Wie kann ein Götzenanbeter zum Propheten werden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Diese Frage ist schließlich nicht ganz unberechtigt.Nach dem Maßstab des AT war Mohammed, falls er gelebt haben soll, sicherlich kein Prophet, denn er hat keine der Voraussetzungen erfüllt um als Prophet zu gelten. Als Prophet gilt er nur im Islam.Die hohen Anforderungen, die ein Prophet im AT zu erfüllen hatte, um als solcher zu gelten, konnte Mohammed aufgrund diverser Mängel nicht erfüllen.Er war nur das Sprachrohr Allahs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
YassineB87 21.12.2016, 15:10

verstehe deine aussage nicht. was genau sind denn die anforderungen an einen propheten?? und in der Bibel steht auch die genaue ankündigung. also was genau ist denn da der ausschluss. im alten testament konnte ich keine "anforderungsliste sehen". Hier seine Ankündigung und das nur 1 beispiel:

[Wenn ihr mich liebt, werdet ihr meine Gebote halten. Und ich werde den Vater bitten und er wird euch einen anderen Beistand geben, der für immer bei euch bleiben soll.] 1

So wie wir sehen, verspricht Jesus den Menschen einen Beistand, der nach ihm kommen wird, um für immer bei ihnen zu sein.

Die Christen glauben, dass dieser Beistand der heilige Geist ist und nicht ein Prophet, denn der Vers danach besagt [Es ist der Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann].
Dieser Glaube erweist sich jedoch aus drei Gründen heraus als falsch.

Erster Grund:
Das Wort Geist könnte in der Bibel in der Bedeutung von Prophet vorkommen, so wie wir es in der Bibel lesen [Liebe Brüder, traut nicht jedem Geist, sondern prüft die Geister, ob sie aus Gott sind; denn viele falsche Propheten sind in die Welt hinausgezogen.] 2

Zweiter Grund:
Der Vers spricht von „einem anderen Beistand“; wie wir jedoch wissen, wird der heilige Geist als Teil der Dreieinigkeit vorgestellt, sodass er kein anderer Beistand wäre, sondern Teil der Einheit mit dem Vater und dem Sohne. Folglich kann er nicht gemeint sein.

Dritter Grund:
Der Beistand, der nach Jesus kommen wird, kann nicht während der Zeit Jesu existieren, so wie wir es im Johannes-Evangelium lesen.[Doch ich sage euch die Wahrheit: Es ist gut für euch, dass ich fortgehe. Denn wenn ich nicht fortgehe, wird der Beistand nicht zu euch kommen; gehe ich aber, so werde ich ihn zu euch senden.]3

Hingegen existierte der Heilige Geist längst in der Zeit Jesu, so wie wir es im Lukas-Evangelium lesen [Zusammen mit dem ganzen Volk ließ auch Jesus sich taufen. Und während er betete, öffnete sich der Himmel, und der Heilige Geist kam sichtbar in Gestalt einer Taube auf ihn herab, und eine Stimme aus dem Himmel sprach: Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Gefallen gefunden.] 4

Interessant ist es, dass in der englischen Version Paraclete geschrieben wurde anstatt Advocate (Beistand)

Englisch
[And I will ask the Father, and he shall give you another Paraclete, that he may abide with you for ever.] 5

Deutsch
[Und ich werde den Vater fragen, und er wird dir einen anderen Paraclete geben, sodass er mit dir für immer verweilen möge]

Die Übersetzung des griechischen Wortes „Periclete“ bedeutet der Gepriesene. Die Christen haben jedoch den Wortlaut in „Paraclete“umgeändert, um ihm die Bedeutung von Beistand zu geben. Der ehemalige katholische Bischof David Benjamin sagte:
„Das „Paraclete“ von Sankt Johannes Gospel bedeutet nicht und kann nicht, weder „Tröster“ oder „Beistand“ noch irgendetwas anderes bedeuten, es ist eine korrumpierte Form von Periqlytos.“6
Und weiter: „Wenn wir den wahren Sinn dieser Worte herausfinden möchten, müssen wir den Text korrigieren, und die entnommenenoder korrumpierten Wörter bereitstellen, dementsprechend müsste es heißen:“Ich werde zum Vater gehen, und er wird dir einen anderen Gesandten senden, dessen Name Periqlytos sei, sodass er bei euch bleibe für immer“7

Wir können davon ausgehen, dass der ursprüngliche Wortlaut Periqlytos, der Gepriesene war – in der arabischen Sprache bedeutet der Name Muhammad ebenfalls der Gepriesene.

Der heilige Quran versichert uns diesen Fakt:
{Und da sagte Jesus, der Sohn der Maria: „O ihr Kinder Israels, ich bin Allahs Gesandter bei euch, der Bestätiger dessen, was von der Thora vor mir gewesen ist, und Bringer der frohen Botschaft eines Gesandten, der nach mir kommen wird. Sein Name wird der Gepriesene (Ahmad) sein.“Und als er zu ihnen mit den Beweisen kam, sagten sie: „Das ist ein offenkundiger Zauber.“ }8

0

Weil er ganz offensichtlich geläutert wurde. Jeder Mensch lernt im Leben aus Erfahrungen etwas hinzu und kann folglich seine Lebensphilosophie überdenken und gegebenenfalls ändern. Bei Konvertiten (in welche Richtung, ist gleichgültig) ist es ebenso.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Mohammed keine Ahnung hatte von Gott und seinen Erwartungen an uns. Er hat, wie so viele andere, religiöse Wahnvorstellungen verkündet. Und seine Nachfahren haben ihn durch ihre einfältige Gläubigkeit immer mehr angehimmelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?