Wie kann ich beim Gallopieren im Sattel bleiben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

versuche klar zwischen aussitzen und leichtem Sitz zu unterscheiden, so eine Mischung ist meistens noch schwerer zu sitzen.

Dann versuche mit dem Absatz nach unten zu federn und auf beiden Gesäßknochen sitzen zu bleiben. Schwinge locker im Becken mit, indem du das innere Becken weiter nach vorne/oben wischt, also das Gefühl hast den Sattel mit jedem Galoppsprung "auszuwischen" (beidseitig nur im Galopp schiebt man eben die innere Seite etwas weiter nach vorne).

Dann achte darauf das du trotzdem  die Spannung im Oberkörper behältst auch wenn du unter locker bist. Außerdem achte darauf das du auf dem hintern sitzen bleibst und nicht die Knie ran klemmst und so mehr auf den Oberschenkeln als auf dem Po sitzt.

Theoretisch so weit so gut.

Um das umzusetzen, kannst du dich doch bestimmt auch mal ohne Sattel an die Longe nehmen lassen und wenn du alleine reitest Schritt und Trab oh ne Bügel zu reiten. Sonst zu Hause ganz viel Gleichgewichtsübungen machen und dann wird das schon :-)

Viel Erfolg!

Nur zur Ergänzung, weil es eventuell missverstanden werden könnte : also NICHT auf dem Oberschenkel " sitzen, sondern das Pferd mit den Beinen sanft umarmen. Nicht drücken und sich festklemmen wollen mit den Beinen, sondern nur im Gleichgewicht mit aufrechtem, aber nicht starrem Oberköweich sitzen und sich mitnehmen lassen.

1

Um wirklich sauber durch die Halle zu galoppieren mußt Du üben mit dem Rhythmus und dem Takt des Pferdes mitzugehen!
Klaro kannst Du Dich auch mit den Schenkeln "einigermaßen" halten, aber es wird Dich trotzdem aus dem Sattel werfen und Du wirst Dich irgendwann total verkrampfen.
Es ist nicht selbstverständlich das jeder bei jedem Pferd sofort Rytmisch auf einer Wellenlänge ist. Das kommt aber im Normalfall bei erfahrenen Reitern von allein mit der Zeit.
Wie schauts aus mit Aussitzen im Trab ohne Bügel ganz entspannt?!
Wenn nicht klappt würde ich erstmal hier weiter machen bis klappt und später in den Galopp wechseln ;)

Mit den Schenkeln kann man sich nicht halten. 

0

Hab ich ja dazu geschrieben das es sie aus dem Sattel wirft! Man kann sich durchaus mit den Schenkeln fest klammern, nur mit reiten hat das relativ wenig zu tun ;)

0

Du sagst, du reitest seit 7Jahren - wie klappt es denn auf anderen Pferden? Was ist hier der Unterschied?

Manchmal passt dir auch einfach der Sattel nicht 😊 da ist es zusätzlich schwer gut zu sitzen. Versuch ein Rhythmus mitzuschwingen. Fühle den Rhythmus und passe dich ihm an.

Entwender du galoppierst im leichten sitz oder du drückst deine Oberschenkel dicht an den sattel

Oberschenkel an den Sattel drücken, damit sie sich erst recht aus dem Sattel hebelt?

Nein, im Gegenteil: locker bleiben ist die halbe Miete.

1

wir haben es immer mit dem oberschenkeldruck beigebracht bekommen und so hat es immer funktioniert

0
@RonjaFN

Das hat mir vor 40 Jahren mein Vater auch erzählt - und es hat NICHT funktioniert. Ich habe alle Rekorde im .runterfallen gebrochen. Seit ich AUFGEHÖRT HABE ZU KLEMMEN falle ich nicht mehr runter.

0

Was möchtest Du wissen?