Wie ist mein Arbeitszeugnis zu beurteilen?

11 Antworten

Hey also es ist rechtlich nicht zulässig wirklich was schlechtes in so ein Zeugnis zu schreiben. Deswegen gibt es oft verdeckte Informationen. Genau weiß ich das jetzt leider auch nicht, was was heißt. Kannst es aber mal googlen

Rephuhn hat sich bemüht, die Fragestellung zu erfassen und eine sachdienliche Lösung in gutem Deutsch anzubieten. Dabei setzte er seine vorhandenen Kenntnisse auf dem Gebiet des Arbeitsrechts und der Internetrecherche tatkräftig und umfassend ein. Wir danken Rephuhn für seinen Einsatz und wünschen ihm für weitere Antworten, auch in inhaltlicher Hinsicht, alles Gute.

:-)

0

Wow, das ist mal ne hilfreiche Antwort...

0

Der Gegensatz von "...ausgesprochen initiativ und kreativ..." zu "...durchwegs ... sehr gute Leistungen..." (statt "stets hervorragende Leistungen") fällt auf. Es klingt nach einer übereifrigen, planlosen Persönlichkeit. Grundsätzlich ist das Zeugnis aber positiv formuliert, man will Dir keine Schwierigkeiten machen.

Was sollte da denn eher stehen?Danke für die Antwort!

0
@Lorelai200

Du bist nicht zufällig die Aushilfe, um die es in dieser Frage geht: http://www.gutefrage.net/frage/neue-besen-kehren-gut- ?

Wenn Du Dich in dieser Beschreibung zumindest ein bißchen wiedererkennen kannst, solltest Du es beim nächsten Bewerbungsgespräch erwähnen und erklären, daß Du in Zukunft an Dir arbeiten willst, Deinen Übereifer in geordnetere Bahnen zu lenken.

0

Ich kann in diesem Zeugnis nichts Schlechtes entdecken. Da Zeugnisse immer positiv formuliert sein müssen, könnte man höchstens durch nicht genügenden Überschwang auf Mängel schließen.

Wenn z.B. etwas über "gute Fachkenntnisse " steht, sind es eben nicht "sehr gute", "ausgezeichnete" oder "herausragende" Fachkenntnisse. Ob das nun schon als schlecht zu deuten oder so gemeint ist, weiß ich auch nicht.

Was möchtest Du wissen?