Wie ist eure meinung zu Rassismus. Wäre nett wenn ihr antworten würden?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich finde Rassismus vollkommen überflüssig und sinnlos. 

Wobei es, in meinen Augen, kein Rassismus ist Unterschiede in Kultureller Prägung und Erziehung verschiedener Kulturen und Herkunftsländer zu thematisieren, sofern diese Unterschiede zu Problemen führen. 

Debatten wie Kopftücher in Schulen gehören sicherlich nicht zu Themen die der Aufmerksamkeit bedurften, das ist Rassismus und Intoleranz gegenüber Religiösen Einstellungen und Praktiken die niemandem Weh tun. 

Die Behandlung von Frauen die von manchen hier in Deutschland weiterhin praktiziert wird schon.  

 

Micromanson 09.11.2015, 11:39

Religionsfreiheit kann auch heißen dass ein Bereich religionsfrei ist. Eine Schule ist religionsfreier Raum, und daher sollte weder Kreuz noch Kopftuch erlaubt sein.

0
Tuehpi 09.11.2015, 11:52
@Micromanson

Da muss ich dir widersprechen. 

Es ist eine Sache ob jemand die Regeln seines Glaubens befolgt und dementsprechend ein Kopftuch trägt. Analog dazu kann man den Lehrer / die Lehrerin sehen die ein Kreuz als Kette um den Hals trägt. Sicher, etwas subtiler. Aber Prinzipiell das selbe. 

Eine ganz andere Sache ist es jedoch ein Kreuz im Klassenzimmer aufzuhängen, denn das zeugt von einem gewissen Bekenntnis der jeweiligen SCHULE als Institution zum Christentum. 

0

Rassismus ist Angst vor unbekanntem und Nichtakzeptanz von Andersdenkern oder jenen die einfach naturgemäß anders SIND - es ist einfach Jemanden oder Etwas zu verurteilen, was mit dem eigenen Leben nichts zu tun hat und für das man sich persönlich vor keinem rechtfertigen muss. Neid ist auch ein Thema. Somit ist Rassismus etwas, was aus rein negativen Aspekten entsteht. Was Gutes kann dabei nie entstehen.
Das gilt natürlich für ALLE. Auch umgekehrt. Überall ist Rassismus mitunter vorhanden. Die Gründe sind aber immer die Gleichen.

Aber nur wenn Du definierst,was Du darunter verstehst und ob es Rassismus ist,dafür einzutreten,die Rassen,Rassen sein zu lassen,es Naturgesetze gibt,die man einfach respektieren soll.LG

Miramar1234 09.11.2015, 10:19

Der Daumen runter sagt mir,das es immer noch zu viele blinde Linksextremisten gibt.Was ist daran verkehrt,erstmal bei einem Totschlagsbegriff unserer Zeit ,Klarheit zu schaffen ?!

1
Praxston 09.11.2015, 10:49
@Miramar1234

Das wird wohl ehr an deiner Aussage "Rassen, Rassen sein zu lassen" liegen. Denn letztendlich ist der Mensch selbst ein Rasse wenn man es so will. Aber im Rassismus werden halt die Menschen nochmals unterteilt zwischen Herkunft, Hautfarbe usw. und werden halt nicht einfach bloß als Menschen angesehen und genau das ist es, was eben schlecht ist und das kam bei dir (zumindest für mich) so rüber.
Gerne auch hier nochmal allgemein der Wiki Beitrag: https://de.wikipedia.org/wiki/Rassismus

0
DesmondHume 09.11.2015, 10:44

Würdest du mir die Naturgesetze erläutern? Und "Rassen, Rassen sein lassen" Es gibt 7 Milliarden Menschen. Fertig.

1
Miramar1234 09.11.2015, 11:29
@DesmondHume

Die Ihre Eigenheiten haben,verschieden und unterschiedlich sind,sein dürfen,ja sein sollen.Und es gibt verschiedene Erdteile,denen die Rassen angestammt sind.Warum man etwas mischt,wo man in anderen Bereichen so stolz auf deren Bewahrung ist.Z.B.im Bereich der Körung und Zucht von Rassetieren.Und kommt mir nicht,die liebsten sind die Mischlinge.)

