Wie kann ein Atomreaktor in weniger als 1 Sekunde mehrere hundert Megawatt produzieren?

5 Antworten

Deine Frage ergibt so keinen Sinn.

Die Leistung der größten deutschen Kernreaktoren liegt bei knapp 1.500 MW bzw. 1,5 GW oder auch 2040 PS.

Diese Leistung kannst Du über eine bestimmte Zeitspanne integrieren zur Berechnung der in dieser Zeitspanne umgesetzten Energie. Die Leistung von 1,5 GW über 1 Sekunde ergibt dann eben 1,5 GWs (Gigawattsekunden) oder umgerechnet 3.600 mal 1,5 GWh (Gigawattstunden) = 5.400 GWh oder 5.400.000.000 kWh (Kilowattstunden) oder 5,4 TWh (Terrawattstunden).

Mit dieser Energie von 5,4 TWh werden unter Vernachlässigung der Wärmeverluste pro Stunde rechnerisch 129 Millionen Liter Wasser um 100 °C erwärmt oder pro Sekunde eben rund 35.833 Liter Wasser. - Wenn ich mich zu so später Stunde nicht gerade verrechnet habe.

"Leistung eines Reaktors" ist nicht das Gleiche wie Leistung eines Kernkraftwerks, wird aber von schlechten Journalisten und Techniker oft so geschrieben.

"Leistung eines Reaktors" ist ein theoretischer Wert, der durch die Spaltprozesse und die dabei freigesetzte Energie pro Zeitabschnitt (= Leistung) berechenbar ist.

Es ist möglich, dass die Leistung innerhalb einer gewissen Zeit von 0 auf 680MW hochschnellen kann. Je unkontrollierter, desto schneller ist das möglich, bei einer Atombombenexplosion innerhalb von Mikrosekunden.

Aber ja, richtig, es ist nicht möglich, diese Energie in so kurzer Zeit in eine technisch sinnvoll verwertbare Form wie Wasserdampfdruck und Turbine zu übertragem.
Das (theoretisch schnell mögliche) Hochfahren eines Reaktors ist also nicht das Gleiche wie das Hochfahren eines Kernkraftwerks.

Der "andere Mechanismus" lautet: Erkenne den Unterschied zwischen Arbeit und Leistung.

Was möchtest Du wissen?