Wie ist eure Meinung zu Kinderspielzeug ( Pistolen,Gewehre,Handgranaten ) Teilt ihr die selbe Meinung wie ein USER aus dem Internet Oder andere Meinung ?

... komplette Frage anzeigen

26 Antworten

Meiner Meinung nach ist es quatsch diese Sachen so zu verteufeln! 

Ich habe als Kind mit Softairs gespielt... Ich habe Egoshooter ohne Ende gespielt.... und das seitdem ich 13 Jahre alt war! Meine Mutter war auch nicht davon begeistert, hat es aber akzeptiert und ihre Meinung mit der Zeit auch geändert.

Ihr werdet es kaum glauben, aber Kinder wissen ab einem bestimmten alter auch selbst zwischen Spiel und Realität zu unterscheiden. Es ist mittlerweile klar das Kinder durch Egoshooter nicht zu Amokläufern erzogen werden. Nur die Kinder werden zu Amokläufern, welche vorher schon psychische Veranlagungen hatten oder auch Misshandelt wurden. In Deutschland gab es auch schon Gewalttaten von Jugendlichen, die nie mit sowas in Kontakt gekommen sind!

Leute die sowas verbieten sind oftmals Idealisten die aber nicht mit argumentativen Sachverstand an die Sache rangehen. Ihr könnt zwischen Spiel und Realität unterscheiden! Also gibt euren Kindern auch die Chance dieses zu lernen. Es ist wichtig sowas zu lernen! Haben eure Kinder nie Räuber und Gendarm gespielt? Habt ihr denen bestimmt auch verboten, weil sie ja so zu Kriminellen herangezogen werden könnten. Habt ihr euren Kindern verboten zu Karnevall mit einer Spielzeugpistole die knallt rumzulaufen? 

Wie oft essen eure Kinder süßes, oder gibts das bei euch auch nicht, weil es ja Kinder gibt die verhungern? Bei solchem Idealismus könnt ihr auch direkt aufhören euren Kindern essen zu geben, um euren Kindern beizubringen dass es nicht selbstverständlich ist

Lasst euch das von jemandem sagen, der selbst Erfahrungen hat und nicht als außenstehender mit dem bösen Finger auf andere zeigt. Es ist wichtig, dass eure Kinder lernen mit sowas umzugehen! Immerhin ist es die Realität.

(Schrieb jemand der in seiner Jugend/als junger Mann teilweise 5 Stunden am Tag Egoshooter gezockt hat und mit Airsoft-Waffen gespielt hat, dennoch ein Abitur mit 1,7 gemacht hat und Lehramt studiert) 

PS: Ich hab nicht das Gefüh als wäre ich in einer Diskussion über besorge Eltern sondern eher in einer Anti-Anscheinswaffen diskussion der Grünen/Linken. Da wird ähnlich seltsam argumentiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Duffmanohyeahr
04.04.2016, 11:18

Ich bitte meine 2-3 Rechtschreibfehler zu entschuldigen. Der Kommentar wurde in Eile verfasst und abgeschickt.

0

Kinder spielen immer noch Familie, "Vater, Mutter, Kind", obwohl immer mehr von ihnen NICHT in so einer Beziehung aufwachsen. Aber diese "Heile Welt" ist einfach toll - schön, friedlich, beruhigend. Die wollen wir unseren Kindern nicht nehmen!

Wir schenken ihnen Arztkoffer und lassen sie schlimmste Krankheiten "kurieren", während Oma im Krankenhaus an Krebs stirbt. Sie WOLLEN glauben, dass alles wieder gut werden kann, und wir lassen es zu.

So ähnlich ist es auch mit Krieg - sie verstehen das Konzept, ohne die wirkliche Tragweite zu begreifen. Die Guten beschützen die Wehrlosen, die Bösen werden umgebracht.

Ist das schlimm? Vielleicht. Aber die wirkliche Welt ist um einiges schlimmer. Würden Kinder bessere Menschen werden ohne Plastikwaffen? Ich glaube nicht.

