Wie kann das sein?(Kein Geld nach Krankmeldung)

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei dieser Fragestellung ist das Entgeltfortzahlungsgesetz (EntgFG) anzuwenden.

http://dejure.org/gesetze/EntgFG

Für die Anspruchsvoraussetzungen ist §3 Absatz 1 EntgFG maßgebend.

Wird ein Arbeitnehmer durch Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit an seiner Arbeitsleistung verhindert, ohne daß ihn ein Verschulden trifft, so hat er Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall durch den Arbeitgeber für die Zeit der Arbeitsunfähigkeit bis zur Dauer von sechs Wochen.

Weiter gilt nach §3 Absatz 3 EntgFG dass der Anspruch nach Absatz 1 nach vierwöchiger ununterbrochener Dauer des Arbeitsverhältnisses entsteht. Beträgt die Dauer des Arbeitsverhältnisses weniger als 4 Wochen muss sich der Arbeitnehmer wegen Krankengeldzahlung an seine Krankenkasse wenden.

Zum Nachweis der Krankheit, gemäß §5 Absatz 1 EntgFG, ist der Arbeitnehmer verpflichtet, dem Arbeitgeber die Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer unverzüglich mitzuteilen. Die Mitteilung erfolgt am zweckmäßigsten telefonisch. Dauert die Arbeitsunfähigkeit länger als drei Kalendertage, hat der Arbeitnehmer eine ärztliche Bescheinigung über das Bestehen der Arbeitsunfähigkeit sowie deren voraussichtliche Dauer spätestens an dem darauffolgenden Arbeitstag vorzulegen. Der Arbeitgeber ist berechtigt, die Vorlage der ärztlichen Bescheinigung früher zu verlangen. Dauert die Arbeitsunfähigkeit länger als in der Bescheinigung angegeben, ist der Arbeitnehmer verpflichtet, eine neue ärztliche Bescheinigung vorzulegen. Ist der Arbeitnehmer Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse, muß die ärztliche Bescheinigung einen Vermerk des behandelnden Arztes darüber enthalten, daß der Krankenkasse unverzüglich eine Bescheinigung über die Arbeitsunfähigkeit mit Angaben über den Befund und die voraussichtliche Dauer der Arbeitsunfähigkeit übersandt wird.

Fazit:

Wenn das Arbeitsverhältnis seit mindestens 4 Wochen ununterbrochen besteht und die Kollegin wegen Krankheit arbeitsunfähig ist, sie den Arbeitgeber unverzüglich über die Arbeitsunfähigkeit informiert hat und Sie die ärztliche Bescheinigung beigebracht hat, dann hat der Arbeitgeber kein Recht die Entgeltfortzahlung zurückzuhalten. Der Chef ist auch nicht berechtigt ein Gutachten zum Beweis der Krankheit zu verlangen. Der Arbeitgeber ist dazu berechtigt sich an die Krankenkasse Ihrer Kollegin zu wenden und seine Verdachtsmomente vorzutragen, damit die Krankenkasse die Untersuchung Ihrer Kollegin durch den MDK (Vertrauensarzt) veranlasst.

Wenn der Arbeitgeber die Entgeltfortzahlung weiter zurückhält sollte Ihre Kollegin den Arbeitgeber schriftlich abmahnen und diesen, unter Fristsetzung, zur Zahlung auffordern. Das Mahnschreiben sollte Ihre Kollegin per Einschreiben mit Rückschein zustellen. Reagiert der Arbeitgeber nicht, dann muss die Kollegin das zurückbehaltene Entgelt vor dem Arbeitsgericht einklagen.

Dass Ihre Kollegin nicht in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen wird, ist nicht zu ändern. Einen rechtlichen Anspruch auf eine Übernahme hat Ihre Kollegin nicht.

Die Entgeltfortzahlung läuft maximal bis zum Ende des befristeten Arbeitsvertrages.

Falls in Ihrer Firma ein Betriebsrat besteht, sollte dieser eingeschaltet werden.

