Wie kann ich bei 6 jährigen Sozialkompetenz und Durchhaltevermögen mit einem kreativen Angebot fördern?

2 Antworten

Wie wäre es denn mit einer einfachen Schnitzeljagd?
So müssten sie zusammen arbeiten und wenn du ihnen eine kleine Belohnung für das erfolgreiche Beenden dieser in Aussicht stellst, dann werden sie es auch bestimmt durchziehen.

Danke Dir! Bei einem früheren Angebot hab ich eine Piratenschatz Suche mit Kooperationsspielen gemacht, was super bei den Kindern ankam. Die Begeisterung über den gefundenen Schatz war nur fast zu groß und damit die Abschlußreflektion sehr schwierig.

Dass ich die ganzen Übungen in eine Geschichte verpacken konnte fand ich sehr hilfreich, werde das wohl leider bei einem kreativen Angebot schwer schaffen.

1

Du sollst die Aufgabe lösen, nicht wir. Zumal diese Aufgabe nun wirklich leicht ist. Das kann jeder Pfadfinder.

Na da spricht wohl ein wahrer Meister der Inspiration!

Klar kann ich sie einfach ein Gemeinschaftsbild malen lassen.

Aber da ich kein Pfadfinder bin hab ich den Anspruch ein sehr gutes Angebot zu konzipieren und wäre für konstruktive Inspiration dankbar gewesen.

1
@Severin2016

Wenn du das nicht selber kannst bist du im falschen Beruf. Deine Leistung ist bei den gestellten Aufgaben gefragt.  Erschreckend, dass du das als angehende Erzieherin nicht einsehen kannst.

0

Hilfe?! Lehrerbesuch im Januar ( Sozialpädagogig) Was kann ich machen?

Hallo. Ich habe folgendes Problem, und zwar habe ich im Januar mein zweites angebot wo mein Lehrer kommt. Nun weiß ich nicht was ich machen kann mit den Kindern. Die Einrichtung in der ich bin ist sehr klein, das heißt in der Küche ist kein Platz für 4-5 kindern und mir. Und sollte schlechtes Wetter sein, muss ich mein angebot auf dem Flur durchführen. Ich darf keine Bilderbuch Betrachtung mehr machen, weil ich dies schon gemacht habe. Mein letztes Angebot was ich gemacht habe war, ein Gedicht lernen mit 5 Jährigen. ( Ist leider in die Hose gegangen ) Habt ihr ideen was ich machen könnte ? Mir fällt nicht's ein. (Ich möchte mir die aufgabe nicht leicht machen sondern nur Inspirationen)

Danke im Vorraus :)

...zur Frage

Was haltet ihr von 13 jährigen die alkohol trinken?

wenn man so in die heutige jugend reinschaut das schockiert ein echt...13 jährige trinken schon in so einem jungen alter und geben damit noch an..ich finde die zerstören ihre ganze zukunft...und nicht nur das auch noch rauchen, schwanger sein.....was haltet ihr von der heutigen jugend?

...zur Frage

Hallo ihr lieben, ich bin in der Ausbildung zu Erzieherin im SPS 1, ich muss morgen ein Angebot im Rhytmikraum mit 3 oder unter 3-jährigen Kindern machen. Ich?

Hallo ihr lieben, ich bin in der Ausbildung zu Erzieherin im SPS 1, ich muss morgen ein Angebot im Rhytmikraum mit 3 oder unter 3-jährigen Kindern machen. Ich bin mir noch relativ unschlüssig ob ich soetwas wie eine Fantasiereise mache da ich weiß dass meine u 3 nicht still bleiben können. Meine eigentliche Frage ist nun, sollte ich lieber was im kreativen Bereich machen oder mehr mit Musik? Vielleicht können die anderen dort draußen die auch im sozialen Bereich arbeiten und sich mit den Bedürfnissen der 3 Jährigen auskennen mir eine kleine Antwort dalassen :)

D A N K E, eure Em

...zur Frage

Welche Tiere sind besonders intelligent UND sozial?

...zur Frage

1. Ausbildungsjahr Erzieherin Praxisbesuch Hilfe! :(

Hallo :) Ich habe bald meinen 2. benoteten Praxisbesuch im Kindergarten. Bei diesem Besuch muss ich mit 4/5 Kindern ein Angebot durchführen. In den Angeboten davor, habe ich mit meinem Zielkind eine "Projektgruppe" zusammengestellt. Da sie eher eine Einzelgängerin ist. Mein Ziel ist, dass sie mehr Kontakt zu anderen Kindern in ihrem Alter im Kindergarten bekommt. Am liebsten wären mir Bewegungsspiele die den Gruppenzusammenhalt fördern.

Ich habe eine "Projektgruppe" mit Kindern im Alter von 3 - 5 Jahren. Spiele mit dem Schwungtuch habe ich schon hinter mir - war eine totale Katastrophe :(

Danke schon mal im Vorraus! :)

...zur Frage

Bin ich etwa zu unscheinbar?

Guten Abend,

ich brauche mal einen Rat eurerseits. Ihr kennt mich nicht persönlich, aber eventuell hilft meine Selbst-Definition, sodass ihr mir möglicher Weise weiterhelfen könnt.

Es geht darum, dass ich das Gefühl habe, nicht wirklich beachtet zu werden. Ich glaube und hoffe nicht, dass die anderen dies aus böser Absicht tun. Ich denke einfach, dass ich etwas unscheinbar wirke und das möchte ich eigentlich ändern.

Früher war ich sehr introvertiert und still. Mittlerweile bin ich, meiner Meinung nach, viel extrovertierter und lache gern und viel. Durch meine Zwangsstörung gibt es leider auch Phasen, in denen ich ruhig bin. Das ist oftmals der Fall, da ich mich darauf konzentriere, gegen irgendwelche Zwänge anzukämpfen. Dennoch hab ich das Gefühl, die anderen sehen mich nur so. Es wird ab und an mal gesagt, dass ich ziemlich ruhig bin. Da denke ich mir, warum ich als ruhig bezeichnet werde. Andere reden doch auch nicht ununterbrochen.

Einige behaupten auch, ich nerve manchmal und bin ziemlich anstrengend. Dies höre ich oftmals, wenn ich meine aufgedrehten und kindischen Momente habe.

Trotzdem habe ich das Gefühl, nicht ganz ernst bzw. wahrgenommen zu werden. Das merke ich anhand dessen, dass die meisten zwar freundlich zu mir sind, aber auch nicht wirklich Interesse zeigen.

Ich habe dadurch auch Minderwertigkeitskomplexe und zweifle an mir selbst. Deswegen versuche ich, es allen Recht zu machen. Natürlich weiß ich, dass es unmöglich und falsch ist, aber es will nicht wirklich in meinen Kopf rein.

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?