Ich denke, den meisten Eltern macht es einfach nur Angst, dass schon Kinder begreifen, dass das Leben gefährlich sein kann. Dass es böse Menschen gibt. Ungerechtigkeit. Hass. Gier. Es macht uns wahnsinnig, dass unsere "Engelchen" schon fähig sind, zumindest abstrakt über Mord und Totschlag nachzudenken.

Krieg war und ist IMMER möglich. Selbst in "Nie wieder Krieg"-Zeiten hielt jeder eine Verteidigungsarmee für absolut notwendig. Sollen wir unsere Kinder belügen?

Vielleicht sollten wir lieber unsere eigenen Scheuklappen überprüfen. Geht es in der Diskussion wirklich um unsere Kinder???

Ist das ganze "Weil nicht sein kann, was nicht sein darf..." nicht viel eher für uns selbst gedacht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Meinung: Man kanns auch übertreiben. Es werden ja auch Spielzeug-Schwerter und Pistolen verkauft (v.A. an Fasching) und da macht kein Mensch so ein Theater... Mit diesen Waffen (also klar... nicht mit dem Spielzeug) kann man genau so Menschen töten, wieso sollten sie dann harmloser sein als eine Spielzeug-Handgranate?

Kinder sind intelligenter als man denkt. Wenn man offen mit ihnen redet, ist ihnen der Unterschied zwischen Spiel und Realität auch bewusst.
Nur weil ein Junge/Mädchen mit einer Spielzeug-Handgranate spielt, wird er/sie nicht zum Mörder....

Das ist die gleiche Diskussion wie das mit den Ballerspielen... Bloß weil ein großer Teil der Amokläufer diese spielt, heißt das nicht, dass sie der Grund sind. Es ist nur logisch, dass diese Leute sich eben AUCH für sowas interessieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sollte lieber aus der Sicht der Kinder so etwas betrachten. Kinder gehen da anders an die Sache und haben keine Hintergedanken. Ein Erwachsener denkt da etwas anders und auch weiter. Man hat früher auch schon mit Kriegsspielzeug gespielt und das war halt normal. Also sollte man alles gelassener sehen und es nicht so verbissen sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jein...

Waffen als "Spielzeug" finde ich in der Tat sehr bedenklich, jedoch finde ich, jeder soll machen was er will.Ich hatte auch sowas in meiner Kindheit, und ichmache heute auch immernoch Airsoft und binSportschütze

Viel sinnvoller fände ich schießunterricht in den Schulen(siehe Norwegen oder Tschechien), welcher den Kindern klar beibringen sollte, das Waffen eben KEIN Spielzeug sind, jedoch es falsch ist Waffen zu verteufeln, und das man mit Waffen, richtig eingesetzt, auch Spaß haben kann, für sowas ist Sport schließlich da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

ich hab einen 6 jährigen Sohn und er hat Schwerter (selbst aus Holz gebastelt und bemalt), eine kleine Nerf und eine Laserpistole + Wasserpistolen im Sommer. Ich hab damit kein Problem aber finde auch man muss es mit Waffen nicht übertreiben. Mein Sohn spielt vor allem Filme, Superhelden und Ritter nach. Oft schießen wir mit der Nerf auch zusammen Türme um oder so. Mein Sohn darf nicht auf Menschen zielen (außer mit der Wasserpistole) und so lange er kein Mord und Totschlag spielt finde ich das auch ok. Ob er nun draußen Rad fährt, nen Fußball oder ne Kanone mit hat und Räuber und Gendarm spielt, ist also mir egal.

Im Kindergarten von meinem Sohn gab es Kinder, die keine Waffen haben durften. 1. Haben die dann Stöcke als Waffen benutzt oder einfach die Finger zu einer Pistole geformt und 2. sind diese Kinder sogar deutlich aggressiver als mein Sohn. Ob das nun Zufall ist kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall ist man wohl nicht davor geschützt keinen Raufbold zu bekommen, wenn man dem Kind keine Waffen erlaubt.

Wirklich schädlich für Kinder finde ich wenn sie Filme gucken und Spiele auf der Konsole spielen, die für ihr alter noch nicht geeignet sind. Dann wird das Spiel auch in eine Richtung gedrängt wo es nichts verloren hat. Die Kinder in unserem Umfeld, die schon Chucky die Mörderpuppe gucken und CTA zocken sorgen bei meinem Sohn für Alpträume, wenn er mit denen spielt. Solche Kinder brauchen dann auch sicher nicht noch ne Kanone oder Handgranate. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kinder - besonders Jungs - haben schon immer "Krieg" gespielt.
Auch als es noch keine Gewehre und Handgranaten gab.