1
DesmondHume 09.11.2015, 11:34

Eine Frage noch: Welche Eigenheiten? Tut mir leid, aber man ist nicht anders, weil man eine andere Hautfarbe hat.

1
Miramar1234 09.11.2015, 11:36
@DesmondHume

In jedem Falle ist man anders ,und anders ist ein neutraler wertfreier Begriff!  

1
DesmondHume 09.11.2015, 11:52

Jeder ist anders, ja. Aber wenn ich dir die Augen verbinde, und dir 2 Personen vor dir stelle, kannst du sagen, welche Schwarz und welche weiß ist?

1
Kitharea 09.11.2015, 12:03
@Miramar1234

Mann (Mensch) ist nie anders - er wurde nur anders erzogen und hat andere Erfahrungen gemacht als xyduodersonsteinMannMensch

0
DesmondHume 09.11.2015, 12:05

Wo könntest du es ertasten? Aber selbst das wäre ja nur eine Erkennung auf äußerlichen Ebene. Ich meinte, du sollst es an den inneren Werten erkennen.

1
Miramar1234 10.11.2015, 12:26
@DesmondHume

Anders können Merkmale der Genetik,der Proportionen des Körpers,der Körperlänge,der körperlichen Robustheit,u.v.a,m,also auch äußerliche Merkmale sein.

1

Ich habe etwas gegen Rassismus aber nicht gegen rassistische witzte weil es werden doch auch witzte über seine "rasse" gemacht würde man z.B.: keine Witze über Schwarze machen wäre es auch Rassismus!

Römer 2:11
Denn bei Gott gibt es keine Parteilichkeit.

Apostelgeschichte 10:34-35
34 Darauf tat Petrus den Mund auf und sprach: „Bestimmt merke ich, daß Gott nicht parteiisch ist,
35 sondern daß für ihn in jeder Nation der Mensch, der ihn fürchtet und Gerechtigkeit wirkt, annehmbar ist.

Offenbarung 7:9-10
9 Nach diesen Dingen sah ich, und siehe, eine große Volksmenge, die kein Mensch zählen konnte, aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Zungen stand vor dem Thron und vor dem Lamm, in weiße lange Gewänder gehüllt, und Palmzweige waren in ihren Händen.
10 Und sie rufen fortwährend mit lauter Stimme, indem sie sagen: „Die Rettung [verdanken wir] unserem Gott, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm.“

Apostelgeschichte 17:26
26 Und er hat aus e i n e m [Menschen] jede Nation der Menschen gemacht, damit sie auf der ganzen Erdoberfläche wohnen,


Diese Bibeltexte zeigen, daß vor Gott alle Nationen gleich sind. Rassismus in irgendwelcher Form liegt ihm fern.

Ephesser 5:1-2
1 Darum werdet Nachahmer Gottes als geliebte Kinder,
2 und wandelt weiterhin in [der] Liebe, so wie auch der Christus euch geliebt und sich selbst als eine Opfergabe und ein Schlachtopfer für Gott zu einem lieblichen Wohlgeruch für euch dahingegeben hat. 


Wenn wir Nachahmer Gottes sein wollen und die Liebe Jesus Christi zu den Menschen nachahmen wollen, ist Rassismus für uns genauso indiskutabel.

Im Leben eines Christen hat Rassismus kein Platz.


Eine praktische Auswirkung davon:

Linda: Ich bin in Südafrika geboren und habe jeden, der nicht weiß war, als Mensch zweiter Klasse betrachtet, als ungebildet, nicht vertrauenswürdig und gerade mal gut, Weiße zu bedienen. Ich war in einem Netz von Vorurteilen gefangen und merkte es nicht einmal.

Geändert hat sich meine Denkweise, als ich mich intensiv mit der Bibel befasste. Ich erkannte, „dass Gott nicht parteiisch ist“ und dass es auf das Herz ankommt, nicht auf die Hautfarbe oder die Sprache, die man spricht (Apostelgeschichte 10:34, 35; Sprüche 17:3). Der Bibeltext in Philipper 2:3 lehrte mich, dass ich Vorurteile ablegen könnte, wenn ich die anderen höher achte als mich selbst.

