Wie kann es sein, dass erneut eine Reparatur notwendig ist?

5 Antworten

Seit 2 Jahren läuft Bremsflüssigkeit aus und du kommst erst jetzt auf den Plan, was machen zu lassen??? Ganz schlechte Entscheidung!

Du kannst nicht mehr beweisen, daß vor 2 Jahren fehlerhaft gearbeitet wurde. Mit einem externen Nehmerzylinder kann man die Kosten ggf noch gering halten, da hier das Getriebe nicht raus muß.

Hast Du einen Zentralausrücker ist nicht nur der hinüber sondern die Bremsflüssigkeit kann sich in der ganzen Kupplung sauber verteilen so daß jetzt wohl nochmal einen neue Kupplung fällig wird. Und.... Da Du Dich nicht gleich gemeldet hast, darfst das ganze nochmal bezahlen.

Es sei denn, Du bist alle Ritt lang der Werkstatt auf den Hacken gestanden und die haben Dich bis jetzt vertröstet. Aber wer läßt sich schon 2 Jahre lang hin halten???

Sorry, ist aber so!

Der Mechaniker behauptet, dass die Bremsflüssigkeit durch das Drucklager ausläuft. Doch im Jahre 2018 wurde sowohl die Kupplung als auch das Drucklager ausgetauscht. Er meint, dass das Drucklager nicht gehalten hat und deswegen Bremsflüssigkeit ausläuft...

Will er mich auf dem Arm nehmen und nicht zugeben, dass fehlerhaft gearbeitet wurde..

0
@Afdkiller

Der kann damit schon recht haben. Aber der Verlust von Bremsflüssigkeit hätte dann schon vor 2 Jahren beanstandet werden sollen! Irgendwann sind Gewährleistung-Fristen mal abgelaufen! Und nach der Aussage, hat die Kiste einen Zentralausrücker. Da wird die Bremsflüssigkeit schön von innen nach Außen über die Kupplung verteilt. Due hast eine Chance von vielleicht 15% daß Du keine neue Kupplung brauchst.

0

Was haben kupplung und ausrücklager mit Bremsflüssigkeit zu tun.?

Das sind total verschiebene Systeme.

Bremsflüssigkeit hat in der schaltung Nix zu suchen

Bei einer hydraulischen Kupplung wird Bremsflüssigkeit genutzt, mit dem Ziel, dass wenn Bremsflüssigkeit so weit ausläuft, dass die Bremse nicht mehr funktionstüchtig ist, man gar nicht erst die Kupplung drücken kann, um den Motor anzulassen.

0
@SpitfireMKIIFan

Wie bitte? Die Bremsflüssigkeit wird dazu genutzt, um mit einem Geber- und Nehmerzylinder bzw einem Zentralausrücker die Kupplung zu betätigen. Die Bremse und die Kupplung haben zwar einen gemeinsamen Behälter aber die Systeme sind ansonsten voneinander getrennt! Und auch mit leerem Behälter geht die Kupplung noch immer betätigen. Es sein denn, Teile der Kupplungsbetätigung sind Ursache für einen leeren Behälter!

0

Warum hast Du nicht schon vor zwei Jahren reklamiert ? Fährst zwei Jahre mit auslaufender Bremsflüssigkeit herum, was soll man davon halten ?

Das hätte von Anfang an dicht sein müssen.

Nach 2 Jahren ist keine Garantie mehr möglich!

glaube ich zu wissen

Was möchtest Du wissen?