Wie kann es ein flüssiges Hydroxid geben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es ist gasförmiges Wasser, das zweite H stammt ebenfalls aus dem Hydroxid. Denn gleichzeitig wird Sauerstoff gebildet.

Die Reduktion lautet daher: 4 OH- + 4 e- -> O2 + 2 H2O

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
asdf567 04.10.2017, 20:24

ergibt sinn. danke!

0

An der Anode würde Wasser entstehen (gasförmig) und je nach dem welche Anionen noch in der Schmelze vorhanden sind HCl o.ä.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
asdf567 04.10.2017, 19:41

Danke für die Antwort erstmal.

Aber woher soll das zweite H kommen? Es ist gibt ja schließlich ausschließlich KCL

0
IUPAC 04.10.2017, 20:18

Ich dachte, du hättest nach elektrolyse von KOH gefragt. Um effizienter zu sein, würde hier technisch auf ein Gemisch zurückgegriffen. Wenn man KCl nimmt, wird Wasser entstehen, HCl und die chlorigen Säuren, zum Beispiel HClO, HClO3 usw. Das Verhältnis ist dann eine Frage dessen wie viele Atome jeweils zur Verfügung stehen.

0

Da im KOH Kalium und Wasserstoff die (maximale) Oxidationszahl +1 haben, bleibt logischerweise nur der Sauerstoff mit der OZ -2, der Elektronen abgeben kann.

Der müsste dann zu elementarem=molekularem Sauerstoff werden, gemäß
4 OH→ 2 HO + O+ 4 e-.

Das Wasser sollte verdunsten.

Ich habe aber so meine Zweifel, dass man Kalium aus KOH gewinnt.
KCl zu zerlegen ist m.E. praktischer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
asdf567 06.10.2017, 13:43

Danke :D sollte rein theoretisch sein

0

Flüssiges Kaliumhydroxid entsteht, wenn man es erhitzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?