Wie ist eure Meinung zu folgender Textstelle?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Völlig unlogische Verknüpfung verschiedenster Gedanken: eine Ehe kann scheitern, aber damit ist noch nicht das Leben verfehlt - im Gegenteil, manche Menschen verfehlen ihr Leben bzw. die Möglichkeit, sich selbst zu verwirklichen, weil sie sich nicht aus einer gescheiterten Beziehung befreien können oder wollen. Die Ehe ist kein Synonym für den "Sinn des Lebens". Der "Sinn des Lebens" liegt m. E. eher darin, sich selbst zu erkennen und anzunehmen ("suche nach Identität, umgetrieben von der Frage, wer er denn sei"), um mit sich selbst und seiner Umwelt in Einklang zu leben - ob sich dies im Rahmen einer Ehe verwirklichen lässt, muss jeder für sich selbst entscheiden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin der Meinung, dass die Suche nach Identität nicht zwangsläufig mit einer Ehe in Verbindung gebracht werden muss.

Es gibt genug Singles und auch genug "wilde Ehen", die sich ihrer Identität durchaus bewusst sind. Auf der anderen Seite gibt es Ehepartner, die schon lange zusammen sind, aber ihre Identität immer noch nicht gefunden haben.

Ich denke nicht, dass sich das so einfach pauschalisieren lässt, wie es der obige Text darstellen möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man hat nicht eine Identität und ein Leben.

Die Identität prägt das Leben, und das Leben die Identität.

Könnte noch was hochschwurbeliges wie "untrennbar miteinander verwoben" oder sich "gegenseitig bedingend und definierend" absondern.
Lass es aber lieber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

alle, die gerade aufgrund meiner gestellen frage meckern: ich muss meine meinung dazu abgeben und dachte mir wegen meiner ratlosigkeit, dass ich hier mal nach eurer meinung frage, um meinen gedanken auf die sprünge zu helfen! wenn ihr also keine meinung dazu habt oder so wie ich nicht wisst, was ihr dazu sagen sollt, dann würde ich euch bitten, unnötigen antworten, woraus ich keinen entschluss ziehen kann, zu unterlassen! vielen dank.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
profanity 06.10.2017, 17:56

Ich bin der Meinung, dass ich dir mit meiner Antwort einen akzeptablen Diskussionsansatz geboten habe. Wieso lässt du dich nicht einfach darauf ein?

1
hustmann 06.10.2017, 17:59
@profanity

das war nicht auf deinen, sondern auf die anderen kommentare, die sätze wie zb "boah ehh." oder "ich bin zu faul zum antworten" beinhalten, bezogen

0
profanity 06.10.2017, 18:07
@hustmann

Das hatte ich mir schon gedacht, dennoch könnten wir unsere Ansichten teilen. Vielleicht ergibt sich für dich dann ein tieferer Sinn. :)

2
casala 08.10.2017, 00:21
@hustmann

sry.- das "boah eh" bezieht sich auf mein unverständnis einer solchen fragestellung, bzw. der ablehnung derartiger allumfdassendennichtssagendenpolemischen artikel.

bei meiner hochzeit gäbe es die rote karte/rausschmiß für den vortragenden. ist doch eigendlich nur nichtssagender STUSS.

0

boah eh - das klingt so esoterisch, daß man damit kaum etwas konstruktives zu einer eheschließung ersehen kann.

 meine meinung - blah, blah, blah.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Text ist schwer zu verstehen, da er viele Rechtschreibfehler enthält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, ich kann diesen Satz nicht ausführlich bewerten.

Beim Lesen haben sich mir die Fußnägel aufgerollt, die muss ich erst wieder zurück rollen..

PS: Du hast die Großbuchstaben vergessen. Macht den Text aber nicht besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Text ist in sich nicht schlüssig/logisch und geht von falschen Annahmen aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?