Wie kann ich alles vergessen und nur an mein 1-er Abitur denken?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wie kann ich alles vergessen und nur an mein 1-er Abitur denken?

Das klappt so nicht. Warum? Weil du zum Leben mehr brauchst als ein 1-er Abitur. z.B. brauchst du Essen und Schlaf. Wenn du aber nur an dein 1-er Abitur denkst, schläfst und isst du zu wenig. Du bist hungrig und müde, dadurch sinkt deine Lernfähigkeit, du bekommst also schlechtere Noten.

Nimm dir genügend Zeit zum Schlafen. Schlaf ist sehr wichtig für das Gehirn. Schlafen ist wie Jogging fürs Gehirn. Du merkst das an deiner Leistungsfähigkeit direkt nach einem erholsamen Schlaf. Esse in Ruhe. Lass dir am Abend ein paar Minuten zum Nachdenken. Meide Fernsehen, Radio, Musik, Drogen, auch Medikamente. Zweifel, Schmerzen, Trauer, Wut, Hunger usw. sind wichtig, wer sie unterdrückt wird blind bei Problemen, das rächt sich auf Dauer. Sei geduldig mit Menschen, die es wirklich gut mit dir meinen, falle nicht auf Schmeichler herein. Sei geduldig mit dir selbst.

Was du wahrnimmst, daran denkst du auch. Was du denkst, das machst du auch. Entferne also aus deinem Zimmer Dinge, die dich ablenken, oder lerne z.B. an einem ruhigen Ort ohne Ablenkung.

Um dir etwas raten zu können, müsste man mehr wissen. Du gibst aber nichts preis, was unter dem Begriff "Schwierige Lebensphase" zu verstehen wäre. Hast du Gewissensbisse? Schuld ist meistens der Grund, warum Menschen leiden. Wie du an deinem Ziel festhalten sollst, weiß ich nicht - aber ich mache mir bei nicht  alluviele Sorgen. Das 1-er Abi scheint deine Nr. 1 zu sein und jetzt suchst du irgendeinen "Trick", wie du dein rebellierendes Gewissen ruhigstellen kannst. Wie gesagt, wenn man so wenig erfährt, kann man schwer etwas sagen und tappt in Vermutungen herum. Beten kann entlasten - überhaupt, den Gottesdienst zu besuchen. Für die Seele ist das sowieso der bessere Weg als alle materiellen Erfolgsresultate dieser Welt.

Zunächst einmal: Wie ist dein momentaner Durchschnitt?

Für ein Einser-Abitur brauchst du vor allem Ehrgeiz und einen starken Willen, dann kommt es aber auch darauf an, was für ein Einser-Abitur du hast.

Hinsichtlich des Medizinstudiums kennst du die Anforderungen, die sind, so denke ich, vollkommen lächerlich, aber na ja.

Jedoch gehst du falsch an die Sache ran, denn "alles andere vergessen" klappt nicht. Du bist auch nur ein Mensch und du brauchst auch mal eine Pause, du musst auch mal den Dingen nachgehen, die dir Spaß machen.

Du musst also akzeptieren, dass du keine Maschine bist, die 24/7 lernen kann. Das sage ich dir, weil ich früher mit einer ähnlichen Denkweise an die Sache rangegangen bin, aber dieses perfektionistische Verhalten ist pure Selbstzerstörung.

Besser ist es, wenn du diszipliniert an die Sache gehst. Ich habe bei Weitem nicht jeden Tag gelernt, aber ein Einserabitur geschafft. Beispielsweise kannst du pro Tag 2-3 Stunden lernen und dann deinem Alltag nachgehen.

Viel wichtiger ist der Zeitpunkt, du musst früh mit dem Lernen anfangen. Ich habe beispielsweise in den Sommerferien damals (ein Jahr zuvor) mit Biologie angefangen und das war gut so. Zwischenzeitlich bin ich erkrankt und genau dieses Zeitmanagement hat mich damals gerettet. 

Also: JETZT anfangen zu lernen. Strukturiere dir die Sachen, die du brauchen wirst und arbeite sie ab, dann hast du kurz vor den Prüfungen keinen Lernstress.

Viel Erfolg! :)

Hallo, danke für deine Antwort. Mein jetziger Schnitt ist 1,3 (womit ich auch zufriednen bin) Eine Bekannte hatte dieses Jahr ihr Abitur gemacht, hatte auch einen Durchschnitt von 1,3. Hat sich für Medizin beworben und wurde abgelehnt. Das ist irgendwie schon schockierend. Ist es den in Deutschland wirklich so, dass nur der Abitur Schnitt zählt? Sind andere Faktoren absolut irrelevant? (Habe 2 Jahre in einem Krankenhaus voluntiert) Ich weiß, dass manche Unis noch den TMS anbieten. Ob es viel hilft, weiß ich nicht..

0
@SmartOrange

Jein.

Diese Voll..... achten immer mehr auf den 1.0 Schnitt und genau das ist problematisch. Jedoch gibt es auch andere Faktoren, die - je nach Universität - relevant sein können. Dazu zählen beispielsweise deine zwei Jahre im Krankenhaus, die deinen Schnitt weiter anheben könnten.

Meiner Meinung nach hast du mit diesem Schnitt aber sehr gute Chancen, wenn du ihn beibehältst. Du kannst dich auch immer noch steigern. Hinsichtlich der anderen Faktoren: Warum schreibst du nicht einfach mal ein paar Unis an und fragst nach? :)

Sei stolz auf dich und gib dein Bestes, denn mit diesem Schnitt hast du bereits einiges erreicht. Viel Erfolg! :)

0
@EspadaSancho

Lass dich nicht verunsichern. z.b. mit 1,6 hast du gute Chancen in Hamburg mittels des Ham-Nats einen Platz zu erhalten.

Ich habe vor 2 Jahren in Hamburg mit 1,9 direkt einen Platz erhalten.

Es gibt weitere Möglichkeiten, wie z.b. Aufnahmegespräche in Hannover. Mittlerweile bieten viele Unis diversen Tests an. Informiere dich auf hochschulstart darüber.

0

Er schreibt vom Runterziehen und schwieriger Lebensphase - ich glaube nicht, dass damit gemeint ist, dass er sich zu wenig Vergnügungen gönnt. Da gibt es irgendwelche Problem, über die er nicht sprechen möchte. Daher kann man ihm schwer etwas raten, wie ich ihm schon geantwortet habe.

0
@Semanolid

Durchaus, der Inhalt war aber auf "Alles vergessen" (siehe Titel) gerichtet.

Wir haben alle hin und wieder schwierige Phasen und es ist vollkommen in Ordnung, wenn sie darüber nicht sprechen möchte :)

0

Was möchtest Du wissen?