wie kam es zur kuba krise?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Alsoo, die Kuba-Krise war ein Teil/Ereigniss im Kalten Krieg. Um 1950 schuf Truman die Containment Politik, die den Kommunismus (Sowjetunion) "eindämmen" bzw. verhinder sollte. Das schon mal vorweg. Nun zur Kuba-Krise. Die damalige UdSSR hat Atomwaffen in Kuba stationiert. Die USA fühlte sich dadurch angegriffen und stationierte seine Atomwaffen in der Türkei und in Italien, die auf die UdSSR gerichtet waren. Währenddessen half die USA den europäischen Ländern mit dem Marshall Plan (finanzielle Unterstützung). Das war übrigens auch eine Maßnahme der USA um die Ausbreitung des Kommunismus zu verhindern. Chruschtchow, der sowjetische Regierungschef, schickte weiterhin Schiffe mit atomaren Waffen nach Kuba. Kennedy, der Präsident der USA, verhängte eine Seeblockade gegen diese Schiffe. Das heißt sie waren auch Kollisionskurs. Allerdings drehten die sowjetischen Schiffe ab und eine Schlacht auf der See wurde verhindert. Nach einigen Gesprächen einigten sich beide Supermächte (UdSSR & USA) darauf, ihre Waffe abzuziehen. Die USA entzog ihre Waffen aus der Türkei und Italien und die UdSSR aus Kuba. Seitdem herrscht ein "heißer Draht" oder auch "Rotes Telefon" genannt, zwischen den beiden Mächten um bei möglichen Auseinandersetzungen direkten Kontakt zueinander aufzunehmen. Da es nie zum (atomaren) Krieg kam ist dieses Ereignis auch nur als Krise bekannt.

Google 👏🏽

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?