Wie ist mein Bewerbungsanschreiben? Mit vielen Jahren Erfahrung fällt es natürlich etwas länger aus.

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Liest sich gut. Prima. Die Frage ist allerdings, ob man hier Teile seines Bewerbungsschreibens veröffentlichen sollte? Der zukünftige Arbeitgeber kann es schnell finden und falsch interpretieren (Unsicherheit, etc.).

ThomasBeh 15.11.2010, 11:55

Soweit wird kein AG gehen - komplette Absätze in die Scuhmaschinen eingeben. Dann käme er ja zu nichts mehr.

0
TommyB95 15.11.2010, 11:58
@ThomasBeh

Bei meinem früheren Arbeitgeber hat die PA eine spezielle Software, die Auszüge und komplette Passagen im Internet abgeglichen hat. Von Hand machen das die wenigsten.

0

Das wird wohl mehr als eine Seite lang und das darf es nicht werden - du solltest kürzen. Ein Vorschlag von mir: Lass schon mal "Eine firmeninterne Umstrukturierung hatte für mich eine betriebsbedingte Kündigung zur Folge, mein direkter Vorgesetzter ging zurück in seine Heimat Berlin, daher suche ich derzeit eine neue berufliche Perspektive. " weg, denn das ist sehr umständlich und uninteressant.

gargamel111 15.11.2010, 12:11

Ja, zu lange. Aber den Grund der Suche würde ich (kürzer) drinlassen.

0

-Es gibt kein klassisches Sekretariat mit modernen K.mitteln. Du kannst vielleicht schreiben, daß Du beides beherrscht.

-Den Grund für die Neuorientierung hebe Dir für ein persönliches Gespräch auf, Du wirst eh danach gefragt

-nicht doppelt moppeln - Deine Sprachkentnisse hast Du schon im 2. Abschnitt herausgestellt, nicht nochmal im 3. betonen.

Anstatt den Verantwortungsbereich so genau zu beschreiben (das tut schließlich auch Dein letztes Zeugnis!) stelle die 1-2 Sachen heraus, die Du besonders gern gemacht hast und in denen Du richtig stark bist.

Nicht vergessen, daß Du eingeladen werden willst. Deswegen schließt Du das Ganze bitte mit einer entsprechend formulierten Vorfreude ab.

Hallo, ich empfehle hier Umzuschreiben: "Der tägliche Umgang mit internationalen Geschäftspartnern ist mir durch meiner bisherige Arbeit vertraut...." Es könnte sonst falsch gedeutet werden.

Mir gefällt das Anschreiben sehr gut. Allerdings würde ich die Information mit Berlin, was Deinen Vorgesetzten betrifft, rauslassen. Es reicht doch, wenn Du von den firmeninternen Umstrukturierungen schreibst. Und den ersten Satz würde ich als Einleitung für den zweiten Abschnitt nehmen. Ich hoffe, Du hast noch einen Einleitungsteil parat.

klingt für mich sehr überzeugend, bis auf die Info bezüglich des Umzuges deines Vorgesetzten. Also ich würde dich einladen!

Was möchtest Du wissen?