Wie kann Annegret Kramp-Karrenbauer das Ruder noch herumreißen, nachdem sie vor allem durch fragwürdige Äußerungen aufgefallen ist?

10 Antworten

Was heißt denn genau in dem Zusammenhang "das Ruder herumreißen"???
Dass sie ein Toleranz-Niveau wie z.B. ihr GroKo-Partner Genosse Minister Maas hat, dürfte ja auf Dauer in der BRD kein Hinderungsgrund für politischen Erfolg sein. Sie braucht wohl zuerst bessere "Connections" zu den Medien, insbesondere zum Staatsfernsehen, alias "öffentlich-rechtlich".

„CDU droht ähnliches Schicksal wie der SPD“

Die CDU sei keine 30- oder 40-Prozent-Partei mehr. Bei den Landtagswahlen in Thüringen, Brandenburg und Sachsen im Herbst werde es die CDU sehr schwer haben, weil dort die AfD stark geworden sei.
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/%E2%80%9Ecdu-droht-%C3%A4hnliches-schicksal-wie-der-spd%E2%80%9C/ar-AACVnyc?li=BBqg6Q9

AKK,Merkels Mädchen wird spätestens nach den heuer weiteren krachenden Wahlniederlagen der CDU den Unmut der Mandatsträger/Abgeordneten zu spüren bekommen,denn schließlich bedeuten Wahlverluste für die Hinterbänkler Verlust des Mandat,zurück in den früheren Beruf und das will nun wirklich KEINER.

Dann wird der Ruf laut nach F.Merz,der ja auch fast die Hälfte der CDU Delegierten hinter sich hat.

AKK kann nur mit Taten punkten,Wahlsiege einfahren um sich im Amt zu halten.Ihre plötzliche DDR-neue Länder Charme-oOffensive kommt nicht bei den Wählern an;man vermutet das Sie sich nur aus Eigeninteresse/Kanzleramt anbiedert.

Politiker werden wie Fußballtrainer an Erfolgen/Misserfolgen gemessen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Muss sie nicht.
Als Parteicheffin hat sie das Zugriffsrecht auf die Kandidatur.
Merz ist eher ein Methusalem.
Eine andere Frage ist, ob die CDU noch Wahlen gewinnen kann?

In der nächsten Etappe stehen 3 Landtagswahlen an.
Danach dürfte es zünftiger werden, für CDU und SPD.

Nichts davon kann AKK beeinflussen, sie muss nur abwarten.

kläre mich bitte kurz auf, wenn die cdu nur genügend stimmen einer wahl gewinnt, ist es doch iiimmer noch möglich einen bundeskanzler auf zu stellen, oder?

*grübel.

du meinst, das die cdu mal weniger stimmen als die afd anfänglich bekommen könnte?

uff, ich glaub, etappen sind da die falsche wort wahl, ich würde mal lieber die hierarchie der eigenen netzwerke analysieren.

ich komm da insgesamt überall auf die selbe lobby. Hust .. hust, aber irgendwie rauche ich auch viel zu viel.

0
@xxfistexx

Wie's ausschaut teiel sich momentan CDU/Grüne/SPD um 60% der Stimmen. Schon das macht Vorfestlegungen schwierig, wer da nun als nächstes kanzlert und mit wem koalieren wird.

Wie auch immer, im Moment drängelt sich niemand um den Posten.

0
@soisses

ach wer will, darf gerne mich wählen.. ich stelle mich freiwillig zur wahl.

0

Was möchtest Du wissen?