Wie kann es sein dass Trump gewonnen hat obwohl Clinton mehr stimmen hatte?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Weil das us-amerikanische Wahlsystem vorsieht dass nicht der Kandidat der am meisten Stimmen bekommen hat sondern der mit den meisten Wahlmännern die Wahl Gewinnt. Und wenn ein Kandidat einen Bundesstaat gewonnen hat kriegt er alle dessen Wahlmänner egal ob er 50,1 % oder 80% der Stimmen dort bekommen hat

Dies kann zu Verfälschungen in der US-weiten Stimmzahl mit der Wahlmännerzahl führen.Ähnlich war es 2000 als George W Bush gegen Al Gore verloren hatte obwohl Gore mehr Stimmen gekriegt hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es bei US-Wahlen die Stimmen innerhalb der Bundesstaaten ausgezählt werden und der Gewinner dann dort alle sogenannten Wahlmännerstimmen bekommt, die dann zusammengerechnet werden.

Man braucht also nicht mehr Stimmen, sondern mehr Wahlmännerstimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Wahlverfahren in den USA ist so:

Wenn in einem Staat 50,1% für Trump und 49,9% für Clinton wählen, gehen alle Stimmen des Staates an Trump.

Es ist also egal, ob Clinton mehr Stimmen hatte, es ist lediglich wichtig, in wie vielen Staaten sie die Mehrheit hatte.

LG Willibergi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gewinnt ein Kandidat in einem Bundesstaat, so erhält er alle Stimmen dieses Bundesstaates, egal, wie knapp oder eindeutig das Ergebnis war. So ist es für jeden der 50 Bundesstaaten. Somit kann es zu solchen Szenarien kommen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es in den USA keine direkten Wahlen gibt...

Sollte mittlerweile aber auch 5,4 Blliarden mal m TV erklärt worden sein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist kein demokratisches wahlsystem sondern ein republikanisches wahlsystem.

als amerika gegründet wurde war es schwer jede stimme im land zu zählen.Also hat man die staaten eingeteilt und man hat in jedem staat die mehrheit der stimmen ausgewertet und ein representant ist dann nach washington geritten und hat das ergebnis verkündet. dabei wurde nur die partei abgegeben, die in diesem staat die mehrheit der stimmen bekommen hat.

es zählt also nur, wieviele staaten ein kandidat gewonnen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Messkreisfehler
09.11.2016, 20:15

es zählt also nur, wieviele staaten ein kandidat gewonnen hat.

Und dazu noch wie groß der Staat ist, da die einzelnen Bundestaaten unterschiedlich viele Wahlmänner haben.

1
Kommentar von MrHilfestellung
09.11.2016, 20:16

Die Antwort ist gar nicht so schlecht, aber der erste Satz ist vollkommen falsch.

Ob ein Staat eine Republik ist oder nicht ist völlig egal. Deutschland ist eine Republik, Russland ist eine und Frankreich auch. Trotzdem haben alle unterschiedliche Wahlsysteme.

Die USA ist gleichzeitig eine Republik und demokratisch.

2

D: Ich kann und will es immernoch nicht glauben, der wurde zum "Men of the Year" ?!! Amerika ist mein Lieblings Land aber das hätte ich nicht erwartet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?