Wie kann der Mensch Allesfresser sein wenn...?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil er sowohl tierische als auch pflanzliche Nahrung verdauen kann und sein Verdauungsapparat auf die Verdauung beider Nahrungstypen ausgelegt ist.

Nur von tierischen Produkten zu leben, ist deshalb möglich, weil tierische Zellen leichter zu verdauen sind und Tiere selbst ihren Bedarf an Vitaminen und anderen Stoffen decken müssen, welche dann in diversen Produkten, vor allem Fleisch und Leber zu finden sind.

Danke für das Sternchen

0

Man kann auch nicht allein von Fleisch und tierischen Produkten leben. Die Atkins-Diät funktioniert schlecht ohne Nahrungsergänzungsmittelchen.

Die Frage ist in sich nicht logisch. Wieso soll der Mensch kein Allesfresser sein, nur weil er einen bestimmten Nährstoff nicht aus allem bekommt? Zumal Vitamin B12 noch nicht mal von Tieren produziert wird sondern von Mikroorganismen, die sich lediglich unter anderem in den Därmen von Tieren befinden, aber durchaus auch woanders.

Ja aber B 12 ist ja in Pflanzen nicht ausreichend vorhanden.

1
@AvatarLuffy

Ja, aber was hat das damit zu tun ob der Mensch ein Allesfresser ist? Zumal man B12 nicht nur aus Tieren oder Pflanzen beziehen kann, aber das ist ein kompliziertes Thema.

4
@AvatarLuffy

Es ist richtig, dass in Pflanzen B12 nicht ausreichend enthalten ist. Das liegt daran, dass Vitamin B12 durch Mikroorganismen in Schlamm und schmutzigen Regenwasser gebildet wird. Ich empfehle dir jetzt auf keinen Fall Regenwasser zu trinken! Aber die Tiere die du isst, werden auch mit sehr viel vitamin b12 und anderen Medikamenten und zusatzstoffen gefüttert. Das ist definitiv nicht so gesund.

Es gibt dazu auch eine Doku auf Netflix:

https://www.netflix.com/watch/80174177?trackId=13752289&tctx=0%2C1%2Cb2abb7662bc4e0635f7afbc15f9c388d92f1c543%3A127f45641617ffe6ebeed6b49f0397588037f040%2Cb2abb7662bc4e0635f7afbc15f9c388d92f1c543%3A127f45641617ffe6ebeed6b49f0397588037f040%2C%2C

0
@Mathias784

Was soll man denn dann machen? Soll man sich jetzt B 12 aus dem Po ziehen? Von Tieren ist es nicht so gut von Pflanzen auch nicht von Regen ist auch doof. Ich glaub ich glaubs gleich XD

0
@AvatarLuffy

Man kann Heute eigentlich nur mit Tabletten, Tropfen oder Pulver vitamin B12 zu sich nehmen. Ich persönlich nehme Tabletten aber ich bin mir sicher du findest auch etwas, dass für dich in ordnung ist. ;)

0
@Mathias784

Warum eigentlich die Betonung auf Heute? Gab es früher andere Möglichkeiten?

0
@AvatarLuffy

Damals hatte man vitamin B12 hauptsächlich durch algiges Regenwasser aufgenommen. Das will HEUTE keiner mehr.

0
@AvatarLuffy

Ja natürlich war es nicht sicher und es sind viele Krankheiten entstanden

0

Wo gibt es B 12 denn noch? Ich dachte immer Veganer "müssen" den durch Tabletten bekommen weil woanders zu wenig davon ist. Bin nur aus dem Grund kein Veganer geworden

