Wie kann es sein, dass man etwas bei der Analbefriedigung verliert und dann operiert werden muss?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nun ja, erst einmal biklder der Enddarm und dessen Ausgang einen Winkel, das ist kein problem bei dem zumeist recht flexiblen Gut, das da üblicherweise durch muss, ist es aber ein harter Gegenstand, dann legt der Quer zum Ausgang, und darin etwas aktiv drehen geht nun einmal schlecht.

Zudem benutzen mache Dinge, die zwar eine gut einführbare Spitze aufweisen, Flasdchen z.B. die dann den Schließmuskel langsam dehnen. Rutscht dann aber der Boden hinein, ist das eine sehr breite, flache Geometrie, die es eben nicht schaft, den Schließmuskel langsam auf das eigentliche Übermaß zu dehnen, szatt dessen stützt sich der Gegenstand dann auf dem Muskelring förmlich ab

Runde Sachen im Analtrakt lassen ist kein Problem oder? Für 2h oder so. Weil es ja rund ist und sich nirgendswo absetzen kann. Richtig?

0
@AnonymerBleiSt

Je nachdem woe groß die sind. Hineinpressen kann man zumeist mehr, da man da ja möglicherweise mit dem ganzen Körpergewicht nachhelfen kann. Wenn da jetzt z.B. etwas dran ist, das beim Rausziehen hilft, geht dann auch raus, was rein ging, aber ist es eben größer, als natürlich sich der Anus öffnen lässt, reicht die Kraft beim natürlichen Drücken eben nicht

0

Sowas Reingerutschtes kann sich auch mal querlegen.

Und bei runden sachen, da geht sowas eig nicht oder?

0
@beangato

Aber wie kann es denn zu weit reinrutschen. Wenn ich mir zb eine Pfirsichgroße Liebeskugel reinstecke, kann die doch nicht so weit reinrutschen oder?

0
@beangato

Du glaubst gar nicht, wie wewit sich der Dickdarm dehnen lässt

0
@CATFonts

Du glaubst gar nicht, was alles passieren kann. Dazu gibt es im Fernsehen Sendungen.

0

Was möchtest Du wissen?