Wie kann ich "3a^2 + 2a" als Produktterm darstellen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hier ist das Distributivgesetz anzuwenden. Der Faktor "a" wird dabei ausgeklammert.

-> a x (3a x 2)

Beim Ausmultiplizieren stellst du fest, dass die beiden verschiedenen Schreibweisen äquivalent sind.

Viele Grüße
malicane

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MeRoXas
05.04.2016, 19:23

Wahrscheinlich nur ein Flüchtigkeitsfehler, aber da gehört ein + in die Klammer.

0
Kommentar von malicane
05.04.2016, 19:29

Stimmt, vielen Dank!

0

Ich weise nochmal per Einzelkommentar darauf hin, dass mir ein Flüchtigkeitsfehler unterlaufen ist:
Die Lösung ist natürlich a x (3a + 2)

Danke an MeRoXas!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst entweder a ausklammern und erhältst a*(3a+2).

Du kannst den Term aber auch in seine Linearfaktoren zerlegen.

3a²+2a=0 | :3

a²+2/3a=0

a*(a+2/3)

Satz vom Nullprodukt:

a=0

oder

a+2/3=0 | -2/3

a=-2/3

Linearfaktorzerlegung:

3*(a-0)*(a+2/3)

Beide Schreibweisen bedeuten letztendlich das gleiche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von der Summen- zur Produktform kommt man durch ausklammern/Faktorisieren, von der Produkt- zur Summenform durch Ausmultiplizieren, wie die Begriffe es ausdrücken!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Setze den Additionsterm in Klammern und klammere das a aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?