Wie kann ein Flugzeug fliegen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Im Prinzip wird auf der Tragfläche ein Unterdruck erzeugt, der dem Flkugzeug den erwünschten Auftrieb verleiht. Die Pioniere der Luftfahrt mussten einiges durchmachen, um dieses berühmte Prinzip, dessen Name mir im Augenblick leider nicht einfällt, herauszufinden. Der Film "Amy und die Wildgänse" zeigt auf anschauliche Weise, wie dieses Prinzip funktioniert: Zwei unterschiedlich gewölbte Flächen führen zur Verdrängung von Luft. Da die obere Seite der Tragfläche stärker gewölbt ist, sie damit mehr Luft verdrängt, entsteht dort im Verhältnis zur unteren Seite der Tragfläche ein Unterdruck. Die Tragfläche wird nach oben getrieben. So funktioniert jedes Flugzeug.

Tigerjan 19.04.2007, 15:54

Meinst du zufällig den Bernoulli-Effekt?

0

Hallo Arminius, also so ganz recht Tigerjan nicht. Wenn die Luft oberhalb der Tragfläche dichter würde, würde der Flieger nie abheben. Ausschlaggebend ist die Strömungsgeschindigkeit der Luft oben und unten. Aber im Prinzip kann man als Laie mit seiner Darstellung leben. Ich empfehle hierzu Literatur zum Thema Aerodynamik, die im Internet z.B. unter wikipedia.de und an vielen anderen Orten zu finden ist

Tigerjan 19.04.2007, 16:05

Literatur kannst du gern von mir haben.

Und zu Wiki: Gibst du Tragfläche ein, findest du unter Funktionsprinzip im 3. Absatz genau das, was ich beschrieben habe. Ausschlaggebend ist der Unterschied der Strömungsgeschwindigkeiten an der Tragfläche gegenüber der umgebenden Luft und den daraus resultierenden Druckverhältnissen. Strömungslehre ...

0

Die Tragflächen haben ein Profil. Bei Bewegung durch die Luft, entsteht durch die Strömung an den Tragflächen eine Verdichtung der Luft oberhalb, das Gegenteil unterhalb der Tragfläche. Dadurch sinkt der statische Druck oben, während er unten zunimmt. Es entsteht ein Auftrieb. Deshalb muß, abgesehen von sogenannten Senkrechtstartern, das Flugzeug erstmal in Bewegung gesetzt werden, um diesen Auftrieb zu erzeugen. Ist er ab einer bestimmten Geschwindigkeit stärker als die Flufzeugmasse, hebt das Ding ab.

Zur Druckerklärung: Der Gesamtdruck setzt sich aus statischem und dynamischen Druck zusammen und ist konstant. Bei Erhöhung des dynamischen (also bei Verdichtung der Strömung wie in einem Trichter) wird der statische geringer. Und umgekehrt.

Perfektes Experiment dazu für daheim: Den Staubsaugerauslaß senkrecht nach oben, einschalten und vorsichtig einen Tischtennisball in die Strömung legen. Der sollte dann nicht runterfallen.

Tigerjan 18.04.2007, 22:12

Die Korrekturmöglichkeit könnte auch etwas länger sein ...

0

Tigerjan hat "fast" recht ;-) Oben ist der Druck aber natürlich geringer als unten. Die Tragflächen sind so geformt, dass der Weg auf der oberen Seite für die Luft länger ist als auf der unteren. Dadurch entsteht oben ein geringer Druck als unten, was in der Summe zum Auftrieb führt.
Gruß wiele

Tigerjan 19.04.2007, 16:06

Und an welcher kleinen Stelle habe ich Unrecht? ganzneugierigschaut

0
wiele 20.04.2007, 16:09
@Tigerjan

Hallo, Tigerjan
in dem Artikel von Wiki steht "...verringerter Druck auf der Oberseite und erhöhter Druck auf der Unterseite...". Du hast dagegen geschrieben "...eine Verdichtung der Luft oberhalb, das Gegenteil unterhalb der Tragfläche..." Wenn die Luft oberhalb verdichtet ist, sind pro Volumen mehr Moleküle vorhanden und damit der Druck höher. Das meinte ich, war aber davon ausgegangen, dass Du das versehentlich so geschrieben hast.
Habe ich Dich falsch verstanden?
Gruß wiele

0
Tigerjan 21.04.2007, 12:25
@wiele

Nein!

Verdichtet sich die strömende Luft (oberhalb der Tragfläche), steigt ihre Geschwindigkeit. Der dynamische Druck steigt. Ergo sinkt innerhalb dieser Strömung der statische Druck. Jener ist der besagte Unterdruck (wie auch bei Wiki genannt) gegenüber der Umgebungsluft und führt zum Auftrieb. Unterhalb der Tragefläche ist es beim typischen Profil umgekehrt. Wiki ist da in diesem Abschnitt etwas ungenau, aber natürlich nicht falsch.

Typisches Profil daher, weil bei Hochgeschwindigkeitsflugzeugen die negative Wölbung unterhalb der Tragfläche zugunsten eines geringeren Luftwiderstandes kaum noch bis gar nicht vorhanden ist. Hier wird der Auftrieb fast nur noch oberhalb der Tragfläche erzeugt.

0
wiele 23.04.2007, 12:18
@Tigerjan

Hallo, Tigerjan,
Du hast (nicht nur fast) Recht und ich was gelernt ;-)
Es kommt auf die Unterscheidung zwischen dynamischem und statischem Druck an.
Wichtig ist, dass der dynamische Druck (=Staudruck) nur in Strömungsrichtung wirkt, der statische Druck aber in alle Richtungen. Wenn sich nun der dynamische Druck ändert (insbesondere wenn er größer wird - wie bei Beschleunigung des Flugzeugs) hat dies keinen Einfluß auf den Auftrieb. Dadurch, dass (nach Bernoulli) die Summe aus dynamischem und statischem Druck konstant ist, muss der statische geringer werden, was für den Auftrieb sorgt.
Gruß + danke, wiele

0
Jan28nrw 30.12.2012, 07:39

Richtig, beim start werden die triebwerke auf vollschub gebracht. bei ner geschwindigkeit zw. 200 und 250 km/h werden die landeklappen leicht abgesenkt,so wird die luftströmung unter den tragflächen abgebremst,und wird die strömung unter den flügeln langsamer als über den flügeln,so hebt das flugzeug ab..-)

0

Kauf dir das taschenbuch "warum sie oben bleiben"! wird alles sehr einfach beschrieben! das buch kann ich nur empfehlen!kostet 10€,glaub ich!

Was möchtest Du wissen?