Wie kann ein Mensch so unzufrieden und unglücklich sein?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Erstmal zu deiner mum: vlt soltest du sie sachlich darauf hinweisen, wie sie sich verhält und die probleme ansprechen. Vlt merkt sie es nicht oder traut sich nicht sich helfen zu lassen. Zu dir: antrieblosigkeit kommt oft aus dem Fehlen eines Zieles oder herben rückschlägen. Du solltest dir ein ziel setzen, eine aufgabe suchen, die dir spaß macht und in der du auch erfolg hast. Umbringen ist übrigens keine lösung. Und mach dich mit suizidgedanken auch nicht zu verrückt. Nstürlich ist das ein zeichen, das man nicht übersehen sollte, aber dennoch haben das viele menschen, ich hatte das auch schon, aber die wenigsten bringen sich dann wirklich um. Suizid löst keine probleme, es verschlimmert sie sogar.

GronkhA 23.09.2015, 23:12

Ich versuche wie gesagt jeden Tag, mit ihr zu reden, besonders deswegen.
Sie unterbricht halt andauernd und kriegt sich kaum noch ein.

Zum Suizid: ich weiß. Ich glaube, ich würde das auch seelisch garnicht schaffen. Hätte auch zu viel Angst. Aber an was man abends im Bett nicht alles denkt...

0
ProfSchlagstock 23.09.2015, 23:32

vlt. solltest du sie zu professioneller hilfe zwingen. aber da du selbst ja auch probleme hast, wäre es gut möglich, dass du übertreibst oder es flasch beurteilst.

0
GronkhA 23.09.2015, 23:38

Danke für deine Aufmerksamkeit und deine Antwort :)

0

Wieso antriebslos? Verzweifelt musst Du auch nicht sein,ichglaube ,in jeder Familie fliegen mal die Fetzen. Das Deine Mutter manchmal überfordet ist,kann ich auch verstehen aber vor den Kindern rede ich dann nicht von Selbstmord und so ! Und Dein Vater? Wo ist er? Kannst Du mit dem nicht mal reden? Und Geschwister? Also schmeiss mal Deine Suizid-Gedanken weg,das alles ist überhaupt kein Grund! Ich nimm Dich ganz ernst aber sehe tatsächlich keinen Grund für Suizid und negative Gedanken. Da gibt es weitaus schlimmeres im Leben. Sei froh,das Du gesund bist!

GronkhA 23.09.2015, 23:08

Meinen Vater interessiert nichts mehr in dieser Welt. Er bekam leider schon etwas früher Alzheimer.
Mein Bruder wohnt nicht mehr bei mir, kein Kontakt leider.

0
silberwind58 23.09.2015, 23:10
@GronkhA

Sorry,wollte Dir nicht zu nahe treten,von wegen Vater.Dann versuch mal,wenn Deine Mutter halbwegs gut drauf ist,mit ihr zu sprechen. Sag ihr mal,wie es Dir geht und was Du fühlst !

0
GronkhA 23.09.2015, 23:17

Alles gut. Ich suche ja Ratschläge :)
Sprechen hilft kaum was. Die unterbricht und redet stur weiter von ihren Gedankengängen, wie zB wo ein Auto nah an uns vorbeifuhr: Wäre ne' Chance gewesen. Dann hab' ich's hinter mir!
Und so geht das ziemlich oft.

0

Wie wäre es beispielsweise mit einem Sportverein. Du könntest Fußball, Volleyball oder Badminton spielen gehen:-) dann hast du einen Ausgleich und lernst vielleicht noch nette Leute kennen.
Deine Mama braucht nachdem was du schreibst professionelle Hilfe.
Wenn du ernsthaft mit dem Gedanken spielst dich umzubringen, brauchst du diese auch.
Vielleicht bist du mutig und sprichst zunächst mit deinem (Kinder)Arzt oder einer erwachsenen Person der du vertraust.
Was du schreibst bist du vielleicht in deiner eigenen Familie nicht mehr richtig aufgehoben?

Ich wünsche dir alles Gute

GronkhA 24.09.2015, 22:19

Dankeschön für die Antwort :)

0

Schaffe Dir einen Ausgleich. Sport bewirkt Wunder. Geh' laufen, ins Studio wenn möglich. Auch da kann man Leute kennenlernen. Wenn das nichts ist für Dich, dann suche nach Interessengemeinschaften die Deine Interessen decken. So kann man neue Freunde finden und sich gut ablenken und merkt wie schön das Leben sein kann.

