Wie kann der Hündin endlich geholfen werden?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ruf bei der Polizei an und beschwere Dich über die Lärmbelästigung.

Mache per Email eine Anzeige beim Ordnungsamt und Veterinäramt und setze das zuständige Tierheim mit ins CC. Immer und immer wieder. Wichtig ist, dass Du Deinen Namen und Deine Adresse angibst und die Zeiten dokumentierst. Anonyme Anzeigen werden nicht verfolgt.

Ruf beim Ordnungsamt an, lass Dir den Namen des zuständigen Sachbearbeiters geben, notier ihn Dir und frag nach dem Eingang Deiner Mail und dem Bearbeitungsstand.

Falls möglich, bewege Nachbarn dazu, ebenfalls Anzeige zu erstatten.

Viele Ämter sind total überlastet und gehen solchen Anzeigen deshalb nicht sofort nach. Wenn Du die Sachbearbeiter persönlich kennst, mehrere Anzeigen (u.U. auch von verschiedenen Personen) vorliegen und wenn Du immer wieder nachfragst, hast Du eine gute Chance, Bewegung in die Sache zu bringen.

Zusätzlich kannst Du auch noch den Vermieter kontaktieren (falls vorhanden) und Dich bei ihm über die Lärmbelästigung beschweren.

Damit setzt Du die Halterin unter Druck, den Hund nicht mehr so lange unversorgt alleine zu lassen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verstehe ich das richtig?

Der Hund Deiner Nachbarin ist weggelaufen und Du hast ihn gefunden?

Ist ja auch egal.

 Auf jeden Fall braucht der Hund Hilfe wenn man ihn 11Stunden allein lässt. Vielleicht solltest Du Deine Beobachtungen aufschreiben und damit zum Tierschutzverein gehen. Aber zaubern können die auch nicht und es gibt nun mal Gesetze die auch die Leute vom Tierschutz nicht übertreten dürfen.

 Bis ein Tier seinem Halter zwangsweise weggenommen wird muß schon eine Menge passiert sein.

Wenn nach einer Anzeige wegen Tierquälerei ein Amtstierarzt vorbeikommt kann er nur das beurteilen was er sieht und wenn der Hund gesund und nicht unterernährt aussieht geht er wieder. Was soll er auch machen? Wie lange der Hund allein gelassen wird kann er nicht feststellen.

Außerdem passiert es auch immer wieder das bei Nachbarschaftsstreitereien denunziert wird weil man sich  wegen irgendeinem Ärger rächen will. Dann wird gerne mal fälschlicherweise behauptet das Tiere gequält werden.

Hast Du schon mal versucht bei einer freundlichen Unterhaltung mit den Nachbarn dieses Thema anzusprechen ohne gleich Vorwürfe zu machen?

Ich weiß das klingt leichter gesagt als getan aber mehr Rat kann ich Dir leider auch nicht geben.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brandon
07.05.2016, 03:25

Du könntest auch bei der Polizei anrufen und dort erzählen das Du Dir Sorgen um Deine Nachbarin machst weil der Hund schon so lange bellt. Es könnte ja auch sein das Deine Nachbarin Hilfe braucht weil sie vielleicht ohnmächtig in ihrer Wohnung liegt. 

Das ist zwar ein bisschen hinterlistig aber es könnte auch wirksam sein.

LG

1
Kommentar von Ni8ke
07.05.2016, 11:55

Ja, das war damals so. Sobald die Haustür offen ist, rennt die Hündin raus, wie vom Blitz getroffen und haut ab (außer ich steh im Gang, anscheinend bin ich schon ihr Alpha geworden^^, weil sie komplett auf mich hört). Jedenfalls war das damals so und die Besitzerin hat es recht wenig gekümmert, das sie nach Stunden immer noch nicht da war. Ich hab mir aber Sorgen gemacht, weil sie ja evtl hätte irgendwo fest sitzen können, angefahren oder schlimmeres. Hab mich dann auf die Suche gemacht, bei der Polizei angerufen usw. Nach 6 Std Abwesenheit, hab ich sie gefunden. Eine Dame hat sie 3 Km von uns weg abgefangen und es gemeldet. Hätte ich sie nicht geholt, wäre sie heute bei der Dame und ihrem Hund. 

Ich würde sie ja gerne zu mir holen, doch in der Familie sind Kinder und zu denen hat sie natürlich Bezug. Und mal abgesehen davon, will die Besitzerin das nicht. Hauptsache sie hat sich ein Lebewesen angeschafft und kümmert sich nicht drum. Hab schon all das gemacht, was hier geschildert wird, doch anscheinend zählen psychische Belastungen für Tiere nicht #traurig

1

Wieder die zuständige Behörde anrufen. Ich weiß nicht wer das bei euch ist, Polizei geht auch, wegen Ruhestörung, die müssen dann ja auch was unternehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

polizei verständigen.

bei der feuerwehr ist das ein 14 14 einsatz.

wohnung öffnen, um ein tier zu befreien.

bitte ruf an, damit das tier nicht noch mehr leiden muss!

du musst auch keine sorge wegen deiner courage haben - auf wunsch wird der anruf vertraulich behandelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ru die Polizei an, nicht den Notruf, auf dem zuständigen Revier,wegen Ruhestörung. Sag gleich, daß der Hund seit über 10 Stunden jammert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde Ohrstoppeln benützen und den nächsten Tag abwarten.

Wenn so weiter geht musst du halt die Polizei wegen Ruhestörung anrufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ruf die polizei an   das ist   lärmbelästigung   ,so wird  das  wenigstens  offizielle  aufgenommen  evtl  macht  dann das veterinäramt  doch was .   gleichzeitg  nimmst du dir mal die dame zur brust  und  bittest sie  , die hündin in so einem  fall zu dir zu bringen ,ddamit sie nich t allein sein muß --vorausgesetzt  du  möchtest  das machen . damit wäre doch allen beteiligtne geholfen .

wenn das tier bereits  11  stunden allein ist, dann ist  das ja schon gefahr in vollzug    ruf den   hausmeister oder  den   vermieter an !


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Erfahrung nach musst Du bis morgen warten und dann das Ordnungsamt anrufen.
In diesem Fall ist die Polizei wohl nicht zuständig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
07.05.2016, 11:42

Bei Ruhestörung ist auch die Polizei zuständig.

1

Was möchtest Du wissen?