Wie kann es sein, dass ein BMW 535d E60 auf dem Track so schnell ist?

Bild 1 - (Auto, KFZ, Verkehr) Bild 2 - (Auto, KFZ, Verkehr)

3 Antworten

Es kommt auf die Strecke und auf das Fahrzeug an, nicht jedes Fahrzeug ist für jede Strecke gleich gut geeignet. Der 5er ist ein gut durchdachtes Auto, auch wenn der nicht unbedingt für den Rennbetrieb gebaut wurde kann man damit auch seinen Spaß haben.

Der Bi-Turbo und das Drehmoment helfen dann wenn das Fahrzeug oft abbremsen und wieder neu beschleunigen muss, da kann der Diesel halt seine Vorteile ausspielen. Nimm die gleichen Autos aus deiner Frage auf einer anderen Strecke und es schaut garantiert anders aus.

Der 5er ist ein gutes Fahrzeug, allerdings sollte man ihn anhand dieser Tabelle mit den Rundenzeiten nicht zu hoch loben. Jedes Auto hat seine Stärken und auch seine Schwächen.

Vorab sollte dir klar sein,das es vor allen auch,auf die Renn/Teststrecke ankommt.Je nach dem,wie diese aufgebaut ist,kann ein Fahrzeug dort,Vor und Nachteile haben.Ein 535d E60 ist ein mit über 270 PS und über 500 Um Drehmoment,recht stark motorisiertes Fahrzeug.Die Leistung,wird mit dem hohe Gewicht gut fertig.Wichtig ist aber auch,wie das Gewicht,verteilt ist.Ist es so wie beim 5er,vorne und hinten,nahezu gleich,und ist der Scherpunkt relativ niedrig,hat das Fahrzeug,auch ein gutes Fahrverhalten,und lässt sich gut,präzises,und schnell bewegen.Zu dem,hat son 5er,ein sehr gutes Fahrwerk,ein gut abgestimmtes Getriebe,gute Bremsen,und gute Reifen,was ebenfalls zu einem guten Fahrverhalten beiträgt.Das Fahrverhalten,ist in einigen Bereichen,vergleichbar gut,wie bei vielen Sportwagen.Nun welche Fahrzeuge sehen wir hier auf der Liste?1er Honda NSX Type R.Ein sehr schnelles agiles Fahrzeug,aber wenig Durchzug.3er Nissan 350Z,leider ein vollkommen überschätztes Fahrzeug.Wenig Tracktion,und weniger Leistung,als vom Hersteller angegeben.4er Mazda RX8,durchaus sehr gutes Fahrverhalten,nicht sehr schwer,aber nicht übermäßig viel LeIstung.Das Drehmoment liegt erst bei sehr hohen Drehzahlen an,und ist nicht der Rede wert.5er Ford Focus RS.Ich schätze mal,der MK2.Der hat ordentlich Leistung,wiegt aber recht viel,und hat nur Vorderradantrieb.Da verpufft die meiste Leistung,ganz einfach.6er Lotus Esprit V8.Eigentlich ein sehr sportliches Fahrzeug,das die Abstimmung,das Handling,und die Leistungsabgabe,nicht das Gelbe vom Ei sein können,sieht man schon an dessen Platzierung.7er Audi TT V6.Ich tippe,auf die erste Generation.Dessen Quattroantrieb,ist leider sehr stark untersteuernt ausgelegt und lässt kaum hohe Kurvengeschwindigkeiten zu.Bei dieser Konkurrenz,hat der BMW,schon gute Karten,jedenfalls auf dieser Strecke.Ich muss aber gestehen,das auch ich,nicht mit so einem guten Ergebniss,gerechnet hätte.Die anderen Fahrzeuge sind durchaus nicht langsamm,und der 5er,doch schon recht schwer.Auf einer anderen Strecke,könnten die Platzierungen,auch ganz ander aussehen.

Du vergleichst (sowie die Tester) hier Äpfel mit Birnen! Ein Nissan 350Z ist ein V6 Saugmotor, gegen nen R6 Biturbo, der Focus RS MKII ist ein 5 Zylinder mit FWD...

Sie hätten nen Honda S2000 statt dem RX-8, nen Honda Civic Type R statt dem Focus und nen Nissan 370Z oder wenigstens nen Nismo statt des normalen 350Z nehmen sollen, dann sähe das Ergebnis ganz anders aus!

Zumal der M5 E60 ne 8:13 auf dem Nürburgring fährt, das machen etliche Wagen besser! Der 535D wird locker einiges langsamer sein sodass sogar ein 350Z oder der Focus RS die beide ne 8:26 fahren schneller sind als der Dieseldampfer! Es kommt also auch immer auf die Rennstrecke an!

Was möchtest Du wissen?