Wie kann ein Steuerkette bei BMW 3er nach 126000 KM kaputt gehen

5 Antworten

eine Null zuviel !!!~ 100.000 ist der empfohlene KM Stand zum wechseln . Wenn es rattert bei der Inspektion - macht der BMW-Monteur auch früher drauf aufmerksam : aber das ist ja zu teuer für viele rennfahrer.


Wenn du einen N54 Motor hast, dann ist das normal. Es bringt auch nichts das zu fixen. Das bringt miestens nichts nichts. Lieber neues Auto mit N55 oder Neuwagen kaufen

Eine Kette lebt nicht wirklich länger als ein Zahnriemen, meist kürzer, da z.B. bei durchdrehendne Reifen die Kette extrem belastet wird und eben nicht so flexibel wie ein Riemen ist.

Das ist wie beim Fahrrad, da muss ja auch nach einer gewissen Zeit die Kette gewechselt werden weil sie sich weitet und dann irgendwann mal reißt.

Seih froh, dass du darauf aufmerksam gemacht wurdest, es gibt viele Leute die der Meinung sind, dass man nach Ketten nicht schauen muss. Für die Hersteller halten Ketten ein Leben lang, womit das Autoleben gemeint ist - und dieses ist nach 8 Jahren oder 100.000 Km erreicht. Das ist das selbe wie bei Automatikgetrieben, da heißt es auch das es eine Lebenslange Füllung ist und der Filter nicht gewechselt werden muss - jedoch sagt der Hersteller von dem Getriebe was anderes wie der Hersteller vom Auto der das Getriebe nur in das Auto einbaut.

Absolut falsch. Die Steuerkette ist wesentlich stabiler als ein Zahnriemen. Mein Sohn arbeitet jetzt 4 Jahre als Mechatroniker und hat noch nicht eine Kette gewechselt.

0

Also mein e36 hat 420 000 km drauf mit der ersten Steuerkette.

Grüße

Tob

0

Ob die Steuerkette tatsächlich hinüber ist, kann ich von hier aus nicht sagen. Ich habe allerdings ein begründetes Mißtrauen gegenüber Vertragswerkstätten. Dort geht es oftmals nur darum, unbedarften Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen. Sie sind verdammt teuer.

Bei mir hat es eine Vertragswerkstatt auch mal probiert, und zwar sei in meinem Auto die Hydraulikpumpe undicht. Die glaubten, ich hätte keine Ahnung von der Sache. Jedenfalls war ein paar Tage später bei denen Feuer unterm Dach.

Eine Steuerkette zu tauschen ist, im Gegensatz zum Zahnriemen, technisch kein allzu großes Hexenwerk. Bevor du einen Auftrag vergibst ist es ratsam, einen unabhängigen Rat einzuholen. DAT, Dekra, ADAC u.a. stehen sicher hilfreich zur Seite.

Jetzt wissen alle den Unterschied der ehemaligen Steuerkette zu dem heute üblichen Zahnriemen .

0
@Kuestenflieger

Sooooo?? Sicher ist dir nicht bekannt, dass es sogar heute noch Autos mit Steuerketten gibt. Ich frage mich nur, zu was dein Kommentar gut sein soll.

0

Das ist schlicht und ergreifend die Folge aus den Gewinnmaximierungsabsichten der Hersteller, bei älteren Fahrzeugen mit Steuerkette hielten diese ein Fahrzeugleben lang , aber bei den jetzt verbauten  eben oft nur 100tkm mit daraus resultierenden Folgeschäden bei überzogenem Wechselintervall. Natürlich kann man auch das Ganze schön reden mit "dann hat man eben am falschen Ende gespart", aber nein der "Premiumhersteller" spart am Material und der Trottel Kunde kann das Ganze zahlen.Übrigens ist der Steuerkettentausch viel aufwändiger als ein Zahnriementausch und entsprechend teurer !!!

Was möchtest Du wissen?