Wie kann der Staat die gesamtwirtschaftliche Nachfrage steigern?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Staat hat unterschiedliche Möglichkeiten, die gesamtwirtschaftliche Nachfrage positiv zu beeinflussen. Ob die Bürger das dann wahrnehmen, ist eine andere Frage.

Der wichtigste Weg geht über Verbraucherbudges. Dazu kann er Abgaben wie Steuern, Gebühren, Sozialabgaben senken. Das erhöht allgemein die Kaufbereitschaft, kann aber teils auch in einer höheren Sparquote landen.

Er kann Verbraucherbeschränkungen aufheben, z.B. Sonntags-Verkaufsverbot oder Führerschein ab 16.

Zur gezielteren Steuerung kann der Staat produktgebundene direkte Zuschüsse geben (Abfrackprämie, Bezuschussung von Solarlösungen usw.).

Der Staat kann auch ein günstigeres Angebot erleichtern, indem bestimmte Anbieter Steuer- und Abgabenerleichterungen bekommen, Vorschriften gelockert werden oder bürokratische Hürden abgebaut werden. Offen ist, ob das die Begünstigten in niedrigeren Preisen weitergeben.

Geldpolitisch kann der Staat in Abstimmung mit der Zentralbank das Zinsniveau senken und mehr Geld in den Markt pumpen.

Der Staat kann etwa erhöhte Abschreibungen für einen bestimmten Zeitraum zulassen, dadurch würde die Investitionsgüterindustrie gestärkt. Oder er gewährt Zuschüsse bei besstimmten Gebäudesanierungen. Oder er senkt die Steuern, vor allem in den unteren und mittleren Einkommensbereichen.

die Kosten für diese idiotische Abwrackprämie müssen erstmal wieder hereingewirtschaftet werden. Jedwede Art an Subvention ist nichts anderes als eine marktverfälschung, denn es gibt ja keinen Mehrbedarf, es wird dadurch nur der sowieo fällige Kauf subventioniert und gegebenfalls vorgezogen. Wie man ja am Beispiel Abwrackprämie erkennen kann, sind heuer die Absatzzahlen alles andere als hilfreich für den binnenmarkt - die nachfrage ist äußerst gering. Und da spielen eben auch noch andere faktoren eine Rolle, z.B. die ständig schrumpfende Bevölkerungszahl. Der Verzicht auf den Zweitwagen oder sogar der komplette Verzicht auf ein Auto - gemessen an die Pro-Kopf-Anzahl an Autos ist Deutschland nur noch Mittelfeld mit Tendenz sinkend. Und außerdem fehlt den leuten - welche als Zeitarbeiter, Minijobbler, Aufstocker etc arbeiten müssen, das Einkommen für den Konsum - und bei den noch normal bezahlten Leuten wird es aufgrund der gallopierenden Teuerungswelle bei gleichzeitig schrumpfenden Einkommen auch eng

Also, ich könnte jetzt vermuten das Du die Bundeskanzlerin bist- die hat nämlich auch keine Ahnung;-)

Aber die Nachfrage zu steigern heißt, den Leuten genug Geld lassen damit sie was kaufen können und nicht nur auf Export zu setzten. Der Export macht langfristig die Wirtschaft kaputt weil die Binnenkaufkraft vernachlässigt wird.

Was möchtest Du wissen?