Wie kann es sein, dass ich mit dem Alter immer mehr stotter?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo, du kannst gerne mal bei der Beratung der Bundesvereinigung Stotterer-Selbsthilfe anrufen und deine Situation bzw. die Symptome erklären.

Die Beraterinnen sind ausgebilddete, erfahrene Stottertherapeutinnen, so dass sie dir vermutlch schon sagen können, ob es ein "richtiges" Stottern ist oder nicht und was du tun kannst:
Telefon 0221 - 139 1108 Sprechzeiten immer donnerstags von 17 - 20 Uhr und freitags von 12 - 14 Uhr.

(www.bvss.de)

Alles Gute!

Hey Cheesecake Tree

Meine Antwort kommt vielleicht etws spät aber ich denke dass dieses Problem noch länger besteht und es dir vll. trozdem weiterhilft:

Ich bin selber 14 und stottere seit ca. einem halben Jahr noch viel schlimmer als sonst. Früher dachte ich immer - es gibt viel schlimmere Stotterer; du bist da nicht so ein fall! Aber inzwischen fühle ich mich manchmal echt bescheuert wenn ich bei jedem Wort hängen bleibe und dazu noch oft einen komischen Gesichtausdruck mache der mir peinlich ist. Ich mache gewisse Atemübungen und so aber nichts bringt richtig großes Erfolg. Früher war ich mal bei einem Kurs (Atem Zeugs) und als ich das richtig oft gemacht habe war das stottern fast weg aber jetzt..:( Ich versuche diesen Erfolg wieder herzustellen und denke oft das ich mir damals durch diese Faulheit vieles vermasselt habe. Ich habe auch oft das Gefühl das mich niemand richtig versteht in meinem Freundeskreis und Familie - sie können es nicht nachvollziehen und versuchen dann das wort schon bevor ich es ausgestrochen habe zu erraten oder mir mit zwischenwörtern (hasse ich) weiterzuhelfen wie: "jaa", " was is'n " ,... :( Ist ja nett gemeint.... Aber nun zu dem Grund: Ich weiß nicht genau woran es liegt aber in meinem Fall tippe ich auch etwas auf:

  1. viel zu viel Stress in der Schule (ich mache mir auch selber viel)
  2. ich mache mir selbst zu viel Druck, dass ich nicht mehr stottern will (früher habe ich manchmal einfach darüber weg gesehen aber jetzt ist es mir immer peinlich und ich denke zu oft daran)
  3. mehr mündliches Zeugs in der Schule - Angst!!!!
  4. werde von einigen manchmal ausgelacht oder bei erwachsenen: entweder drängeln; dummes anschauen oder 3. so ein lächeln wie " vor mir musst du nicht aufgeregt sein , ich bin nett" -- da könnte ich ausrasten und gleichzeitig heulen

Wie ist es bei dir? Ich hoffe einige dieser Aspekte helfen dir weiter.

Leopoldia

CheesecakeTree 12.08.2012, 10:50

Danke für die Antwort :3

Zu den Punkten :D

  1. Habe ich nicht, ich lerne nie, habe trotzdem einen Notenschnitt von 2,3,

  2. Das habe ich wenn ich mich verspreche.

  3. Ich habe mich noch nie oft in der Schule gemeldet.

  4. Das habe ich manchmal auch o:

0

Du sagst, dass Du "immer mehr stotterst" und dann, dass es so ist, als ob Du die "deutsche Sprache verlernen" würdest.

Das ist ein Widerspruch! Menschen, die stottern, haben keinerlei Sprachschwierigkeiten. (Natürlich gibt es Menschen, die Sprachschwierigkeiten haben UND stottern, aber beide hat nichts miteinander zu tun.) Stottern ist eine Sprechstörung, d.h. eine Störung der Fähigkeit ein Wort flüssig, d.h. ohne Blockierung, ohne Dehnung und ohne Wiederholung herauszubringen, d.h. die koordinierte Bewegung ist gestört, nicht aber die Fähigkeit, sprachlich zu denken, die richtigen Wörter zu finden und Sätze zu formulieren. Das Besondere am Stottern ist, dass die Sprechstörung in verschiedenen Situationen verschieden stark ist bis dahin, dass Stotterer in manchen Situationen gar nicht stottern, (zum Beispiel in einem entspannten Gespräch mit Freunden oder beim Fluchen / Schimpfen oder als Schauspieler auf der Bühne).

