Wie kann ich aus einer fachgebundenen Hochschulreife die allgemeine Hochschulreife machen?

4 Antworten

Du hast die Möglichkeit, dein Leben lang eine 2. Fremdsprache zu lernen und dir dann, wenn du sie auf dem Niveau B1 kannst, für die allgemeine Hochschulreife anerkennen lassen.

Um diese 2. Fremdsprache zu erlernen, hast du mehrere Möglichkeiten.

Du kannst die Sprache in einem Kurs (z. B. VHS) lernen. Die Kosten dafür musst du allerdings selbst tragen. Dabei solltest du auch beachten, dass du solch einen Kurs mehrere Semester belegen musst, um auf das gewünschte Niveau zu kommen.

Alternativ könntest du dir die Sprache auch selbst beibringen. Das erfordert allerdings ein hohes Maß an Selbstdisziplin und Fleiß. Für das Sprechen üben solltest du dir dabei einen Nachhilfelehrer suchen, denn allein wird das schwierig werden.

Bei diesen zwei Möglichkeiten musst du deine Kenntnisse dann formal nachweisen. Das kannst du z. B. über ein internationales Sprachdiplom oder über die Feststellungsprüfung.

Zuständig ist das Schul-/Bildungsministerium Deines Bundeslandes, wo Du dann die Prüfungstermine erfragen kannst und auch das Vollabitur beantragen kannst.

Vielen Dank für die Antwort! Also ist es doch so, dass ich "nur" die Sprache lernen muss und ein Diplom mit B1 absolvieren muss. Vielen Dank nochmals!

0

" Wenn ich diese nun mit einem Zertifikat bestätigen kann, kann ich dann die allgemeine Hochschulreife bekomme"

Nein. Du musst an einem Gymnasium noch die Abistufen machen bzw. an der BOS noch ein zusätzliches Jahr. Einfach nur wegen der zweiten Sprache bekommst du das nicht

Ich glaube du meinst die Fachhochschulreife... Da muss man eben ein Jahr extra Schule machen, das hab ich allerdings schon gemacht.

Zitat Wikipedia:

"Mit einer Abschlussprüfung in einer zweiten Fremdsprache kann die fachgebundene in eine allgemeine Hochschulreife (Abitur) umgewandelt werden."

0

Indirekt gäbe es noch folgende Option:

Du studiertst mit der "fachgebundenen Hochschulreife". Anschließend beendest du dein Bachelor-Studium an einer Hochschule. In Bayern erwirbst du damit automatisch nach Abschnitt 1 §3 die allgemeine Hochschulreife.

Nur weiß ich nicht, wer diese dann schriftlich ausstellt (Das ist zurzeit auch meine Frage hierdrin)

Fachhochschulreife besser als Fachgebundene Hochschulreife? (Germanistikstudium in Hessen)

Hallo liebe Community,

ich bin etwas erstaunt, wenn nicht sogar ziemlich wütend.

Ich wollte eigentlich gerne Germanistik studieren. Ich weiß, dies ist mit einer fachgebundene Hochschulreife leider nicht möglich. Jedoch hat mich der Wirtschaftsbereich nie interessiert und in Luxemburg ist das Schulsystem leider ziemlich mies gestaltet, so dass ich keine andere Wahl hatte. Immerhin ist es besser einen Abschluss zu haben. So, ich weiß das fachgebundene und fachhochschulreife nicht das Gleiche sind. Was mich jedoch ziemlich ärgert und aufgregt ist, dass ich mit meinem Abschluss, der theoretisch besser sein müsste als eine Fachhochschulreife, ich selbst in Kassel,Marburg usw nicht einmal Germanistik studieren darf, aber die mit einer FH schon. Irgendwie fühlt man sich da schon leicht ausgeschlossen und man stellt sich wirklich die Frage, wieso man sich die Mühe gemacht hat eine 13. Klasse zu machen, wenns wohl die 12.te gereicht hätte... Ich möchte keinerlei Fragen bezüglich der Wahl meines Studiengangs, weder noch irgendwelche dümmlichen Kommentare. Mich würde nur interessieren, wieso das so ist. Und ob irgendjemand eventuell noch eine Uni kennt, die einen mit einer fachgebundenen für das Studium Germanistik zulässt. Ich danke im voraus :)

...zur Frage

Was müsste ich alles machen, um auf eine Uni zu kommen?

