Wie kann ein Wasserionisierer in Umkehrosmosewasser funktionieren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Diese Webseite enthält ja wohl nur puren Schwachsinn! Oder vielmehr eine völlig sinnentleerte Mischung aus wissenschaftlichen Fakten und völlig verblödeten Behauptungen und Schlüssen; mithin esoterische Bauernfängerei vom Feinsten.

Wenn Du "Basenwasser" trinken willst kauf Dir in der Apotheke eine 5% KOH Lösung und misch ein paar Tropfen davon mit einem Liter Leitungswasser (müsste dann ungefähr pH10 ergeben).

Allerdings ist es völlig abwegig zu glauben, dass ein extrem fein austariertes Puffersystem wie das unsere im Blut von "Basenwasser" irgendeine Notiz nimmt.

Wenn die Spinner aus der kommerziellen Esofraktion tatsächlich entmaterialisiertes Wasser benutzen, wird entweder kein nennenswerte Elektrolyse stattfinden (und sie verkaufen "gesundes" pH7 Wasser), oder die Elektroden sind mit löslichen Mineralien gedopt.

Es gibt auch Möglichkeiten dest Wasser elektrolytisch zu spalten (Hoch-T-Elektrolyse; Verwendung spezieller Membranelektroden / SPE >> google mal "nafion"), aber das ist mit Sicherheit keine Technik die von diesen Schwachmaten angewendet werden kann (wobei dann sowieso kein pH Wert Änderungen auftreten würden).

Eine Möglichkeit mit Titanelektroden wäre noch genug Strom durchzujagen um einen Lichtbogen zu erzeugen - auch eine Möglichkeit zur elektrolytischen Wasserspaltung und Erzeugung von O2/H2 (aber, sorry, nicht von "ionisiertem" Wasser).

Bevarian 26.06.2011, 15:27

PeterJohann, Du hast mit Deinem kleinen Schreibfehler ein ohnehin schon lustiges Thema weiterhin bereichert: ...Esofraktion tatsächlich entmaterialisiertes Wasser benutzen... Ganz klar DH

0
PeterJohann 26.06.2011, 16:26
@Bevarian

Uups & Danke ! Ich muss wohl mal meine Dilithium-Kristalle neu justieren oder die Heuristik meines biologischen Spellcheckers.

0
SpiritStar 27.06.2011, 04:04
@PeterJohann

Danke für die Antwort. Nö danke ich bin bedient - Hatte nie Interesse daran Basenwasser zu trinken - hatte ich bereits in meiner Frage geschrieben (Ich halte davon nichts...) Mir stellen sich bei dem Gedanken sämtliche Nackenhaare auf. Aber die Chemie bzw. Physik dahinter interessiert mich - das war der einzige Grund für meine Frage. Ich danke ich Dir für die gute Info.

0

Die minimale Ionenbildung durch Elektrolyse verändert das ohnehin bedenkenlos trinkbare Leitungswasser praktisch nicht. 2 Cent pro Liter sind 20€ pro m³ ein stolzer Preis für Leitungswasser. Umkehrosmose heisst hier nur, dass das Wasser unter Druck durch einen Filter geleitet wird. Soll es vernünftig fließen, ist der Reinigungseffekt - von was - praktisch gleich 0. Der Gleichstrom ist gepulst, d.h. unterbrochen. Offensichtlich soll so verhindert werden, dass möglicherweise tatsächlich elektrolytische Vorgänge an den Elektroden stattfinden, falls das Wasser etwa Eisen oder Kupferionen enthält. 5 fache Ionenmengen am Äquivalenzpunkt sind in tatsächlichen Zahlen ein Nichts: 5 mal 0,1 Millionstel statt 1mal. Das kann man wahrscheinlich nicht mit menschlichen Methoden messen. Es handelt sich ganz offensichtlich hier um Dummenfang.

SpiritStar 26.06.2011, 09:16

Hey Supergut erklärt - Danke. Trotzdem noch etwas - mir geht es weniger um die Umkehrosmosetechnologie sondern nur um die Aussage, dass man quasi aus entmineralisiertem Wasser - sogenanntes "Basenwasser" über elektrolytische Prozesse machen kann.

0
jobul 26.06.2011, 12:47
@SpiritStar

Auch destilliertes Wasser leitet den Strom, wenn auch nur sehr schwach. Es enthält ja wegen der Dissoziation des Wassers 10⁻⁷ Mol H⁺- und OH⁻- Ionen.

0

Natürlich ist das totaler Schwachsinn.

Aber gibt halt Leute die glauben diesen Müll und geben dafür auch noch Geld aus.

SpiritStar 26.06.2011, 09:13

So sehe ich das auch. - Also wenn ich deine Antwort richtig verstehe, kennst Du auch keine Möglichkeit, dass sich Elektrolytische Prozesse auf entmineralisiertes (Umkehrosmose) Wasser anwenden lassen?

Würde mich sowieso interessieren wieviel von der Titan/Stahlelektrode da im sogenannten Basenwasser durch die Elektrolyse landet, wenn normales Leitungswasser verwendet wird.

0

Was möchtest Du wissen?