Es ist auch erstaunlich, dass Du schreibst, dass Du in diesen "Zustand" gerätst, wenn Du nicht nervös bist (Stotterer stottern deutlich mehr, wenn sie nervös sind oder Stress erleben) und dass Dir das meist passiert, wenn Du mit Freunden sprichst (Stotterer stottern meist mit Freunden am wenigsten).

Schreib mal einen Satz auf, den Du in letzter Zeit gesagt hast und der keinen Sinn ergibt. Vielleicht ist es ja tatsächlich eine Sprachstörung. Dann müsste man entscheiden, ob Du Dir selbst helfen kannst (dazu hätte ich ein paar Tipps) oder / und ob Du professionelle Hilfe brauchst.

stottern kommt oft bei Menschen vor, die falsch atmen,wenn sie reden...oder wenn sie gestresst sind, geh mal zum Logopäden( sprachtrainer) und zum Arzt und lass dich beraten...Ist nichts Schlimmes,eine freundin von mir stottert, aber mit der Zeit wird es besser...sie stottert immer,wenn sie sich aufregt,weil sie dann falsch einatmet,und so die Töne,buchstaben verschluckt werden..

CheesecakeTree 14.07.2012, 23:25

Kann wirklich auch nur daran liegen. Danke :)

0
Andreas Starke 24.07.2012, 14:48
@CheesecakeTree

Dass Stottern mit einer falschen Atmung zusammenhängt, ist von einer Therapeutin aufgebracht worden, die früher immer wieder im Fernsehen aufgetreten ist (SternTV). Diese Meinung wird sonst von niemandem geteilt, der etwas vom Stottern versteht.

Aber diese Meinung ist inzwischen so verbreitet, dass einem jede Metzgersfrau, die man im Laden anstottert, den Ratschlag gibt, doch eine Atemtherapie zu machen. Das Fernsehen als volksbildende Institution. "Wenn es nicht wahr wäre, würden die das doch nicht im Fernsehen zeigen", sagen die Leute. Wenn die wüssten!

0

Naja, ich stotter ebenfalls, bin aber erst 12 Jahre alt. Wird zur Zeit bei mir auch schlimmer und schlimmer. Kann aber daran liegen das ich ziemlich viel daheim bin. Freunde hab ich auch nur ein paar, weil mich immer alle ausgelacht haben. Ich bekomm am Telefon nicht mal ein Wort raus oder ich sag stattdessen "Dings" Mir gehts richtig mies. :S

CheesecakeTree 27.07.2012, 19:33

Mah! Ich habe mich seit Jahren auch sehr stark zurück gezogen, kann wirklich daran liegen o:

0

Sind es vielleicht brisante Themen die bei dir Schwierigkeiten hervorrufen oder redest du eigentlich nicht gerne über bestimmte Themen, bei denen du stotterst? Dann könnte es trotzdem mit Nervosität (aber im Unterbewusstsein) oder allgemein Unwohlsein zusammenhängen.

CheesecakeTree 14.07.2012, 23:15

Eigentlich nicht, ganz normale Alltägliche Dinge über die wir immer reden o:

0

Bist du sicher, dass du nicht nervös bist? Vielleicht liegt es einfach daran, dass du dich immer mehr in die Situation verrennst. Wurdest du deswegen schonmal ausgelacht? Es kann sein, dass wenn du in einer bestimmten Situation denkst "hoffentlich stotter ich jetzt nicht" du genau deswegen das Stottern anfängst, da du nicht auf die Situation konzentriert bist, sondern deine Gedanken einzig dabei sind, dass du jetzt bloß nicht zu stottern anfängst. Das kann dazu führen dass du unsicher wirst und in einen Teufelskreislauf gerätst. Sollte es nicht so sein hat es vielleicht medizinische Gründe und du solltest zum Arzt gehen

CheesecakeTree 14.07.2012, 23:18

Ich wurde eigentlich noch nie ausgelacht, sondern eher , weil es lustig war und es sich recht komisch angehört hat und ich lache auch mit. ich habe mich noch nie darauf konzentriert nicht zu stottern, erst wenn ich es getan habe.

Sollte ich vielleicht wirklich mal machen, danke für die Antwort :)

0

Vielleicht redest du ja zuwenig und machst stattdessen zu viele Dinge allein. Ja, das meine ich ernst. Ansonsten zum Sprachtherapeuten

CheesecakeTree 14.07.2012, 23:19

Ich habe meine Freunde und meine Therapeutin mit denen ich über alles reden kann, also eigentlich ist das nicht der Fall o:

0

ich auch willkommen im club seit 3Tagen stottere ich einmal auf jeder seite eines buches.

Was möchtest Du wissen?