Wie kann ich besser einschlafen und endlich dieses Chaos in meinem Kopf klar bekommen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hi, ist etwas länger geworden...

Wenn du am überlegen bist ob der Abschluss dann schlecht ausfallen könnte, also mit nem guten Realabschluss is man besser bedient als mit nem schlechten Gymi Abschluss. Auch was dann mehr Freizeit angeht, wärs vielleicht von Vorteil.

Ähnlich ging es gestern jemandem,
der nach einem halben Jahr gemerkt hat dass sein Rechts-Studium zu viel wird aber er sich schlecht fühlen würde es einfach abzubrechen.

Ihr habt halt den Erfolgsdruck eingekloppt bekommen. Betriebe suchen auch Menschen die individuell geblieben sind.
Oder bin ich die Leistung die ich abgebe, die Arbeit, die Note, der Wert? Dann mach ich immer alles gut aber bin unglücklich und habe kaum neue oder kreative Ideen.

Also wenn du mal an *dich denkst und nicht an das über Werte definieren, dann ist das... trotzdem der Schritt in die richtige Richtung.

Vorbilder
Die älteren Geschwister haben nicht so viele Vorbilder, kannten nur geradeaus. Du kannst ja immerhin zwischen 4 Vorbildern immer das richtige wählen! Deswegen werden jüngere Geschwister meistens etwas häuslicher oder sozialer oder so.

Wenn jetzt wieder kommt 'nur ne Phase'.
Also ich spreche da auch für eine Bekannte, die im Abi total Erfolgsdruck hatte. Wenn man sich nur am Erfolg der anderen orientiert, vergisst man sich selbst, dann kommen Versagensängste, Prüfungsängste. Kommt ein Zusammenbruch, kommen Depressionen.

Dazu hatte die Bekannte noch die Pille und dann gings erst richtig los. Dann wurde die Depression falsch behandelt, dann entstand ne manische Depression. Da hat auch keiner mehr was tun können.

Die Familie und sie selbst haben sie auch nur noch mehr unter Druck gesetzt: Arbeit und Geldverdienen usw... Dadurch gings immer auf und ab, aber das weitere erspar ich dir mal...

Also sie hatte sich am Anfang wegen der Lernerei oder wegen einer Arbeit dann wochenlang im Zimmer verkrochen weil alles zuviel geworden war und wurde dann mit 18 von der Mutter eingewiesen.
Ok ok, jetz erzähl ich dir auch noch die Leiden von anderen.

Aber ich denke, dass du trotzdem alles was dir erzählt wurde in deine Überlegungen einkalkulierst. Und ich denke mal, dass du deswegen auch schon an Wechsel auf Real gedacht hast. (Es wär dann halt nicht nach Plan Vorbild, halt dann ein 'neuer' Weg.)

Aber Peinlichkeit zu versagen und orientiert an Leistung. Das wolltest du ja alles nicht hören.

Dann kannst du nur deine Gefühle und dein Ich abschneiden, dich von Menschlichkeit abkapseln, irgendwann Tabletten gegen Burnout nehmen?

Zu den 'Problemen' gehören ja Lösungen, also wie einfach willst du es dir noch machen. Immer geradeaus ob richtig oder falsch. Das geht auch in die richtung, keine neuen Wege mehr zu finden. Was machst du denn dann später mal wenn es nicht gerade aus geht?

(und für wen machst du das alles!)

Dein Vater spiegelt scheinbar auch wieder, dass du dich selbst vorher schon schlecht gefühlt hast und nichts dagegen getan hast. Das ist auch wichtig, denk mal drüber nach, hast du dich vorher schon schlecht gefühlt oder hattest Probleme? Also red mit deinen Eltern.

Sorry wenn du das alles nich hören wolltest. Ist ja nur eine Sicht von vielen. Du suchst dir ja doch die Lösung mit dem geringsten Wiederstand. So ist man ja.

Halt die Ohren steif ;\\

((( PS: Also nochwas.

Die Probleme im Kopf kannst du nich ewig abstellen. Dann reisst das irgendwann deine Identität/Ich in Stücke. Dann siehst du nur die Probleme und definierst dich dadurch.

Eine Woche schiebst du das Problem, eine Woche das. Ist ein Problem zu krass, verlierst du die Probleme, die aber solang schon deine Identität ausgemacht haben! Und dann hast du *keine Identität und bist plan- und orientierungslos.

Du willst ja hören, 'ach das wird schon' (Milch mit Honig) usw.. :/ )

Die Zwickmühle sind die familiären Bindungen. Wenn du so weiter machst strahlst du die Ablehnungen aus, wenn du nicht so weiter machst strahlst du die Angst aus, also Erfolgsdruck oder Versagensangst.

Nicht so weiter machen stärkt später deine Selbstverantwortung und
Selbständigkeit mehr, und die Eltern sind trotzdem 'stolz' usw.. (Ausserdem bist du dann nicht mehr die Marionette der Ansprüche von denen du glaubst, dass andere sie an dich hätten!) )))

Jo, besten Gruß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaeteK
13.04.2016, 21:03

Wenn er deine lange Antwort gelesen hat, dann schläft er bestimmt gleich ein.

