Wie kann es Zufälle geben, wenn alles seine Gesetzmäßigkeit hat - der Quantentheorie zum Trotz?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

"Zufall" meint eigentlich Situationen, in denen nicht genug Informationen vorliegen, um eine Vorhersage treffen zu können.

Z.B. ist allgemein anerkannt, dass das Ergebnis eines Münzwurfs zufällig ist und in der Hälfte der Fälle Kopf, in der anderen Hälfte Zahl herauskommt. Aber wenn man genau die Kraft wüsste, die auf die Münze einwirkt, und wie schnell sich die Münze dann dreht und wie groß der Abstand zum Boden ist, dann könnte man vielleicht sogar vorhersagen, wie die Münze landet.

Hier haben wir also eine Situation, in der wir einfach nicht genug wissen, um diese Vorhersage  zu treffen, und deswegen sprechen wir von Zufall.

Damit widerspricht die Existenz von "Zufällen" nicht den Gesetzesmäßigkeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wahchintonka
30.07.2016, 20:47

Dann müsste es aber auch Wahrscheinlichkeiten des Zufalls geben, wenn ich dich einigermaßen verstanden habe, obgleich wiederum die Wahrscheinlichkeit wahrscheinlicher ist als der Zufall

0

War das jetzt Zufall oder Vorherbestimmung, dass ich diese Frage um 22uhr35 erneut gestellt habe? War das mein freier Wille oder war das vorherbestimmt? Ich vermute, dass ich gar keine andere Wahl hatte - auch wenn das die meisten Leute natürlich dementieren werden. Sie meinen, es hätte auch ganz anders kommen können. Meinen sie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du deinen freien willen ausleben willst zieh nach alaska jenseits aller zivilisation und einengenden gesetzen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wahchintonka
30.07.2016, 20:31

ohne frau aber nicht. hast du gute zähne?

1

Was möchtest Du wissen?