Wie kann ich am besten und schnellsten schwere Vokabeln leicht lernen?

3 Antworten

Erstmal alle Vokabeln mit Bedeutung abschreiben. Das hört sich nach Beschäftigungstherapie an, hilft aber beim Merken.

Dann würde ich versuchen, die Vokabeln in 5er Blöcken zu lernen. Am besten leise mitmurmeln, damit sich dein Ohr an die Melodie gewöhnt.

Ich gehe jetzt davon aus, dass die Option "Eselsbrücken und Herleitungen" erschöpft ist - ansonsten poste mal deine Liste. Vielleicht finde ich dir da noch Eselsbrücken oder Herleitungen. Die Bedeutung musst du mir nicht dazutippen ;). Dann hast du weniger Arbeit....

LG
MCX

Was mir immer hilft ist es die auf Karteikarten zu schreiben und dann lerne ich die immer wenn ich unterwegs bin und nehme sie dann halt auch überall mit hin. Was auch hilft ist wenn du sie oft schreibst, denn dadurch kann man sich die besser merken 

Lg Dock12

Karteikarten hab ich schon, aber ich probier mal, die öfter aufzuschreiben.

0
@Rappel01

Also mir hat das auf jeden Fall geholfen und man merkt sich gleich mit wie's geschrieben wird;)

0

Hi,

Repetitio mater studiorum est! Heißt: Wiederholen ist das A und O! Ich war selbst mal mega schlecht in Latein, Vokabeln saßen nie. Nun bin ich im siebten Jahr Latein und kann fast alle Vokabeln. Weißt du, warum?

a) ich wiederhole selbst.

b) Ich gebe Latein-Nachhilfe, dadurch wiederhole ich es auch

c) durch das Übersetzen im Unterricht und zu Hause verfestigen sich die Vokabeln.

Ich schreibe mir, obwohl ich die Vokabeln alle kann, diese auf Karteikarten. Sie sollen möglichst im Langzeitgedächtnis bleiben, das erreicht man nur durch Wiederholen. Erstmal ist mir nur wichtig, eine Bedeutung zu beherrschen - das reicht in den Tests -, anschließend geht es daran, alle Bedeutungen zu können. Stammformen bzw. Genitiv und Genus sollte man ohnehin mitlernen, da das später vor allem in der dritten Deklination wichtig wird!

Ich nehme wie gesagt vor allem Karteikarten - damit lerne ich am liebsten, da das Schreiben das Memorieren doch sehr unterstützt. Eselsbrücken oder Verknüpfungen mit anderen Sprachen helfen mir auch sehr! Ein paar Beispiele (nicht nur aus dem Lateinischen):

  • gr. μεντοί (mentoi) - freilich => Freilich esse ich ein Mentos
  • Desoxyribonukleinsäure => Des und Oxy gehen über den Ribo und treffen auf die Nukleinsäure
  • lat. ventus - gr. anemós / pneuma - frz. vent - engl. wind - dt. Wind
  • cubare => die Kuh liegt (Bedeutung: liegen) auf der Bahre

Ich lerne die so ein Mal und habe eine Assoziation, so bleiben sie automatisch im Langzeitgedächtnis!

Es gibt noch viel mehr Methoden! :)

  • aus dem Buch lernen (und abhaken zw. Kreuz machen). Dann abschreiben, was man nicht gewusst hat und wiedetholen.
  • Vokabelkästen. Die gibt es auch für Latein! Ich habe mal einen geschenkt bekommen, noch relativ am Anfang.
  • Vielleicht hast du ja auch Vokabelhefte, mit denen du lernen kannst? Wer schreibt, der bleibt bekanntlich ;)
  • Man kann auch Wortfelder erstellen. Diese Methode wird in meinem Lehrbuch vorgeschlagen, häufig verwendet habe ich sie ehrlich gesagt noch nicht ^^
  • abfragen lassen. Ich lasse mich oft abfragen, da ich mir das so besser merken kann. Hier gilt - wie überall: Die Regelmäßigkeit macht's! Lasse dich in regelmäßigen Abständen abfragen!
  • Ich habe auch in der Wohnung oder im Zimmer manchmal Zettel kleben. So lernt man beim Vorbeigehen. Mache ich aber eher in Englisch, in Latein könnte es vielleicht auch was bringen. Listen mache ich mir nur, wenn ist Methode 2 verwendet habe. Meistens schleppe ich die dann mit mir rum :D
  • Sich selbst abfragen in Form von (Formen-)Tests ist eine Methode, die ich besonders gern verwende! So weiß man, wo auch von den Formen her auch Schwachstellen sind. Die Formen kann man eigentlich nur lernen. Außer die hier, da hab ich mal nen richtig coolen Deklinations-Song gefunden! Gestört aber geil :Dhttps://www.youtube.com/watch?v=dF5BvRNB1Ls
  • Man kann sich auch Zeichnungen machen, dort lateinische Begriffe ranschreiben. Ich hoffe du weißt was ich meine.
  • Schlag doch mal in deiner Klasse Vokabelspiele vor. Zum Beispiel Bankrücken, kennst du das? Da muss man mit seinem Nachbar immer gegeneinander antreten, und wer gewinnt, muss aufstehen und weiter rücken etc. etc. - es gibt noch viel mehr Vokabelspiele. So Sachen wie "Vokabelfußball" haben wir auch oft zur Vorbereitung auf Klassenarbeiten gespielt - sowohl in Latein als auch in Altgriechisch.

Vergiss aber nicht, dass das nicht die gesamte mündliche Note ausmacht!  Auch, wenn du später mit einem Wörterbuch arbeiten darfst, solltest du den Grundwortschatz beherrschen. :)

Allgemeine Lerntipps - das gilt auch für Vokabeln etc.:

  • Nicht zu viel auf einmal lernen, irgendwann streikt das Hirn! In Latein reichen 5-10 Vokabeln pro Tag, die aber immer durchgegangen werden sollten . auch, wenn du sie kannst!
  • Trinken und gesundes Essen beim Lernen haben.
  • Pausen machen, in diesen wird gelüftet ordentlicher Arbeitsplatz
  • ruhige Umgebung, evtl. leise Musik im Hintergrund
  • etc.

Ich hoffe, dass ich dir weiter helfen konnte - bei Fragen melde dich :)

LG ShD

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium Chemie + Latein Lehramt

danke! waren echt gute Tipps dabei. Und so viel :) Bei Fragen meld ich mich nochmal :)

1

Was möchtest Du wissen?