Wie kam es zum Mauerbau in Berlin am 13. August 1961?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dem sowjetisch besetzten Landesteil sind die Menschen davongelaufen, weil die von den westlichen Mächten besetzten Gebiete in der Nachkriegszeit besser versorgt und gefördert wurden, während die Russen jede Menge Reparationen verlangt haben. Da der Ost-Teil auszubluten drohte, hat man die Mauer gebaut, um die noch verbliebenen Leute am Davonlaufen zu hindern. (Einfach ausgedrückt.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um Konflikte zwischen der Sowjetunion und der USA zu vermeiden,wurde die Berliner Mauer errichtet.

Die Sowjetunion machte nämlich während des Kalten Krieges Feindbilder über die USA.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Karaseck
02.05.2016, 19:10

An dem "Feindbild" wurde auf beiden Seiten fleißig gearbeitet.

1
Kommentar von Miramar1234
03.05.2016, 01:06

Die Mauer wurde allein deshalb gebaut,weil ein Staat ohne sein Volk nicht existieren kann.Seit dem 2.WK sind unentwegt Menschen in den Westen gezogen,später geflüchtet.Essenmarken gab es in der DDR bis in die 5oer Jahre.Das Feindbild hätte man früher herausstellen müssen,jetzt ist es zu spät.Falsche Freunde nennt man das,so wie die USA.Ein Feind ist ein Feind,dem kann man etwas entgegensetzen kann.Einem falschen Freund sitzt man auf,Kriege werden zu Rettungen vor Diktatoren verklärt,Flüchtlinge werden erzeugt,aber andern zur Last gelegt,TTIP soll Europa sturmreif schießen,die Schlüsselindustrien sollen ausspioniert oder wegggeklagt werden.Daimler und VW sind nur Beispiele in einer kausalen Kette.

0

Wieso Mauer? "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!"

So zumindest Genosse Spitzbart:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?