Wie kann eigentlich eine Multikulturelle Gesellschaft funktionieren?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Stefan1899,

ich möchte Dich bitten, Fragen nicht mehrfach zu stellen. Gib der Community etwas Zeit, um auf Deine Frage zu reagieren. 

Wenn Du dennoch das Gefühl hast, noch nicht genügend Rat bekommen zu haben, kannst Du unterhalb Deiner Frage auf den Link "Noch eine Antwort bitte" klicken. Dann erscheint Deine Frage im Bereich "Offene Fragen" an entsprechender Stelle und die Community weiß, dass Du weitere Antworten benötigst. Deine Fragen werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüsse

Fred vom gutefrage.net-Support

7 Antworten

Hi, an der gerade noch überschaubaren Vielzahl der Antworten mißt Du die politische Korrektheit des Forums. Aber auch deren gesunde politische Vorsicht. Immerhin leben wir in einer Demokratie, da sind Meinungen abseits des Mainstreams erlaubt. Noch. Mein Tipp: das bislang größte Experiment der Bevölkerungssubstitution eines ganzen Landes , die größte Stützungsaktion für den Euro ever - deren Ende mag als positiv erahnt werden (helfen doch Gesetze zur seligmachenden Durchsetzung ohne legalen Widerstände (weshalb auch?), allein es ist unnütz, über den Ausgang zu spekulieren. Glücklich ist, wer vergißt, was doch nicht zu ändern ist. Hoffen wir, daß es keinen baldigen Befreiungskrieg für die unterdrückten Iraner gibt. Gruß Osmond

osmond 26.03.2012, 09:00

Danke für den Stern, lgO

0

So lange die Immigranten nicht religiös vergiftet sind- und sich an die Gesetze des Gastlandes orientieren, mag das ja alles noch leidlich funktionieren. Die islamischen Immigranten jedoch sind eine permanente Gefahr für die Gastländer, daß lehrt uns der tägliche Blick über den berühmten Tellerrand hinaus; denn deren Scharfmacher in den Moscheen predigen die systematische Unterwanderung, allmähliche Machtübernahme im Gastland- und Beseitigung des Christentums. Das ist übrigens nicht meine Meinung sondern das wird von den Fanatikern offen ausgesprochen und von den Predigern zur Zeit noch verharmlost.

Beobachtet man in den Städten die Bewegung der Menschen muß man erschreckend feststellen, daß vermehrt Menschen mit fremdländischem Aussehen das Stadtbild bevölkern, während die eigenen Landsleute, sofern sie denn noch eine Arbeit haben, dem notwendigen Broterwerb nachkommen. Die Multi-kultis hingegen lassen sichs gut gehen und machen auf lange Sicht unsere Sozialsysteme kaputt oder gehen kriminellen Geschäften nach, was hingegen von Politik und Justiz verheimlicht wird. Die Menschen des Gastlandes werden am Ende auf der Strecke bleiben!

Auslaender1933 01.06.2012, 22:48

Gabi, haben „die Landsleute“ ein bestimmtes Aussehen? Blond, blauäugig und in schwarzen Uniformen?

0
abibremer 06.07.2012, 14:49

wenn jmd. etwas feststellt, kann das nur unter besonderen umständen "erschreckend" sein. man kann sich über eine feststellung erschrecken, dann könnte man sagen: wie ich erschreckt feststellen mußte..... dass "multi-kultis" eine besondere bevölkerungsgruppe sind, ist mir völlig neu! sollte es sich dabei um weltoffene intelligente, freundliche, tolerante menschen handeln, hätte ich gerne mehr davon.

0

Man kann es rauf und runter rechnen, wenn man nicht daran glaubt, wird man immer genug Beispiele finden, die dagegen sprechen. Dabei ist es nur der Glaube, der es möglich macht. Aus Fiktion wird Realität!!!

Hach, ihr Europäer... Wie kurz bei Euch doch die Sicht ist und wie besessen ihr seid von eurer 2 Dörfer - 3 Dialekte-Mentalität.

Dir ist i-wie nicht aufgefallen, dass es eine Menge Staaten gibt, in denen es wunderbar funktioniert.

Nun zu Deinen Beispielen.

Österreich-Ungarn wurde im Krieg besiegt und ist daran zerfallen. Wenn ien Land besiegt ist entsteht ein Machtvakuum. Bei der KuK-Monarchie hat sich es ergeben, dass kein einigende Kraft da war.

Da Osmanische Reich ist auch im Laufe von vielen Jahrhunderten zerfallen und ganz bestimmt nicht wegen den unterschiedlichen Kulturen.

Das Empire war nie ein Staat. Die Kolonien waren zu weit auseinander. Die Bürger haben nie kompakt gelebt um wirkliche Konflikte oder Zusammenleben in Liebe zu haben.

Die Sowjetunion ist an allem Möglichen zerfallen aber nicht an den Kulturen der Völker. Woher überhaupt diese Annahme? Die Gründe sind doch allgemein bekannt. Der beste Gegenbeweis ist das heutige Russland. Das ist nicht weniger multinational und existiert munter weiter.

Spanien hatte Kolonien. Das waren nicht Teile von Spanien.

Das Grosslitauische Reich war eigtl. nie multikulturell.

Das Russische Reich und das heutige Russland unterschieden sich was NAtionalitäten angeht nicht grossartig. Und?

Usw. und si fort.

Grossbritanien ist ein homogener Staat? Erzähl's den Schotten.

Es existiren hinzu USA und Russland. Das sins 27 Mio km^2, die multikulturell besiedelt sind. Was sagst Du dazu?

Happy-Multi-Kulti ist ein Mythos.

Wir wurden sicher nicht mit grossteils erwerbslosen Migranten aus aller Herren Laender ueberschwemmt , um Frieden zu schaffen, sondern eher um das genaue Gegenteil zu erreichen.....

Der Rückstand und Zerfall eines Landes fängt in Köpfen seiner Bevölkerung an. Was kann rückständiger und reaktionärer sein, als Xenophobie?!

abibremer 06.07.2012, 14:03

ach, was habe ich gelacht, als irgendsoein "volksmusikant" eins von der blödzeitung aufs dach bekam, weil er sich erdreistete von "spaghettifressern" zu reden, aber italiener meinte.

0

In Deutschland un Frankreich gibts auch ne Multikultur. Das ist ne gute Frage. Auf immer wird das bei uns auch nicht Funktionieren.

Was möchtest Du wissen?