Wie kalibriere ich einen Digital zu Analog Wandler?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wie arbeitet so ein Gerät:

Es schaltet prinzipell die entsprechende Widerstände zu, so dass eine Ausgangsspannung entsteht.

Da läßt sich bei vielen nichts kalibrieren, Du kannst nun aber ein "Programm" schreiben, wo sich über Stützpunkte ein Feinabgleich einstellt. Also so nach dem Prinzip, ich habe 50% vom Endwert, da ich nachgemessen habe weiss ich es sind 51%, also gebe ich beim Wert von 50% nur 49% aus. Dieses kannst Du nun für einige Stützpunkte machen und dann hast Du ihn quasi durch die Software kalibriert. Dieser Aufwand ist aus meiner Sicht nur sinnvoll, wenn der DA-Wandler etwas nciht lineares ansteuert.

Je nach Typ kann/muss auch die Referenzspannung eingestellt werden. Mehr fällt mir zum Kalibrieren nicht ein. Hast Du nach dem DA-Wandler einen OP-Verstärker, so kann dieser auch (Nullpunkt / Verstärkung) eingestellt werden.

Digital-Analog-Wandler sind nichts weiter als Schalter, die je nach Bit ( low / high) und der Wertigkeit mit eine Spannung zum Ergebnis beitragen ( high ) oder auch nicht (low).

Wie Größe diese Spannung ( ich nenne sie Uo ) ist absolut betrachtet unerheblich. Für eine genaue DA-Wandlung ist Genauigkeit Spannungsanteile der einzelnen Bits verantwortlich.

Sie muss dann für Bit0 = 1x Uo , für Bit1 = 2x Uo, für Bit2 = 4x Uo, für Bit3 = 8x Uo ..... sein ( das macht aber der Wandler mehr oder weniger genau) .

Leider kann man hier mathematische Formeln nicht schreiben, der Zahlenwert mit dem Uo multipliziert wird, ist immer 2 hoch Bit-Nummer ( z.B. bei Bit 3: 2³ = 8 )

Um das ganze zu kalibrieren, gibt es praktisch 3 Möglichkeiten:

  1. du veränderst den Wert von Uo (geht oft nur in engen Grenzen )

  2. du verstärkst oder dämpfst die Ausgangsspannung des DA-Wandlers

  3. du rechnest die Digitalwerte so um, dass die gewünschte Ausgangsspannung entsteht (auch das hat recht enge Grenzen)

Was möchtest Du wissen?