Wie kann ich beim Wäsche waschen Energie und Wasser sparen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die ganzen Energiesparlabels verschleiern den Blick etwas darauf, dass etwa die Hälfte der Kosten für das Wasser draufgehen.

Wieviel das genau ist, musst du für dich selbst ausrechnen... wieviel Kilo pro Woche, was kostet dich eine kWh, was kostet dich Wasser und Abwasser. Und das ganze musst du pro Maschine einzeln durchrechnen und dann sortieren, was das beste für dich ist. Oder du überlässt es einem Webservice, das für dich auszurechen. Erste Anlaufstelle hierfür ist http://www.energie-in.de/

Ansonsten gilt: Waschmaschine immer mit der optimalen Füllmenge betreiben. Bloß keinen Waschtrockner betreiben. Niedrige Temperaturen sind gut. Kosten aber manchmal mehr Wasser und es können sich Pilze bilden, wenn du nicht ab und zu mal heiß wäschst.

Da ein Großteil der Energie zur Erwärmung des Wassers verwendet wird, wie auch JoGerman angedeutet hat, macht es ggf. Sinn die Maschine mit warmen Wasser zu betreiben. Neben der genannten Gießkanne gibt es aber auch Vorschaltgeräte für Waschmaschinen, die warmes Wasser aus der Leitung beziehen und gleich auf die richtige Temperatur mischen. Ist jedoch nur zu empfehlen wenn aus der Leitung auch schnell genug warmes Wasser kommt!

In einer Energiesparsendung habe ich gesehen, wie der Energieberater bei einer Familie warmes Wasser aus einer Gießkanne in die Einfüll-Schublade des Waschmittels füllte. Die Maschine hatte bei dem nachfolgendem Waschgang nur noch die Hälfte des bisherigen Verbrauchs. Wegen des eingebauten Wasserstand-Sensors hat sie auch kein kaltes Wasser mehr automatisch nachgefüllt.
Gruß DER ELEKTRIKER

ich lasse meine Waschmaschine nur bei 30 Grad im Sparprogramm laufen ohne Vorwäsche.

Lediglich sehr stark verschmutzte Wäsche "Maurer" Arbeitskleidung wasche ich mit Vorwaschgang. Hier gebe ich Soda Pulver zu Verstärkung des Reinigungsmittels dazu und habe auch mit günstigem Waschpulver sehr gute Waschergebnisse.

Maschine immer komplett füllen, niedrige Temperaturen wählen (kaum jemand muss noch mit 60 Grad waschen!), Flecken vorbehandeln und eventuell eine neue Waschmaschine mit hoher Energieeffiziens und geringem Wasserverbrauch kaufen (diese Investition lohnt sich auf Dauer).

Wenn Du eine ältere Waschmaschine hast: Gerät austauschen.

Sonst z.B. geringere Waschtemperatur wählen, Waschmaschine nur vollbeladen nutzen, kurzes Waschprogramm ohne Vorwäsche wählen (sofern die Wäsche nicht total verschmutzt ist) usw.

Verzichte auf die Vorwäsche, greif lieber zu Fleckensprays-gute müssen nicht Teuer sein-(Flüssig. Gallseife, Fleckenspray Lidl)

Kleinere Flecken kannste auch so mal schnell mit etwas Spülmittel oder Haarshampoo rauswaschen.

Nimm ein gutes Waschmittel(auch hier gute müssen nicht Teuer sein) Aldi führt ein sehr gutes Waschmittel das auch sehr gut riecht.

Warte immer solange ab bis du genügend Wäsche zusammen hast( nicht wegen 2 Teilen eine ganze Maschine anschmeissen) Für empfindliche Dinge 1-2 Teile kannst du auch mal ne Handwäsche einlegen spart auch viel Geld.

Sparprogramm benutzen falls vorhanden. Ansonsten bringt eine neue Maschine wohl am meisten

Also soweit ich weis spart man energie wenn man höchstens mit 60 Grad wäscht, 90 Grad ist meistens unnötig. Und Wasser kann man sparen wenn man die Maschine immer optimal füllt, nicht zu viel und nicht zu wenig Wäsche rein füllt.

Arwen45 08.10.2008, 10:30

auch 60 Grad sind überflüssig, nur wenn jemand krank ist, LG

0
Cassiopeia99 08.10.2008, 10:32
@Arwen45

ich wasche meistens bei 40 Grad und benutze spezielle Fleckenmittel wenn nötig...

0

Wenn meine Wäsche nicht dreckig, aber "verräuchert" ist, benutze ich nur das Spülprogramm mit einem Wäscheduft. Ganz leicht verschmutzte Wäsche wasche ich einfach kalt.

Wasch deine Wäsche nur dann wenn sie wirklich dreckig ist und häng sie öffter zum lüften raus. Mache die Waschmaschine immer richtig voll und wähle wenn möglich ein Sparprogramm.

Was möchtest Du wissen?