Selbst wenn diese Spielsachen verboten und nicht mehr hergestellt werden würden, ging das "Krieg spielen" eben mit Stöcken o.ä. wie früher weiter.

Anstatt sich über Spielzeug aufzuregen, würde ich lieber bei den Waffenhändlern und dessen Lobby ansetzen.
Deren tödlichen Waffen sind nämlich schuld.

Aber keine spielenden Kinder.

Was dich persönlich betrifft: du könntest deinem Chef / deiner Chefin von deinem Problem damit erzählen oder dem Händler, falls du dein eigener Chef bist.
Oder entsprechende Flyer machen (lassen).
Vielleicht kannst du so ein paar Eltern überzeugen.

Verlassen würde ich mich nicht darauf.
Und wie schon erwähnt, dass Problem schaffst du mit einem Verbot für Spielzeugwaffen nicht aus der Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatSich
04.04.2016, 18:14


Anstatt sich über Spielzeug aufzuregen, würde ich lieber bei den Waffenhändlern und dessen Lobby ansetzen.
Deren tödlichen Waffen sind nämlich schuld.


Also gab es keine Kriege bevor es Waffenhersteller gab ? ;)

Vernichte alle Waffen, eine Minute später hat der erste eine Keule geschnitzt (oder einen Bogen) und damit seinem Nachbar den Schädel eingeschlagen. So sind wir Menschen, wird sich auch nie ändern.


2

Es ist völlig unsinnig Spiezeug und Spiele an das erwachsene Verhalten zu koppeln. Sieht man gut bei solchen Beispielen wie IS. Gerade aus den friedlichsten Ländern mit pazifistischer Erziehung gehen Leute um bei solchen Eskapaden mit Köpfeascneiden mitzumachen. Das hat kaum mit Kriegspsielen etwas zu tun. Es ist ein grosser Graben zwischen dem was man spielt und den was man im echten Leben tut.

Viel mehr hat es mit Erziehung vom richtigen Verständnis zu tun. Eine gute Erziehung ist nicht die, die Waffen und Kriegsspiele asschliesst. eine gute Erziehung vermittelt was Waffen und Kreg sind, wie gefährlich sie sind und wie man richtig mit denen umgeht. Bei so einer Erziehung kann ein Mensch auch ganz klar Spiel und Realität trennen. Letzendlich wenn ich American Football speile, dann versuche ich nicht Leute auf der Strasse zu tacklen weil mir klar ist w die Grenze ist zwiscen Spiel und Realität.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde das vollkommen in Ordnung. Warum auch nicht? Waffen sind nunmal Bestandteil dieser Welt und Verbote bewirken nur noch mehr Interesse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sämtliche Läden verkaufen so viel Schrott. Die einzige Handhabe die es hierfür gibt: Nicht kaufen.

Ware gibt es auch nur, weil es ein gewisse Nachfrage gibt. Verschwindet die Nachfrage, verschwindet das Produkt.

So schlimm finde ich es eigentlich nicht. Wie sollen Kinder denn überhaupt sonst dafür ein Verständnis bekommen? - Wir als Erwachsene Menschen hören täglich von den schrecklichen Dingen die auf der Welt passieren. Woher soll aber nun ein Kind das begreifen?

Kinder spielen nun mal einfach erstmal, nehmen es auf, und denken wenn sie älter werden erst darüber nach. - Auch wenn es für dich makaber erscheinen mag, es ist erstmal ein Spielzeug. Und nichts weiter.

Allerdings wäre ich dafür, solche Spielzeuge nicht auf öffentlichen Spielplätzen mitzunehmen, das würde wohl für ziemlichen Unmut führen.