Nach biblischen Grundsätzen wie diesen zu leben, half mir, mich für andere zu interessieren — ganz gleich welche Hautfarbe sie haben. Jetzt bin ich nicht mehr in meinen Vorurteilen gefangen.

Michael: Ich bin in einer Gegend aufgewachsen, wo hauptsächlich weiße Australier lebten, und entwickelte massive Vorurteile gegenüber Asiaten, besonders Chinesen. Wenn ich vom Auto aus jemand  bemerkte, der asiatisch aussah, machte ich das Fenster auf und brüllte: „Geh heim, du Schlitzauge!“, oder ähnlich schlimme Sachen.

Durch ein Bibelstudium erfuhr ich, wie Gott über die Menschen denkt. Er liebt sie — egal woher sie kommen oder wie sie aussehen. Das berührte mich und mein Hass verwandelte sich in Liebe. So etwas zu erleben ist einfach genial!

Ich bin jetzt sehr gern mit den unterschiedlichsten Menschen aus allen möglichen Ländern zusammen. Das hat meinen Horizont erweitert und mein Leben ungemein bereichert.

Sandra: Meine Mutter war aus Umunede im Bundesstaat Delta (Nigeria). Die Angehörigen meines Vaters kommen dagegen aus dem Bundesstaat Edo und sprechen Esan. Wegen dieser Unterschiede schlugen meiner Mutter bis zu ihrem Tod die schlimmsten Vorurteile aus der Familie meines Vaters entgegen. Ich schwor mir, mich mit keinem abzugeben, der Esan spricht, und nie jemand aus Edo zu heiraten.

Als ich mich dann mit der Bibel beschäftigte, sah ich die Sache von einer anderen Seite. Laut der Bibel ist Gott nicht parteiisch, und jeder, der ihn fürchtet, ist für ihn annehmbar. Wie kann ich mir da herausnehmen, Menschen wegen ihrer Stammeszugehörigkeit oder ihrer Sprache zu hassen? Ich korrigierte mein Denken und versöhnte mich mit der Familie meines Vaters.

Weil ich biblische Grundsätze umgesetzt habe, bin ich glücklich und habe inneren Frieden. Auch hat es mir geholfen, mit anderen auszukommen, unabhängig von ihrer Herkunft, Hautfarbe, Sprache oder Nationalität. Und wen habe ich wohl geheiratet? Einen Mann aus Edo, der Esan spricht!


Quelle für die Erfahrungsberichte:

Der Wachtturm, Juni 2013

Kitharea 09.11.2015, 12:02

... ich kann mit diesem Gott-Getue nix anfangen ich werde mir das nicht durchlesen - als ich gesehen habe woher die Quelle stammt war ich froh darüber. Vor allem weil hier meiner Meinung nach auch viel Zweizüngigkeit zum Zuge kommt. Das ist ähnlich wie wenn die Kirche behauptet alle Menschen sind gleich. Wie wir alle wissen sind manche halt gleicher.

0
Sturmwolke 09.11.2015, 12:16
@Kitharea

Kein Problem, kein Mensch zwingt Dich, meine Antwort zu lesen.

Du bist ja noch nicht mal der Fragesteller, die Antwort ist also eh nicht an Dich gerichtet. :-))

2

da kann es nur eine geben - NEIN zu rassismus

Glueckskeks01 09.11.2015, 10:11

Dem gibt es nichts hinzuzufügen!

2

Rassismus ist dumm. Mehr ist dem nicht hinzu zufügen.

Was erwartest du denn jetzt?! 

Rassismus finde ich super, sollte es noch presenter geben! (Y)  *IRONIE OFF*

Ich würde so gerne den Unterschoed in den Menschen sehen, den Rassisten sehen, einfach nur damit ich mal weiß wie es ist. Also: Wieso genau halten es manche besser die Menschen in Hautfarbe und Herkunft einzuteilen.

Ob schwarz oder weiß türke oder deutscher Afghaner oder inder wir sind doch alle nur Menschen.

Was möchtest Du wissen?