Wie kann ein "Poröses Tiegelchen", was auch immer das ist, Bleioxid bei der Silberverhüttung aufnehmen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Sag mal, was wird das? Du stellst hier in regelmäßigen Abständen einsilbige Fragen, gibst kaum Informationen, bedankst dich nicht, allmählich habe ich den Eindruck, wir ersetzen hier einem bequemen Studenten das archäologische Wörterbuch und selbstständige Recherche. Oder auch einfach mal die Suchmaschine im Internet.

Ein Tiegel ist ein Gefäß, in diesem "Zusammenhang" eines, in dem geschmolzen wird. (Das hätte einem auch eine Suchmaschine verraten.)

Ein poröses Gefäß... Nun, erklärt sich das nicht von selbst? Schmelztiegel in der Archäologie sind in der Regel aus gebranntem Ton, der in diesem Fall porös ist, also kleine Hohlräume hat.

Folglich nimmt das Gefäß das Bleioxid beim Schmelzvorgang besonders gut auf, was auch erwünscht ist. Stichwort: Kupellation.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hoho88
21.01.2016, 20:50

Wenn du keine Antwort geben willst oder "ihr" (siehst du manche Menschen hier im Forum als Teil der "Community" und manche nicht?"), dann lass es einfach. Wo liegt das Problem? Ich habe nicht gefragt was ein Tiegel ist, okay? Die Frage war, wie es sein kann, dass es das Matieral "aufnimmt (aus chemischer Sicht) Lies bitte das nächste mal die Frage genauer!

Ständest du jetzt vor mir würdest du kein Wort herausbekommen, aber sich im Internet immer mal vorsorglich groß aufspielen um sein Ego zu pushen, gell!?

Danke trotzdem für deine verständliche Antwort.

Achja und ob und wann ich mich bedanke bleibt immernoch meine Entscheidung.

0

Was möchtest Du wissen?