Peter Kleinsorge

so weit ich weiß, muss schon trifftiger grund vorliegen um ein gutachten zu verlangen. sie hat ja eine gültige krankmeldung, das muss reichen. das geld darf der arbeitgeber nicht einfach einbehalten, es scheint eher eine trotzreaktion von ihm zu sein. sie kann zu ihrer gewerkschaft oder dem betriebsrat gehen und sich dort unterstützen lassen.

der chef darf ein gutachten verlangen. aber sobald dieses vorliegt, MUSS er im nachhinein zahlen, selbst wenn deine kollegin nicht übernommen wird

Krankmeldung 6min. Arbeitsbeginn - Abmahnung?

Eine Bekannte hat sich letztens 13.36 UHR per mail beim Arbeitgeber Krank gemeldet. Ihr Arbeitsbeginn war 13.30 UHR. Sie bekam dafür eine Abmahnung?!

...zur Frage

Kann ich während der Ausbildung gekündigt werden weil ich krank bin? Und alles vom Arzt natürlich nachweisen kann? Nicht in der Probezeit.?

Guten Tag liebe Leute

Mir geht's nicht gut und hab mich ganz normal krank gemeldet , dabei musste ich mir von meinem Abteilungsleiter einiges anhören , warum ich so oft krank sei etc bekam halt unnötige Kommentare zu hören !

Nun meine Frage , kommen irgendwelche Konsequenzen auf mich zu ? Bin auch nicht in der Probezeit !

...zur Frage

Krankmeldung zu spät eingereicht und kein Geld bekommen?

Ich habe eine Frage. Ich war im Februar krank geschrieben und habe die Krankmeldung bei der Firma eingereicht. Mir wurde erst mals gesagt, dass die Firma das Geld bezahlen muss und deshalb habe ich bei der Krankenkasse keine Krankmeldung eingereicht. Ich wusste bis jetzt auch nicht, dass man dies trotzdem tun muss und jetzt wurde mir gesagt von der aok, dass das Geld nicht bezahlt werden kann, da die Krankmeldung in den ersten 3 Tagen dort eingereicht werden sollte.

Ich war in meinem Berufsleben das erste mal krank geschrieben und hatte keine Ahnung, dass man bei der Versicherung selbst was einreichen muss und dass dies auch nötig ist, da mir vorher gesagt wurde, dass die Firma das Geld zahlen muss.. Gibt es da irgendwelche Möglichkeiten, dass die Versicherung doch bezahlt?

...zur Frage

zeitungzusteller als rentner krankenmeldung erforderlich?

ich bin rentner und trage nebenbei zeitung aus. nun wurde ich am sonntag zum ersten mal mit einer grippe krank und hab dort angerufen. mich für zwei tage krank gemeldet. dann am dienstag wieder angerufen und mich für weitere zwei tag krank gemeldet. dann bekam ich eine mail ich solle eine krankenmeldung abgeben. ich am donnerstag zum arzt und hab mir meine arbeitsunfähigkeit bescheinigen lassen. dann an die zeitung geschickt. muss ich eine krankmeldung vom gesetz her vorlegen und ist es ein grund weil die krankmeldung ein tag später kam abgemahnt zu werden für so einen scheißjob

...zur Frage

Am zweiten Tag krank ohne Attest!

ich bin gestern sofort zum Arzt, da ich krank bin. Dieser schrieb mich auch für diesen Tag krank. Heute morgen war es dann aber noch nicht ganz gut und ich blieb nochmal daheim. Muss ich mir jetzt für heute auch eine Krankmeldung holen oder reicht die von gestern, wenn ich morgen wieder arbeiten gehe?

...zur Frage

Zwei Tage krank, dazwischen zur Schule gegangen, Krankmeldung?

Hallo... Ich bin am Dienstag von der Arbeit daheim geblieben, da ich Halsschmerzen bekam & starke Kopfschmerzen. Mittwoch bin ich dann aber zur Berufsschule, da wir bald eine Arbeit schreiben & ich kein Stoff verpassen möchte.. So.. Heute (Donnerstag) blieb ich nochmal vom Arbeiten daheim damit ich ab morgen wirklich wieder Fit bin.

Wie sieht das jetzt aus? Erst am 3. Tag muss man ja eine Krankmeldung bringen, aber eigentlich war ich nur zwei Tage krank?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?