Wie kann ein uneheliches Kind den Namen seines Vaters bekommen?

4 Antworten

Die Vaterschaftsanekennung reicht völlig um den Nachnamen des Vaters zu bekommen.

Eine gute Idee ist das allerdings nicht.

Lass dem Kind deinen Nachnahmen. Sollte der Vater dich eines Tages heiraten, kann das Kind jederzeit den Nachnamen des Vaters bekommen. Umgekehrt geht das nicht. Zumindest auf keinen Fall, wenn der Vater damit nicht einverstanden ist.stelle dir nur vor, du trennst dich von deinem Partner und dein Kind heisst nicht wie du.. Das wird dich richtig ärgern und dein Kind mit Sicherheit auch.

Dankeschön. Muss der Vater nochmal zustimmen, dass das Kind seinen Nachnamen bekommen soll? Soll ich nur die Vaterschaftsanerkennung mit ins Krankenhaus nehmen?

0
@sommer123123

Beide unterschreiben nochmal auf dem Zettel, auf dem die Namen festgelegt werden.

2
@EmWald

Was ist wenn der Kindesvater nichts ins Krankenhaus kommt, da er an diesen Tagen arbeiten muss?

0
@sommer123123

Keine Ahnung, aber prinzipiell muss der Zettel zum Standesamt zur Beurkundung der Geburt. Und dafür müssen bei anerkannter Vaterschaft dann beide Unterschriften drunter sein. Wenn du nach einem Tag schon nach Hause kannst/willst, könnte ich mir vorstellen, dass du den Zettel mit nimmst und nach Unterschrift selbst zum Standesamt bringst. Weiß aber nicht so genau wie das in den Krankenhäusern abläuft :-)

1
@EmWald

Wird das in Deutschland nicht direkt von der Klinik angemeldet?

0
@Goodnight

Die Klinik schickt es zum standesamt, wenn es fertig ausgefüllt ist meine ich. Die Geburt beurkunden kann nur jemand vom standesamt...

0

Das geht. Das weiß ich zufällig genau, weil meine Arbeitskollegin nicht verheiratet ist und auch noch nie war, aber ihr Sohn den Nachnamen seines Vaters trägt

was dafür beantragt werden muss, weiß ich leider nicht, kann aber nicht sooo viel sein...

wenn das kind geboren ist, geht ihr zur namenserteilung gemeinsam zum standesamt und beantragt dort die erteilung des geburtsnamens vom vater. er muss dem zustimmen und alles ist gut.

namensgebung am standesamt

ein liebes hallo an alle user . meine nichte hat ein früchen zur welt gebracht und hat einen türkischen freund ,der auch der leibliche vater dieses kindes ist und wurde von meiner nichte zu standeamt geschickt ,das kind anzumelden und den namen eintragen zu lassen ,nun hat der vater des kindes aber seinen nachnamen angegeben und auch den vornamen einfach bestimmt ,obwohl sie nicht verheiratet sind und möchte gerne wissen ob es rechtens ist und sie / er sich nicht damit strafbar gemacht haben . denn eigentlich ist es ja so ,das dass kind den mädchennamen der mutter bekommt und nicht den vor und nachnamen des unverheirateten vaters ,hat damit schon einmal jemand die erfahrung gemacht ? ich würde mich über antworten freuen und bedanke mich im voraus .

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?