Wie kann ein Mensch sein ganzes Leben seinem Chef/seiner Firma witmen?

18 Antworten

Es gibt solche und solche Menschen. Überlege einmal, was passieren würde, wenn sich jeder in der Selbstständigkeit versuchen würde.

Und beides hat Vor -und Nachteile. Die Selbstständigkeit ist lange nicht so locker, wie du dir das hier vorstellst - erst recht nicht mit 2 oder 3 Mitarbeitern.

Sicherlich kommt es aber auch auf das Berufsfeld an. Bei manchen Tätigkeiten ist der Einstieg natürlich schwieriger. Wirklich Urlaub hast du aber erst, wenn du gelernt hast, das Geld für dich arbeiten zu lassen.

  • Sorry, aber man muss es dir mal ganz direkt sage: Du hast absolut keine Ahnung vom realen Leben!
  • Erstens arbeiten Selbständige drastisch mehr als Angestellte. So gut wie kein Selbständiger kommt mit 40 Wochenstunden aus, quasi alle arbeiten deutlich mehr. Selbständigkeit ist nicht wie Urlaub und definitiv nicht locker.
  • Zweitens scheitert ein Großteil der neuen Betriebe -- unter anderem an genau solchen falschen Vorstellungen, wie du sie hast. Man muss sich gerade zu Beginn voll reinknien, sehr viel arbeiten und man muss vor allem auch eine Idee haben, die auf dem Markt bestehen kann. Dazu brauchst du Fähigkeiten, die du wahrscheinlich nach wenigen Jahren als Angestellter noch gar nicht hast.
  • Trotzdem ist es eine gute Idee, Geld zu sparen und Startkapital aufzubauen. Denk in aller Ruhe etliche Jahre über eine passende Idee zur Existenzgründung nach, lasse dich ausführlich beraten, kümmere dich auch um die bürokratischen und formalen Dinge und bereite die eventuelle Selbständigkeit sehr gut vor.

Naja die Sache ist, die Leute denken nicht weit genug und trauen sich kein Risiko einzugehen. Da in meiner Stadt quasi jeder im VW Werk arbeitet, ist das immer lustig mit anzusehen, wie sich jeder versklaven lässt. Im Endeffekt ist aber jeder Sklave von irgendwem oder irgendetwas, komplett frei kann man nie sein.

Heutzutage ist es dank dem Internet und den sozialen Medien einfacher den je selbstständig zu werden, also wer sich an die Arbeit macht und auch mal ein Risiko eingeht wird belohnt. DU musst ja nicht dein Leben lang wie ein 0815 Bürger in einer 0815 Firma arbeiten, aber für viele reicht das, viele haben schon Familie, Kinder und die wollen einfach einen festen Job, geregelte Arbeitszeiten und ihren Lohn. Ich vermute du bist noch jünger und an nichts gebunden und hast das Problem wahrscheinlich noch nicht und dir stehen alle Türen offen.

Ich war einige Monate lang in meiner Ausbildung mit Lager, und da habe ich gemerkt, die meisten dort kommen von ärmeren Familien, aus dem Ausland und haben einfach keine gute Bildung genossen. Die sind froh darüber überhaupt nen Job zu haben. Nicht jeder kann Selbstständig sein, nicht jeder kann reich sein.

Und selbstständig bedeutet nicht, dass man ein entspanntes Leben hat, das ist komplett das Gegenteil und ein Aberglaube. Meine Eltern sind selbstständig, also kann ich nur aus meiner eigenen Erfahrung sprechen. Alles hat seine Vor- und Nachteile. Selbstständig zu sein, der Boss zu sein, sich um alles kümmern zu müssen, geeignetes Personal zu finden und zu managen... das ist nicht wie bei einem einfachen Lagerarbeiter in der Firma, der nach seinem Arbeitstag nach Hause kommt und frei hat. Selbstständige haben IMMER ihre Arbeit im Kopf und müssen IMMER erreichbar sein.

Das ist nicht so einfach wie du dir das vorstellst.

Aber ich persönlich kann und will auch nicht mein Leben lang in einer Firma arbeiten, ich kann aber beide Seiten verstehen.

Egal wie schlau du es machst... Du kannst nicht als selbstständiger die Arbeit komplett weiter geben und auf chillig machen.

Wobei doch. Wenn du einem Mitarbeiter einstellst der es für dich managet. Dann hast du aber nur einen kleinen Prozent Teil vom Gewinn dass du davon nicht wirklich leben kannst.

Oder willst du selbstständig sein und dann wie vom Harz4 regelsatz leben?

Ich sag ja nicht das wenn man paar Angestellte hat garnicht mehr zum Laden geht, natürlich wenn’s um briefliche anlegen geht, krankenkasse und die Kasse zählen. Aber das war’s dann auch

0
@Yugi17

Ok Bruder ich will dir deinen Traum nicht kaputt machen. Du wirst es ja dann sehen wer am Ende recht hat

0
@Nayes2020

Aber werden wir, ich bin dann dein Nachbar mit dem Haus & Pool.

Spaß aber ja werden wir.

0
@Yugi17

Hahaha ok Wenn du mein Nachbar bist dann schmeiße ich eine Grillparty.

Aber dafür kann ich in deinem Pool schwimmen

0

Wenn ich mir Deine unverständliche Überschrift und Dein fehlerhaftes Geschreibsel ansehe, glaube ich kaum, dass Du das Zeug hast, selbständig ein Unternehmen zu führen. Dazu gehört ein bisschen mehr Grips...

Wenn intelligentere Leute lebenslang Angestellte bleiben,

  • dann sind sie entweder zu bequem, sich zusätzliche Aufgaben aufzuhalsen,
  • oder sie scheuen das Risiko
  • oder ihnen fehlt Startkapital
  • oder sie haben nie darüber nachgedacht auszusteigen, weil sie in die gewohnte Mühle hinein gewachsen sind und sich nichts anderes vorstellen können.

Wenn Du Dir einbildest, als Selbständiger hättest Du mehr Spaß, bist Du schief gewickelt - vor allem hast Du dann viel Verantwortung!

Wenn Dir dein Job keinen Spaß macht, dann geh zur Berufsberatung beim Arbeitsamt und finde eine für Dich schönere Aufgabe.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich hab auch gesagt das der Anfang der Selbstständigkeit am schwierigsten ist. Aber du willst doch nicht in alle Welt erzählen wenn dein Laden 2-3 Jahre schon ordentlich läuft das man 16h Tag arbeiten und kein Spaß hat.? Das ist Quatsch

0
@Yugi17

dee Vater meines Freundes ist selbstständig mit einer spielo (ich würde was anderes machen) er hat 3 Angestellte und is jeden Tag in der Sauna oder auf feiern

0
@Yugi17

Na, für eine Spielothek braucht man erstmal eine Genehmigung und ne Menge Eigenkapital - Spielautomaten sind teuer. Im übrigen kommt es auf das Geschäft an und wie klug Du das führst - 80% aller Gründer gehen pleite!

Und mit so einer Motivation kommst Du nicht weit...

0

Was möchtest Du wissen?