Es ist normal das jeder Mal an Selbstmord denkt, aber nur ein absoluter Bruchteil tut das auch. Es ist falsch und wider der Natur. Das Deine Mutter Suizidgedanken vor ihrem Kind äußert kann nur eins bedeuten: sie ist völlig überfordert. Hilf' ihr im Haushalt und entlaste sie. Räum' Dein Zimmer auf, kümmere Dich um die Schule. Deimos selbstständig wie möglich. Das kann ein Kind an einem gewissen Alter gut hinkriegen.

Arbeitet Deine Mutter viel? Trinkt sie regelmäßig Alkohol? Raucht sie viel? Wie ist das Verhältnis Deiner Eltern zueinander?

GronkhA 24.09.2015, 22:25

Ich versuche meiner Mutter schon gut zu helfen. Leider hab ich (15) bis 14:30 Uhr Schule (Gymnasium), weshalb ich relativ spät zu Hause bin. Außerschulisch bin ich sehr viel mit meinem Hund draußen, auch mit ihr.
Mein Zimmer räume ich auch selbständig auf, also meistens, denke ich. In der Schule bin ich mMn auch relativ gut, ich mach' aber auch was dafür.
Meine Mutter ist Hausfrau. Aber das ist ja bekanntlich sehr hart. Sie trinkt gar nicht, raucht aber. Meine Eltern verstehen sich auch nur bedingt, da mein Vater sehr früh begann, seinerseits abzuwägen und nicht mehr so richtig "normal" war.
Ich komme eigentlich ganz gut sonst klar, aber in letzter Zeit ....
Den Mut zum Suizid hätt' ich eh nicht.  

0
RAWshooter 26.09.2015, 11:27

Vielleicht solltest Du einmal mit Deiner Mum an einem WE in ein nettes Café - nicht daheim - was trinken gehen und mit ihr einmal die Gesamtsituation sachlich durchsprechen. Ihr sagen das Du Angst bekommst sie zu verlieren wenn sie solche Dinge sagt und Du sie brauchst.

Falls Sie zum Weinen neigen könnte oder so, wäre ein Café blöd. Dann macht lieber einen Spaziergang im Park. Irgendwo wo eben kaum Menschen sind. Oder vielleicht im Wald?

Deine Mutter ist depressiv und benötigt Hilfe. Das Leben besteht aus mehr als aus Putzen und so.

Ich habe das mit Deinem Vater nicht ganz verstanden. Er lebt auch mit Euch daheim, aber lebt sein eigenes Leben? Hat sich zurückgezogen? Wenn das so ist, dann hat er sie/ euch im Stich gelassen. Für keinen lebt es sich auf diese Weise gut. Es vergeht Tag um Tag. Das Leben ist kurz. Du kannst auch mal zu einer Familienberatung gehen. ProFamilia oder so und dort fragen. Das sind Leute die sich auskennen.

0

Evtl. jammerst Du alle voll? Das kommt nicht gut an. Seelenmülleimer möchte niemand sein. Versuch es mal mit Tagebuch schreiben.

GronkhA 23.09.2015, 23:04

Ich rede kaum über meine Gefühle. Deswegen denke ich, ich brauch so einen Menschen (zB Freund ... Bester Freund etc), jemand, der mir wirklich zu hört.
Ja, Tagebuch schreibe ich ab und an..

1

Nehme mal an das du noch jung bist und das jetzt eine Phase ist. Mir hat es zbdp. sehr gut getan als ich damals Zuhause ausgezogen bin. Auch das Verhältnis zu meinen Eltern hat sich nach und nach gebessert. Lass dich nicht von Idioten runterziehen, die gibt's leider immer und überall. Vielleicht können wir morgen noch mal reden.... 

GronkhA 23.09.2015, 23:13

Ja, da geb ich dir Recht. Nur verstehe ich nicht, warum man ausgerechnet in der Familie sich so aufführen muss und meine Mum ja nicht mal merkt, dass es mir nicht immer blendend geht.

0
Zzlargo 23.09.2015, 23:17
@GronkhA

Kenne ich gut. Sie hat sicher selber Stress und kein richtiges Ventil. Über die Zeit wird man dann auch blind für die Sorgen der anderen, selbst den nahe stehenden. Vielleicht macht ihr euch mal einen ruhigen Abend, mit kochen, reden usw. 

0
GronkhA 23.09.2015, 23:19

Dankeschön:). Ich versuche ja auch, sie schon immer aufzumuntern aber ihrerseits kommt meistens nichts.

0

Eventuell musst du dich mal selbst ändern - andere merken/spüren es wenn man nur negativ ist.

GronkhA 23.09.2015, 23:15

Kann schon sein. Aber in der Schule zB bin ich total aufgeschlossen, aber wenn wir irgendwie reden, nimmt mich halt keiner richtig ernst und dann setz ich mich halt wieder an meinen Platz.

0

Was möchtest Du wissen?