PS: Ich wäre persönlich dafür, lieber die originale (die auch explodieren) zu verbieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde Spielzeugwaffen komplett legitim, echte auch. Wenn sich jeder selbst verteidigen könnte, gäbe es weniger Verbrechen und ein "Gleichgewicht des Schreckens". Genau aus diesem Grund halte ich auch Atomwaffen für sinnvoll - nur durch ihre bloße Existenz können sie Kriege vermeiden.

Und auch Kinder können durchaus mit Waffen umgehen. Es kommt nur darauf an, was sie für ein Bild davon haben. Ob diese von "Superhelden" eingesetzt werden, durch Soldaten oder zur Selbstverteidigung ist ein wichtiger Unterschied.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarthSion
17.04.2016, 18:53

Tut mir leid wollte eigentlich Liken

0

es sterben auch menschen durch messer oder werkzeug. auch das gibt es als spielzeug.

verkauft wird alles was gewinn bringt solange es nicht durch gesetze verboten ist. da muss sich kein verkäufer für schämen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DomiOrf1995
04.04.2016, 09:01

Genau! Aber ich versteh den Fragensteller schon ein wenig :/

0

Pistolen, wenn es darum geht Polizei zu spielen -die haben ja auch welche - und setzen sie NICHT ein um Menschen zu töten ( das es ab un zu mal vorkommt das doch einer durch eine Polizeiwaffe zu tode kommt ist klar) lasse ich mir noch eingehen. Meinetwegen auch noch im Fasching als Cowboy.

solche Handgranaten aber haben nur EIN Ziel. Und deswegen würde ich meinem Kind nicht so ein Spielzeug kaufen oder erlauben. Und ihm auch klar machen warum. Nicht nur einfach verbieten.

Sicherlich werden nicht alle die als Kind mit Waffen spielen gewaltätig. Aber Krieg spielen muss man nun echt nicht fördern.

Einige schreiben auch die PC spiele ( die für ihr alter unstrittig nicht freigegeben waren) haben keinen Schaden genommen.

Hm. Vielleicht doch, man weiß ja nicht ob man sich nicht noch friedfertiger entwickelt hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Duffmanohyeahr
04.04.2016, 11:12

Ja die PC Spiele haben keinen Schaden genommen... Man muss halt gut mit seinen Sachen umgehen dann gehen sie auch nicht kaputt :)

0
Kommentar von DrCyanide
04.04.2016, 22:26

Buäh, wer sowas trinkt gibt auch solche Antworten...

0

Ich finde das ist völlig OK. Ich hab damals über die Softairs und Luftgewehre meinen Weg zum Schützensport gefunden und bin sehr froh darüber. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu uns kommen viele Kinder in den Kindergarten, die am Spielzeugtag Spielzeugwaffen mitbringen, allerdings keine Granaten, aber Gewehre, Pistolen und bewaffnete Soldaten.

Ich frage mich auch immer, warum kaufen das die Eltern? Die Antwort ist: weil mein Kind das will!

Dieser Satz sagt doch schon aus, dass die Eltern ihre Kinder Nachrichten, Sendungen, DVDs.... im Kampfeinsatz sehen lassen. Dann ist es ganz normal, dass die Kinder diese Kämpfe für normal hinnehmen und auch so "Spielzeug" haben wollen.

Das Erschreckende daran ist nur, dass die Eltern das Spielzeug kaufen und die Geschäfte es anbieten.

Warum sagen viele Eltern nicht NEIN? Weil sie dem Drängen der Kinder nachgeben, Hauptsache die Kinder sich vorerst ruhiggestellt und wieder eine Weile beschäftigt. Damit nicht genug: der Konkurrenzkampf unter den Kindern geht los, der eine zeigt es dem anderen, der will das auch haben und bekommt es schließlich....

Ich habe solche Spielsachen nie gekauft, auch wenn meine Kinder mich damit genervt hätten. Aber dieser Standpunkt gegenüber den Kindern einzuhalten ist schwierig, viele Eltern kapitulieren schließlich.

Letztendlich finde ich es schade, dass viele Eltern sich von ihren Kindern bestimmen lassen, das sehe ich immer mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Duffmanohyeahr
04.04.2016, 10:38

Die Kinder sagen "weil ich das will!" und Eltern wie du sagen "weil ich das nicht will!". Wo bleibt da die Argumentation? Letztenendes argumentierst du nicht wieso es gut oder schlecht ist, sondern drückst deinem Kind nur deine Ideale in den Rachen und Erziehst es nicht zu einem mündigen und selbstbestimmten Bürger.

