Wie kalt ist das Eisspray beim Hautarzt?

2 Antworten

Handelsübliches Kältespray kann man zu Hause nicht bei den Themperaturen lagern wie der Arzt.

Hallo,

wenn es sich um flüssigen Stickstoff gehandelt hat, dann ist dieser so um die -196°C kalt.

Falls Du noch Fragen hast, stehe ich immer gerne zu Verfügung.

LG MrGreg

Ob es Stickstoff war, kann ich nicht sicher sagen. Allerdings wird bei dem zugehörigen Wikipedia Eintrag auf das Anwendungsgebiet "Kryotherapie" verwiesen, welche wiederum in der Dermatologie angewendet wird. Hier wird ein Arbeitsbereich von -70° bis -200° angegeben.

0
@Nachtigall309

Ja, das kann durchaus sein.

Es gibt ja schließlich nicht nur flüssigen Stickstoff.

LG MrGreg

0

Kotzfleck mitten auf den Marktplatz?

Bei uns auf den Marktplatz befindet sich seit Tagen ein großer Kotzfleck. Was denken sich die Leute dabei die sowas machen? Warum wird das nicht gereinigt? Wer ist für die Reinigung von Marktplätzen verantwortlich?

...zur Frage

entzündetes Dermalpiercing

Ich habe seit letztem August ein Micro Dermalpiercing oberhalb der linken Brust. Anfangs hat es mir gar keine Probleme bereitet, es ist gut verheilt und war nie entzündet. Nun kämpf ich seit mehreren Wochen mit einer schweren Entzündung. Anfangs hat es geeitert und ich habe es mit Betaisodona und Tyrosurgel sowie Octisept Spray behandelt und täglich abgeklebt. Als es nicht besser wurde, war ich vor 2 Wochen beim Hautarzt. Dieser hat mir Antibiotika verschrieben, was ich auch brav eingenommen habe. Nun ist die Entzündung soweit weg, aber das Piercing ist weiterhin rund um gerötet und es hat sich ein kleines Löchlein daneben gebildet wo die kleine Platt etwas durchscheint. Noch dazu liegt es schief und es ist nicht mehr möglich es reinzudrücken. Ich möchte nicht nochmal zum Hautarzt, da dieser mir es dann entfernt. Im Moment behandel ich nur die Haut drumrum mit Zinksalbe, da die Haut aufgrund des abpflastern komplett entzündet ist. Hat jemand eine Ahnung ob es am rauswachsen ist oder wie ich es noch retten könnte.

...zur Frage

Seid einem Jahr eine Angststörung Psychologen helfen mir auch nicht was tun?

Ich habe auch schon Tabletten (laif900) genommen sie bringen mir auch nichts

...zur Frage

Wie kann ein brennender Fleck nach Mückenstich am besten behandelt werden?

Hallo, An meinem Fuß wurde ich von irgendeinem Getier gestochen. Aus dem Stich wurde ein ziemlich großer, dunkelroter Fleck, der höllisch brennt. Da ich wegen einem Mückenstich nicht zum Arzt rennen will, wollte ich mal fragen wie man sowas am besten "behandelt" und ab wann man da zum Hautarzt gehen sollte?

...zur Frage

Verrumal oder vereisen?

Ich habe eine kleine Warze am Fuß. Mein Arzt meinte sie wäre nicht ansteckend und hat mir Verrumal verschrieben. Jeden Abend draufgemacht, aber sie ist nur größer geworden.
Mit Bimsstein abhobeln hat auch nicht viel geholfen. Seit 6 Wochen vereise ich alle 2 Wochen mit Wartner Eisspray. Auch keine Besserung.

Bananenschale abends drauf bringt auch keinen Erfolg
Die Warze ist nicht groß und tut auch nicht weh, aber es ist mir unangenehmen eine zu haben

Habt ihr noch Tipps?! Oder soll ich weiter mit Verrumal und vereisen machen?!

Oder mal haut abschneiden?!

Hautarzt Termin habe ich erst einen Ende Januar bekommen 😞😒

...zur Frage

Wem vertrauen? Haus- oder Hautarzt?

Ich hatte bis vor ca einer Woche einen Pickel unterm linken Auge. Dieser Entzündete sich und wurde zu einem Abszess, eine Woche nach dessen Auftreten konnte ich meine Mutter dann zum Hautarzt überreden (Verdacht auf Perifollikulitis vom Hautarzt geäußert). Dieser verschrieb mir Cefurax(Cefuroximaxetil) mit einer Tagesdosis von 500 mg und eine alkoholische Lösung von Erythromycin. Da die Entzündung nahe am Auge war, überwies er mich zum Augenarzt. Dieser meinte es sei alles OK aber äußerte den Verdacht auf eine Infektion mit Herpes-Viren (Zuvor wurde die Entzündung eine Woche lang mit BPO (Benzoylperoxid) behandelt, eventuell hielt er die Nebenwirkungen für Symptome). Also ging ich zum Hausarzt, der diesen Verdacht widerlegte, den Abszess öffnete und die Dosis auf 750mg am Tag hochsetzte, mit der Begründung, dass die Entzündung so nahe am Gehirn liegt, dass man nichts riskieren sollte. Heute sollte ich dann nochmal kommen.

Soviel zu meiner ellenlangen Vorgeschichte. Mein Problem ergab sich heute bei der Kontrolle beim Hausarzt. Ich habe gefragt, ob ich die Lösung verwenden soll (Erythromycin), da man Antibiotika weder zu lange noch zu kurz nehmen soll und ich eigentlich Resistenzen vermeiden will. Hausarzt : Nein; Hautarzt : Ja.

Auf wen soll ich jetzt hören (Schon wesentlich besser).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?