Wichtig ist, dass man eine endgültige Entscheidung für sich trifft - für sich - Abitur kann man immer noch nachholen oder man arbeitet sich hoch. Dann wird man ruhiger. Ich kennen jemanden, der hat mit Hauptschulabschluss angefangen, dann den Realschulabschluss gemacht und später das Abi nachgeholt. Heute sitzt er in der Chefetage.

Zum Einschlafen habe ich noch einen Typ - Hörbuch über mp3-player oder was man heute so hat, hören, dann schläft man meist gut ein.

lg

0

Hör Musik! Das sollte helfen um runter zu kommen und es lenkt dich ab und lässt dich leichter einschlafen und dich sogar bessere konzentrieren. Gibt halt mal schwere zeiten im leben, läuft nicht immer alles perfekt oder wie mans will man muss auch schon was tun wie du für dein abi aber du schaffst dus schon und dann kannst du stolz sagen 'ich habs geschafft' also viel glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jo ich kann deine probleme etwas nachvollziehen. Ich besuche die selbe Art von schule. Ich habe solche Probleme zum Glück nicht da ich mir kein Stress mache. Ich gebe mir mühe und gehe auf die Art von Schule die mir am ende zusagt auch von den Noten her. Du musst kein Abitur machen es ist deine Entscheidung. Mit nem anderen Abschluss landest du nicht auf der Straße keine sorge. Aber wenn es dein Ziel ist Abitur zu machen dann verfolge dieses weiter und geb und bessere deine Problemfächer auf. Englisch ist sehr wichtig man. Höre einfach Ami rap das bringt es auf dauer und lese englisch. Wenn du dvds netflix oder so schaust dann schaue sie mit englischer audio und untertitel Das hilft dir mehr als du glaubst. Durch das passive lernen machst du dir auch Weniger Stress.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xVoLtaRuS
08.04.2016, 01:21

ich meine natürlich nur aufbessern alles außer ner 5 oder 6 ;)

0

Wenn du als Schüler oder Schülerin der 9. Klasse solche Probleme hast, dass du nicht einschlafen kannst, dann wirst du in Zukunft wenn du älter bist, nie wieder mehr ein Auge zudrücken ;)

Mein Tipp; genieße deine Sorgenfreie Zeit solange du kannst. Später wars das nämlich. Schlaf gut 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MYNAMEISVIKA
08.04.2016, 01:19

sorgenfrei !? ich denke du hast einfach nicht ganz verstanden wie ich es meine. ist es nicht alles für die Zukunft? wenn ich jezt verka*e dann ists doch zu spät !? ...

0

Ich will dir klar sagen, dass Abitur wirklich nicht das Wichtigste ist. Du kannst es machen, klar, aber wenn du es nicht schaffst, darf es dir nicht peinlich sein, denn nur durch Fehler und Misserfolge wird man besser. Merk dir das.

Außerdem ist es nur eine Phase. Hör zu, so ein paar Noten werden dir nicht deine Zukunft zerstören. Es ist eine kleine Phase und wenn du irgendwann tatsächlich Abitur machst, wirst du es halt nicht in den Fächern machen, die du nicht kannst.

Bei familiären Problemen kann ich nicht weiterhelfen. Das musst du selber klären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MYNAMEISVIKA
08.04.2016, 01:16

Ja ich weiss ... es ist einfach alles sehr belastend. und ich lasse diese ganzen Emotionen nicht los. uch weiss nicht es geht nicht

0

Unter Druck kann sich nichts verbessern, das ist leider so.

Ich kann dich gut verstehen.

Die eigenen Gefühle, die Erwartungshaltung der Anderen und die Vergleichsmöglichkeiten..

Man kann schnell in Minderwertigkeitsgefühlen und Überforderung versinken.

Glaube mir, es geht vielen so.

Ich kenne das auch sehr gut.

Jeder Mensch meint von sich selber, dass er etwas Besonderes oder Besseres sei. Das ist normal und muss nichts mit Arroganz zu tun haben.

Bitte lasse dir Zeit und überlege gut, was du tun möchtest.

Spreche mit deinen Eltern, dass sie dir Zeit lassen sollen.

Das die Leute immer  zu dir kommen, hat damit zu tun, dass du sehr wahrscheinlich ein sehr verständnisvoller Mensch bist.

Da braucht es Abgrenzung, sonst wird man ausgenutzt (und auch das nicht unbedingt bösartig)

Doch wie kann man sich abgrenzen?

Wichtig ist zuerst mal, wieso man sich nicht abgrenzen kann.

Oft hat es auch damit zu tun, dass man meint, man müsse den Anderen etwas geben, man sei den Anderen etwas schuldig -Schuldgefühle.

Versuche in dich hineinzufühlen, alles ruhig anzugehen.


Lese das hier durch:

http://menschenfreund-blog.de/bist-du-wirklich-etwas-besonderes-der-zwang-etwas-besonderes-sein-zu-muessen/


Ich wünsche alles Gute und denke immer daran:
In der Ruhe liegt die Kraft!

Du musst niemanden etwas beweisen.

Du kannst!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast Probleme Amk warte ab das ist garnichts je älter du wirst desto mehr Stress, Probleme kommen auf dich zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MYNAMEISVIKA
08.04.2016, 01:17

Toll das bringt mir jezt echt nicht viel.

0

Heiße Milch mit Honig trinken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MYNAMEISVIKA
08.04.2016, 01:21

Ja wenn heiße Milch mit Honig alle Probleme lösen würde ...

0

Was möchtest Du wissen?