4

Ich finde das auch nicht wirklich gut, da die kinder sich dann eher solche Vorbilder nehmen. Ich fand es ja zb auch richtig schlimm als in den nachrichten berichtet wurde, das zb. Hänsel und gretel, rotkäppchen etc.. ab jetz gewehre haben in der geschichte. Die kinder wachsen mit sowas auf und kennen nichts anderes. Kein wunder das es immer mehr Gewalt gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ES1956
04.04.2016, 09:09

Genau. Weil Hänsel & Gretel im Original ja sooo gewaltfrei ist - der wird ja nur gemästet zum Schlachten !

3
Kommentar von xdanix77
04.04.2016, 23:12
Die kinder wachsen mit sowas auf und kennen nichts anderes. Kein wunder das es immer mehr Gewalt gibt.

"Times have not become more violent. They have just become more televised." ;-)

0

Meine Güte, wie weit müssen es die Gutmenschen eigentlich noch übertreiben? Warum sollen Kinder damit nicht spielen??? Ich hatte auch eine ganze Kiste Spielzeugwaffen als Kind, spiele seit ich 12 bin Ego-Shooter und habe heute einen Schrank mit scharfen Waffen (Sportschütze). Und ich habe noch nie jemanden umgebracht und habe auch nicht die Ambitionen dazu. Ich habe einen gut bezahlten Job, Familie und sehr viele Freunde und Hobbies! So what?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Duffmanohyeahr
04.04.2016, 11:20

Bei dieser Diskussion schwingt leider viel Idealismus durch den Raum. Ich sehe es ebenso wie du.

Waidmannsheil!

2
Kommentar von Nordseefan
05.04.2016, 07:47

Ist ja schön für dich das du so "gefestigt" bist und es DIR offenbar wirklich nicht geschadet hat.

Aber es gibt auch genug andere Fälle. Und jeder davon ist einer zu viel.

Wie in meiner Antwort gesagt: Manches ist ja noch ok, aber reines Kriegsspielzeug finde ich nun mal total unangebracht. Meine Meinung, wer eine andere hat: Das muss ich zwar akzeptieren, aber nicht gut finden.

0
Kommentar von DrCyanide
05.04.2016, 09:06

Es gibt definitiv KEINEN EINZIGEN Fall in dem "Kriegsspielzeug" in der Kindheit einen Menschen auf den falschen Weg gebracht hat. Da sind ganz andere Einflussfaktoren maßgeblich. Aber es wird ja auch immer wieder behauptet, dass Videospiele für Amokläufe verantwortlich sind, von daher wundert mich nix...

0
Kommentar von DrCyanide
05.04.2016, 09:09

"Jeder davon ist einer zu viel."

Das ist, egal in welcher Diskussion, ein saudummes Totschlagargument. Damit können sie auch alle Fahrzeuge verbieten, dann gibt es auf einen Schlag keine Verkehrstoten mehr auf der Straße. Toll, oder?!

0

Pistole sowie Pfeil und Bogen und (Licht-) schwerter sind ok, handgranaten gehen für mich zu weit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ziemlich wirre Fragestellung. Sollen wir deine Meinung kommentieren oder wessen?

OK, Tipp1) Kauf es einfach nicht.
Tipp2) keine Angst, ist ungefährlich
Tipp3) so was braucht kein Mensch, Kartoffeln fliegen auch ganz gut.

So what.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DomiOrf1995
04.04.2016, 09:12

So whaaaat? ;D

0

Solche Spielsachen gibt es bei uns nicht.
Wie du schon sagst...in anderen Teilen der Welt sterben Menschen.
Diese Dinge gehören einfach nich in ein Kinderzimmer.
Ich möchte meine Kinder nich danach erziehen das Gewalt okay wäre...egal ob im Spiel oder in der Realität.

Leider wird aber aus viele Dingen kommerzieller Gewinn gezogen.
Geld regiert eben nich immer die Welt und Sex und Gewalt lassen sich eben verkaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?