Wie ist Kung-Fu?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Im Kung Fu oder generell in der Kampfkunst muss man Übungen oft wiederholen, einschleifen, bis sie richtig sitzen. Wer ständig nur Fun, Abwechslung usw braucht, wird wahrscheinlich nicht die nötige Geduld aufbringen, eine Bewegung immer und immer wieder zu trainieren. Sie beißen sich nicht durch.

Das sind dann meist die Schüler, die, wenn man ihnen kurz einen ganzen Ablauf zeigt und sie dann ein Detail daraus üben läßt, nach 3x Detail üben sich schon am Ablauf versuchen. Man kann sie sehr schwer bei der Stange halten und wichtige Feinheiten stumpf einschleifen lassen. Die sagen sofort: "Das kann ich schon, soll ich nun machen?"

Also meiner Meinung nach sich Leute mit dieser Einstellung beim Kung Fu falsch. Aber es gibt auch Vereine und Verbände, die haben sich auf diese Leute spezialisiert. Da kommt zwar kämpferisch nichts bei raus, aber die Leute hatten Unterhaltung und Spaß. Das ist ja auch etwas wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mal selbst Shaolin Kung Fu gemacht. Also es wird derbe langweilig, wenn du immer solche komplexen Stellungen und Bewegungen lernen musst xD.

Das ist keine Kampfsport sondern Kampfkunst :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bookdragon
01.03.2017, 16:15

My mistake ;) Aber wenn man komplexes Zeugs lernen muss, ist es doch das Gegenteil von Langweilig? Man ist ja beschäftigt und muss sich ausprobieren. 

0

Was möchtest Du wissen?