Wie kann es sein, dass es so viele Lebewesen gibt obwohl eigentlich alle die gleiche Dna haben?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um es kurz zu sagen: Weil es nicht allein um die Übereinstimmung der DNA geht, sondern auch und gerade um die Regulation und die Expression der entsprechenden Gene. Nur die DNA-Sequenzen zu betrachten ist ein viel zu kurzsichtiger Ansatz.

Also, jedes Lebewesen "führt" sozusagen die Gene anders aus? 

0
@fitfangirl

Richtig, das ist ein ganz wesentlicher Punkt. Die tatsächliche Expression von Genen unterscheidet sich von Lebewesen zu Lebewesen ganz deutlich und führt zu unterschiedlichen Ergebnissen. Das ist die eine Seite. Zusätzlich muss man auch sagen, dass ein Unterschied von nur wenigen Prozentpunkten einen durchaus großen Einfluss haben kann. So sind dann bei einem Lebewesen möglicherweise Regulationmechanismen aktiv, die bei dem anderen gar nicht vorhanden sind, was dann ebenfalls zu dem Gesamtkonstrukt beiträgt.

3

Das ist so nicht richtig.

Die DNA ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Ebenso bei jedem anderen Lebewesen außer bei eineiigen Zwillingen oder Klontieren wie der Blattlaus.

Die Übereinstimmungen sind aber tatsächlich sehr groß, selbst bei Tieren, bei denen man das so nicht wirklich erwartet.

Aber nur mal kurz betrachtet:

Ein symetrischer Körper... zwei Augen, zwei Lungenflügel, zwei Nieren, zwei Ohren, zwei Nasenlöcher, zwei Beine, zwei Arme. Damit ist ein großer Teil unseres Körpers erfasst und der von unzähligen andern Arten auch.

Ein Chameleon, ein Eisbär, ein Vogel, der Mensch. Selbst bei Fischen kommt es bei diesen Merkmalen noch zu Übereinstimmungen.

Lediglich die Form, Größe und Farbe variiert. Also hierfür haben alle entsprechenden Arten so ziemlich die gleichen Gene.

Das System der DNA ist so gewaltig, dass allein über das Ein- und Ausschalten vorhandener Gene viele unterschiedliche Varianten möglich sind. Und die Zahl der nicht übereinstimmenden Gene sorgt dann für größere Unterschiede.

Die Übereinstimmung variiert natürlich. Aber sieh dir die anderen Lebewesen mal an...soviele Unterschiede gibt es nicht, zumindest zwischen den Säugetieren und auch generell den Tieren. DNA ist die Erbsubstanz, sie codiert für Proteine (nicht nur, aber als Vereinfachung lassen wir microRNAs und Co. mal vor)...und viele Proteine ähneln sich sehr, weil sie stammesgeschichtlich sehr alt sind. Alle Tiere benötigen Hämoglobin, Aktin, Kreatin, Kollagen, diverse Rezeptoren, den MHC-Komplex...auch wenn sich die Aminosäurensequenzen leicht unterscheiden, die Funktion und auch der Großteil der Struktur dieser Proteine ist ident bis sehr ähnlich. 

Ein wesentlicher Unterschied ist die Regulation der Expression dieser Proteine, diese variiert zwischen den Tierarten stark. So kann ein Protein, welches in der einen Tierart stark exprimiert wird, in einer anderen nur schwach exprimiert sein. 

Was möchtest Du wissen?