1

Vitamin B12 bekommt der Mensch nicht allein aus Fleisch. Das ist also eine völlig falsche Information. Vitamin B12 kommt unter anderem auch in Eiern, Milch- und Milchprodukten vor. Und eigentlich ist es auch überhaupt nicht schwer, sich vegetarisch vegan zu ernähren. Aber trotzdem kann man dabei natürlich auch ein paar Fehler machen. Nur sind die dann auch leichter wieder zu korrigieren und so ganz gelegentliche Fehler sollten auch hin und wieder erlaubt sein, etwa wenn sie dem Genuss dienen. Viele Ernährungsfehler werden aber heute vor allem auch aus zeitlichen Gründen oder unter Dauerstress gemacht. An der Stelle sollte man dann wieder einmal daran erinnern, dass Menschen keine Maschinen sind und dass es heute Trends gibt und vieles auch mainstreambedingt dazu führen kann, dass gerade auch viele junge Menschen ihr natürliches Bewusstsein für die Bedürfnisse ihres Körpers verlieren. Aber der Mensch ist von Natur aus in die Rhythmen seiner Natur eingebettet, die ihn hervorgebracht hat und das mehr, als wir das vielleicht glauben mögen. Auch viele Technologien die wir heute täglich nützen: Fernsehen, Computer, Handy etc., können auf Dauer störend auf unsere natürliche Wahrnehmung wirken. Wenn wir aber nicht rechtzeitig wieder lernen, nach den von der Natur vorgegebenen Rhythmen zu leben, werden wir unweigerlich krank. Dauerstress stellt sich gerade oft dann ein, wenn uns auch beruflich bedingt noch mehr Leistung abverlangt wird. Nicht selten fördert das dann auch Heisshungerattacken, wie etwa die auf Schokolade. Nur wenn permanent die Wahl auf Kekse, Nugatcreme oder Schokolade fällt, dann stellt sich mir schon die Frage: Ist denn nichts anderes im Haus? Denn diese Süßigkeiten liefern zwar schnelle Energie in Form von Zucker an das Gehirn und an den Körper, sind aber ansonsten Nährstoffarm. Und leider trifft das was für die Süßigkeiten gilt, auch größtenteils auf die Fertiggerichte zu.

Früchte haben hingegen alles, was der menschliche Körper zur Nahrung braucht. Sie haben alle Mineralien und Spurenelemente, wie z.B. Kalium, Kalzium, Magnesium, Phosphor, Natrium, Eisen, Kobalt, Kupfer and Fluor, dazu alle Vitamine wie C, B1, B2, K, P, Provitamin A - und Vitamin B12 durch organischen Schmutz. Zusätzlich enthalten Früchte Fruchtsäure und Pektine, die die leichtere Verdaulichkeit ermöglichen. Und Früchte haben natürlich auch komplexe Kohlenhydrate, die dem Körper die nötige Energie liefern. Früchte enthalten nur relativ wenig - aber doch auch - Protein und Fett. So liefert die Orange z.B. 8% ihrer Kalorien durch Protein. Und man weiß heute auch, dass die alten Ernährungspyramiden von früher, den täglichen Eiweißbedarf von uns Menschen viel zu hoch angesetzt haben.

Ballaststoffe kommen fast ausschließlich in pflanzlichen Lebensmitteln vor. Ballaststoffreiche Lebensmittel bewirken einen langen Sättigungseffekt und erleichtern es somit, das Körpergewicht zu halten oder zu senken. Darüber hinaus regen sie die Darmtätigkeit an und fördern dadurch die Verdauung. Beschwerden wie Verstopfung, Hämorrhoiden und Divertikulose kann so vorgebeugt werden.

Vegane Produkte sind einerseits gut weil es sie gibt, aber andererseits in Form von Fertiggerichten sind sie natürlich viel teurerer, etwa in Relation zur Menge eines Rohstoffs gerechnet, der darin enthalten ist. Dieses Problem kennen wir aber auch von den anderen Fertiggerichten, in denen Zutaten tierischen Ursprungs, Fleisch- und Wurstwaren enthalten sind. Fertiggerichte können zwar einerseits sehr praktisch für Menschen sein, die wenig oder gar keine Zeit haben, selbst zu kochen, wer sich aber andererseits das Geld sparen möchte, der wird ums Selberkochen und ausprobieren nicht herumkommen. Generell empfehle ich den Menschen, die heute auf vegetarisch vegan umstellen wollen, vor allem gleich zu Anfang, keinen all zu großen Druck aufzubauen. Lieber etwas nachgiebiger sein als zu streng mit sich und trotzdem konsequent alle tierischen Produkte meiden, das ist dabei der einzige, etwas künstlerisch anmutende Balanceakt. Es ist alles nur eine Übungs- und Gewohnheitssache, die vegetarisch vegane Ernährung für sich ganz individuell und langfristig durch eigene Erfahrungswerte abzustimmen und die Angst dabei spontan verhungern zu müssen, die ist absolut unbegründet.