Ich habe ca. 10 tabs offen in denen ich insgesamt 5 Stunden zur erklärung gesucht habe. Ich will mit meinem Realschulabschluss den ich bald machen studieren! Meine Tante sagt ich muss auf die FOS um ABi zu machen. Man muss fürs Abi ja zwei Fremdsprachen können. Auf der Website der Uni-Passau steht: ------------------------------------------------------------ Erwerb der fachgebundenen Hochschulreife

Erfolgreicher Abschluss der 13. Klasse einer Fachoberschule oder Berufsoberschule ohne eine zweite Fremdsprache. (Wenn Sie zusätzlich eine zweite Fremdsprache belegen, erwerben Sie sogar die allgemeine Hochschulreife.)

Vorprüfung bzw. Prüfungsleistungen an einer Fachhochschule zum Erwerb der fachgebundenen Hochschulreife für einen eng verwandten Studiengang an einer Universität.-------------------------------------------------------------------------------------------Studiengänge/Unterrichtsfächer die mit einschlägiger Fachbindung studiert werden können

  1. Fachbindung Sozialwesen:

Bachelorstudiengang European Studies (...)--------------------------------------------------------------- 2. Fachbindung Technik:

Bachelorstudiengang Informatik ------------------------------------------------------ Und ich würde gerne Informatik Studieren. Ich glaub ich bin zu jung um diese ganzen "Fachbegriffe" zu verstehen. Hier der Link zur Seite http://www.uni-passau.de/studium/vor-dem-studium/bewerbung-einschreibung/studienvoraussetzungen/fachgebundene-hochschulreife/ Vergebe natürlich für die beste antwort einen stern.

...zur Frage

Weiß zufällig jemand, ob man den Nachweis der 2. Fremdsprache für ein Studium schon vor Studienbeginn braucht, oder ob man es nachreichen kann?

Hallo, ich bin Lisa und 18 Jahre alt. Nach den Sommerferien besuche ich die 13. Klasse einer FOS für Gestaltung in Bayern. Ich würde gerne Lehramt für Realschulen studieren, mein Problem ist aber, dass ich keine 2. Fremdsprache habe, d.h. nur fachgebundene Hochschulreife am Ende des Jahres. Meine Frage ist, ob ich das Zertifikat für die 2. Fremdsprache schon VOR Studienbeginn bei der Universität vorweisen muss oder ob ich auch während des Studiums Zeit habe, eine Sprache nachzuholen und dann die Urkunde vorzulegen. Ich bitte sehr um Antworten, da ich sonst nach der Schule ein Jahr aussetzen müsste, da in einem Jahr eine zweite Fremdsprache nicht in dem geforderten Niveau zu lernen ist.

...zur Frage

Fachgebundene Hochschulreife für ein Psychologiestudium

Guten Morgen ihr Lieben,

ich stelle jetzt einfach mal meine Frage. Hier gibt es zwar schon einige Fragen bezüglich des Themas, aber irgendwie steht immer etwas anderes als Antwort drin.

Also, ich war auf der Realschule, war dort sehr gut, und bin danach auf die wirtschaftliche FOS gegangen. Wegen persönlichen Problemen hörte ich nach der 12. Klasse auf, also mit der Fachhochschulreife in Wirtschafts- und Rechtspflege. Danach schrieb ich mich auf einer Fachakademie für Sozialpädagogik ein und musste nach der Prüfung zur Kinderpflegerin aus gesundheitlichen Gründen erst einmal aufhören.

Nun habe ich mich auf der BOS 13, Sozialwesen, angemeldet und werde dort nach einem Jahr meine fachgebundene Hochschulreife haben (da mir die zweite Fremdsprache fehlt).

Überall in Foren steht, dass man für das Psychologiestudium die allgemeine Hochschulreife besitzen muss. Aber an vielen Unis steht auf den Internetseiten als Zulassungsvoraussetzung: allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife usw.

Auch hab ich SEiten gefunden auf denen steht, welche Fächer ich nach meiner fachgeb. Hochschulreife (sozial) studieren kann. Und da steht ebenfalls: Psychologie.

Könnt ihr mir denn weiter helfen? Für mich ist es wichtig zu wissen, ob ich nun in einem Jahr eine komplette Fremdsprache lernen muss, um mein allgemeines Abi zu erlangen, oder ob ich mir das sparen kann. Es ist eh fast unmöglich eine Sprache innerhalb eines Jahres zu lernen.

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir weiter helfen könntet.

Liebe Grüße, Mona

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?