollte das kein Problem sein, es ist weniger eine Frage der Kraft oder Drehzahl, sondern der Festigkeit des Bohrers, er muß härter sein als das Material, das er bearbeitet.

Beim Bohren auf die richtige Drehzahl achten (nicht zu schnell), nicht zu sehr rumeiern (Hartmetalle sind zwar hart, aber auch spröde), nicht zu sehr drücken und am besten mit ein paar Tropfen Öl kühlen.

Und das Werkstück natürlich ordentlich einspannen (z. B. Schraubstock mit "Schonbacken" (Aluminium)). Wenn der Bohrer sich im Werkstück verhakt (was besonders gerne kurz vor dem Durchdringen der Rückseite passiert), dann hältst Du das nicht mehr und es schlägt Dir auf die Finger (oder sonstwo hin)...

Mit dem richtigen Bohrer? Du brauchst dafür Vollhartmetallbohrer, denn du hast es hier mit einem gehärteten Stahl zu tun.

Ggf. schafft das die Makita auch nciht als Akkumaschine.

Hast du auch einen Stahlbohrer verwendet? Dann wäre es noch ratsam, wenn du einen Schraubstock nutzen würdest, um die Verletzungsgefahr zu reduzieren.

Ich baue selbst Messer und habe auch schon den ein oder anderen gehärteten Erl gebohrt. Ich verwende dafür HSS-CO (Cobaltlegiert) Bohrer aus dem Baumarkt. Kosten je nach Größe ca. 10€. Werkstück einspannen, keine zu hohe Drehzahl verwenden, nicht zu viel Druck ausüben, immer schön kühlen. Mit einem Akkubohrer kannst du es versuchen aber ich würde eher auf eine kleine Tischbohrmaschine oder Säulenbohrmaschine etc. setzen. Machst du das Freihand, könnte die Bohrung schief werden.

das mettal ist ja nicht sonderlich dick es ist nur 4mm an den dicksten stelle da währe es auch nicht schlim wen die bohrung schief wird

0
@russianlp

Kommt drauf an, wie der Durchmesser der Schraube ist und der des Lochs. Ich benutze meistens Stahlpins zur Griffbefestigung, die ich dann zusammen mit den Griffschalen verkleben. Diese Pins haben einen Durchmesser von 5mm und für die Löcher nehme ich ebenfalls einen 5mm Bohrer. Wenn da ein Loch schief wird, kann ich den geplanten Griff vergessen. 


0

Ein Akkubohrer packt das nicht. Da braucht man schon einen richtigen Bohrer mit Stahlbohrkopf.

Wenn du sowas nciht hast und nicht für eine Sache kaufen willst bieten viele Baumärkte an ein Gerät zu leihen.

das wird kaum gehen, das das Messer aus gehärtetem Stahl besteht. Wenn überhaupt, dann einspannen und mit einem Körner markieren. Dann mit Hochgeschwindigkeit und einem Stahlbohrer versuchen. Ob das ein Akkuschrauber kann ?

gebohrt wird vor dem härten.


Du brauchst in jedem Fall einen harten Bohrer für Edelstahl.

Mit niedriger Geschwindigkeit bohren und nicht mit Schneidöl sparen.

Höchstwarscheinlich gar nicht, weil die Messerklinge gehärtet ist, da kommst du mit einem Stahlbohrer nicht durch. Höchsten es ist an der Stelle nicht gehärtet, weil nur die Klinge hart ist, dann könnte es funktionieren. Loch ankörnen und bohr los.

Was möchtest Du wissen?