Wie kam es eigentlich, dass Preußen auch das Rheinland umfasste?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In der Fragestellung sind so viele Fehler und falsche Annahmen, dass man zuerst einmal mit denen aufräumen muss, um dir eine sinnvolle Antwort zu geben. 1. Preußen war ein kleines Land, ja aber es lag nicht im Osten des heutigen Deutschlands, sondern auf heute litauisch und russischem Staatsgebiet, Nordöstlich von Polen. 2. "Vor Friedrich" (Ich weiß jetzt nicht, ob du den großen Kurfürst oder Friedrich II, genannt der Große meinst, aber das spielt jetzt keine Rolle), kann Preußen gar kein Mitglied im Deutschen Bund gewesen sein, weil es den Deutschen Bund damals noch überhaupt nicht gab. Du meinst wohl das HRR (Heiliges Römisches Reich) 3. Das eigentlich Preußen (später genannt Ostpreußen), also der kleine unbedeutende Staat, von dem du sprichst, lag niemals weder auf dem Gebiet des HRR, noch auf dem Gebiet des (viel später) gegründeten Deutschen Bund. 4. Als der Deutsche Bund gegründet wurde, umfasste Preußen bereits das Rheinland. ----- Zu deiner Frage (in Kurzform) Der Name Preußen geht auf das "heidnische" Volk der Prußen (oder Pruzen) zurück, die in diesem Gebiet lebten. Im späten Mittelalter wollte der pollnische König versuchen diese zu erobern. Er scheiterte jedoch. Schließlich rief er die Ritter des Deutschordens zu Hilfe, die mit z.T. nahzeu menschenverachtender Brutalität die Prußen eroberten zwangsmissionierten. Der Preußische Staat war geboren. Schließlich starb im Kurfürstentum Brandenburg die männliche Linie der Hohenzollern aus. Dadurch kam Brandenburg zu Preußen. Brandenburg wiederum war kein unbedeutendes kleines Land, sondern eben ein Kurfürstentum. Da Preußen außerhalb des HRR Gebietes lag, konnten die Herrscher von Brandenburg Preußen schließlich für dieses Gebiet eine Königskrone beanspruchen (Für Reichsgebiet wäre das nicht gegangen). Die weitere Expansion Preußens hat etwas mit den schlesischen Kriegen, Heirat, Erbschaft und Todesfällen zu tun.

Gute Antwort / aber bitt beim nächsten Mal Absätze machen. Ist schwer zu lesen so.

0

Preußen, Oesterreich, Frankreich, Russland, England waren seit, na greifen wir nicht zu früh, 1789 (Französische Revolution), schon immer die eigentlichen Kombatanten in Europa.
Der Rhein über mindestens 3 Kriege innerhalb von 100 Jahren, die Demarkationslinie zwischen Deutschland und Frankreich.

Noch ein bissl früher, Karl der Große, auf den sich Frankreich wie Deutschland berufen, als begründer der Nation.
Die Erbfeindschaft, aus der die s.g. deutsch-französische-Freundschaft wurde, auf die man sich heutigen Tages beruft.

Das war eine Folge der europaweiten Gebietsänderungen nach dem Wiener Kongress.

Diese Westdeutschen Gebiete waren ja durch Napoleon I. zum "Königreich Westfalen" unter seinem Bruder geworden. Was lag also näher, als das Gebiet nach Napoleons Niederlage, an die Haupt-Siegermacht Preußen anzugliedern?

Was möchtest Du wissen?