Wie kann H2 Brennen?

4 Antworten

Wasserstoffmoleküle sind, "wenn man sie in Ruhe lässt", nicht reaktiv, denn sie haben, wie Du sagst, zusammen den für sie stabilen Edelgaszustand erreicht.

Wird Wasserstoff aber thermisch angeregt (= erhitzt), dann zerfallen die Moleküle in einzelne Atome, und die sind äußerst sehr reaktiv.

Beispiel: Ein Gemenge aus den Gasen Wasserstoff und Sauerstoff.

Dieses Gemenge ist hochexplosiv, aber es passiert zunächst nichts. Sobald das Gasgemisch thermisch angeregt wird, explodiert es.

Hat man Wasserstoff im Überschuss gegenüber Sauerstoff, dann verbrennt das Gas unter Bildung von Wasserdampf, der bei Abkühlung dann zu Wasser kondensiert.


Wasser ist gegenüber den Elementen Wasser- und Sauerstoff energieärmer, da die Kovalenzbindung stärker ist. Allgemein sind polare Kovalenzen stärker als unpolare (sonst gäbe es keine).

Es handelt sich ja in Wirklichkeit um mehrere Schritte; die Spaltung der Wasserstoff- und Sauerstoffmoleküle (beides endotherm), die Neuverknüpfung zu Wasser (satrk exotherm). Die Bindungsenergie im Wassermolekül ist weit größer als in den Edukten, deshalb ist die Gesamtreaktion exotherm (besser: exergonisch).

Was möchtest Du wissen?