Denn kein Mensch futtert ständig nur an einer einzigen Eiweißquelle herum. Wir benötigen neun essentielle Aminosäurebausteine und bei einer normalen Ernährung, findet automatisch ein Ausgleich eines eventuell produktbedingten Aminogramms statt. Die biologische Wertigkeit von Lebensmitteln wird also danach bestimmt, wie ähnlich die darin enthaltenen Proteine den menschlichen Proteinen sind. Man sagt, je ähnlicher sie den körpereigenen Proteinen sind, desto leichter kann der Organismus daraus körpereigenes Material herstellen. Tierische Eiweiße kommen dem menschlichen Eiweißen zwar ähnlich und darum erkennt sie auch der Körper auch als komplett an, weil sie alle neun essentiellen Aminosäurebausteine enthalten und weshalb der menschliche Körper das tierische Eiweiß auch speichert. Aber wenn wir uns zuallererst die präventive Wirkung von Proteinen anschauen, dann sehen wir plötzlich, dass tierisches Protein mit einem beträchtlich erhöhten Risiko für Zivilisationskrankheiten einhergeht. Der menschliche Körper speichert die tierischen Eiweiße fortlaufend immer weiter. Je mehr tierisches Eiweiß ein Mensch zu sich nimmt, desto mehr speichert er. "Fleisch ist ein Stück Lebenskraft!" – Glaubt man dem Werbeslogan der Fleischindustrie, so weckt Fleisch neue Lebensgeister und ist für eine gesunde Ernährung unverzichtbar. Das stimmt so jedoch nicht, denn nicht nur Fleisch, sondern jedes Lebensmittel, das ausreichend Nährstoffe und Energie liefert, bringt auch neue Kraft.

Manche sind sogar der Ansicht, die Vegetarier kämen auch irgendwie blass und kraftlos daher. Aber gerade dieser Eindruck könnte ursächlich auch der eigenen subjektiven oder selektiven Wahrnehmung geschuldet sein, wenn man etwa rote Wangen, als besonders gesund definiert. Die Wirklichkeit sieht aber oft ganz anders aus. Und Kraft ist auch nicht alles im Leben! Der Mythos vom Lebensenergie spendenden Fleisch entstand in einer Zeit, als Fleisch noch eine Besonderheit war und eher selten auf den Tisch kam. Tierische Lebensmittel waren zu bestimmten Zeiten evolutionär für uns Menschen oftmals leichter verfügbar, weil sie dem menschlichen Organismus schneller mit sehr viel kompletten Eiweiß versorgen konnten. Besonders in der Not, schien es da den Vorfahren schlichtweg egal gewesen zu sein, woher die Proteine kommen, welches sie da verspeisen, weil gerade vorhanden als die benötigte Energiezufuhr. Dabei ging es wohl auch weniger um die eigene Langlebigkeit oder um die Vermeidung von Krankheiten, die sich meist erst in späteren Lebensjahren auswirkten, als viel mehr um die Weitergabe der eigenen Gene, während der ersten 30 Lebensjahre, in denen Zivilisationskrankheiten einer zunehmend älter werdenden Gesellschaft, noch keine Bedeutung hatten.

Woher ich das weiß:Beruf – Fitness Ernährung Philosophie Psychologie Astrologie

Vielen Tieren wird Vitamin 12 einfach als Präparat zugefüttert.

Deine Frage wurde schon beantwortet.

Der Mensch kann alles verdauen, also ist er Allesfresser :)

Das fühlt sich für mich ehrlich gesagt etwas falsch an wenn man um zu überleben die Nahrung so manipulieren muss :/

0
@AvatarLuffy

in der Natur bekommen die Tiere vitamin B12 nur aus Mikroorganismen in Schlamm und schmutzigem Regenwasser.

Damals hat auch der Mensch B12 so aufgenommen aber das ist in der heutigen hochmodernen Welt etwas eigenartig aber sicher möglich. Leider nur besteht dadurch die Gefahr, dass du an anderen Krankheiten stirbst, weil unser Körper in den letzten 1000 Jahren sehr sensibel geworden ist. Am besten ist es also, B12 durch Tabletten oder Tropfen zu sich zu nehmen. ;)

1

Was möchtest Du wissen?