Wie ist eure Meinung: wo beginnt Gewalt und was bedeuten eurer Meinung nach der "Klaps" auf den Po, die Ohrfeige, etc.?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Gewalt ist meist Hilflosigkeit und Überforderung.

Die wenigsten sind bewusst für Gewalt. Gewalt (bzw spezielle Formen davon) wendet man meist an, wenn man unter Druck, im Stress ist, und dann genau auf die selbe Weise, wie man es selber als Kind erfahren hat.

Gewalt dient vor allem dazu, den eigenen seelischen Haushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen, so eine Art Blitzableiter.

Die längste Zeit wussten Erwachsene nicht, was Gewalt, ob physisch oder psychisch, bei Kindern anrichtet. Sie hatten es zwar als Kind selber erleben müssen, aber es ist nicht ins Bewusstsein gekommen.

Das wirkliche Leiden unter der erfahrenen Gewalt beginnt meiner Erfahrung nach erst im Erwachsenenalter und wenn man erlebt, dass es auch bessere Möglichkeiten gibt, das Kind auf einen guten Weg und zu einer gesunden Entwicklung zu bringen.

Seelische Gewalt finde ich persönlich viel verheerender als körperliche. Aber das Seelische lässt sich ja noch weniger nachweisen, und die Kinder selber können es noch zu wenig artikulieren. Es bräuchte eigentlich für die werdenden Eltern schon viel früher eine pädagogische Hinführung und kontinuierliche Begleitung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chacha7
18.06.2017, 19:38

Sehe ich genauso! Finde deinen Beitrag stark

0

Für mich ist Gewalt sobald man schlägt, egal womit und wohin. 

Ich denke dass viele Menschen schlagen weil sie mit Worten nicht mehr weiterkommen oder ihnen die Argumente fehlen. Manche haben sich nicht unter Kontrolle, manche tun es aus purer Verzweiflung oder aus einem Reflex heraus. Und andere sind einfach nur aggressiv und lassen ihre Wut an ihren Opfern aus. Schläge als Bestrafung finde ich nicht in Ordnung, denn Kinder sollten lernen warum sie etwas nicht tun sollen, und nicht etwas aus purer Angst nicht mehr tun! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt darauf an. Gewalt ist es immer wenn du einen anderen Menschen etwas antust. Ob du Hausarrest erteilst oder eine Ohrfeige gibst Gewalt ist es beides. 

Eine anständige Erziehung ist in meinen Augen ohne Gewalt aber nicht möglich. Taten haben Konsequenzen und wenn dein Kind bei rot plötzlich nach vorne laufen will ist es wohl besser grob zurück zu ziehen und eine standpauke zu halten, eventuell noch eine Ohrfeige zu geben als das das Kind irgendwann tot ist.

Gewalt gehört in der Erziehung irgendwie dazu. Auch wenn es psychische Gewalt ist. Z.b. "Du räumst heute bitte dein Zimmer auf. Wenn vor dem zu Bett gehen immer noch Legos herum liegen sauge ich sie alle weg."

Die Gewalt muss natürlich immer im Rahmen bleiben und eine Strafe darf nicht zu hart oder ungerecht sein. Z.b. "Du machst jetzt 100 liegestütze weil du nach dem baden vergessen hast das Fenster zu öffnen."

Ganz ohne Gewalt geht es aber nicht. Erwachsene haben auch Strafen zu erwarten wenn sie etwas falsches tun. Das muss man Kindern auch beibringen, wie sollen sie das System sonst verstehen. 

Ich sehe es nicht sexuell wenn ein Vater seine Tochter auf den popo Haut. Wenn der Vater sexuelle Gedanken hat beim Anblick seiner Tochter, in welcher Situation auch immer, ist irgendwas falsch gelaufen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde schon einen Klaps zu viel. Egal wo hin. Es bringt nichts und senkt die Hemmschwelle fester zuzuschlagen. Außerdem wird man in der Erziehung unglaubwürdig, wenn man seinem Kind dann wiederum sagen möchte, dass es nicht schlagen soll. Doppelmoral verstehen schon die Kleinsten sehr gut. 

Wer ein Kind hat, von dem man glaubt es müsse Schläge bekommen, muss sich mal an die eigene Nase fassen, was wohl schief gelaufen ist. 

Kinder kommen nicht fertig auf die Welt. Sie müssen Dinge lernen, Entwicklungsstufen durchleben und die ELTERN müssen die Verantwortung für sie übernehmen, bis sie es selbst können - und das lernen sie nach und nach. Auch Respekt lernen Kinder von ihren Eltern. Eltern die ihre Kinder nicht respektieren müssen nicht erwarten irgendwas positives zurück zu bekommen. 

Erziehung ist nicht leicht aber sie klappt auch ohne Gewalt. Und wenn man als Eltern Fehler macht hat man sich gefälligst zu entschuldigen, sich zu reflektieren, den Willen es beim nächsten Mal besser zu lösen und sich Hilfe zu holen, wenn einem die Erziehung entgleitet. Dabei bringt man seinem Kind mehr mit bei als wenn man immer kopflos drauf schlägt.

Wenn ein Erwachsener für sich den Anspruch erhebt keine aufs Maul, auf den Hintern, die Finger oder sonst wo hin zu bekommen, wenn er/sie nicht funktioniert. darf er das auch gerne auf sein Kind übertragen. Gleiches Gilt für psychische Gewalt. Denn die Rechte und Bedürfnisse von Kindern sind nicht weniger Wert. 

Und wer früher und heute vergleichen möchte. Warum gab es denn früher überhaupt einen Grund Kinder regelmäßig zu schlagen - wenn sie doch alle so artig waren? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gewalt gibt es auch in verbaler Form.

Da braucht es weder Klapse noch Schläge.

Drohen, Zwingen, Grenzen des Kindes überschreiten, seine Bedürfnisse zu ignorieren - was gerne im Namen der Erziehung geschieht - ist für mich Gewalt.

Aus dem Grund ist das "Recht auf gewaltfreie Erziehung" in meinen Augen ein Paradoxon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gewalt fängt beim Schreien schon an.

Strafbar sind aber nur Schläge oder Hiebe oder Prügel, egal wohin, egal wie hart, ob mit der Hand oder mit Gegenständen, das ist Körperverletzung.

Es gibt auch psychische Gewalt, z.B. wenn man mit einem Kind wochenlang nicht redet, es ignoriert oder es ständig schlecht macht, ständig rummeckert, es nie lobt, ihm keine Zuneigung und Liebe entgegenbringt, nicht für das sorgt...

Einen Klaps auf den Po (angezogen) oder auf die Finger könnte man meinen, hat noch nie jemandem geschadet. Ist aber Körperverletzung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sobald ein "Klaps" als Strafe eingesetzt wird ist es für mich Gewalt.

Heute muss man Kinder (oder sonst jemand) nicht mehr schlagen.

Da geht man mit Sozialpädagogik an die Kinder heran, wenn diese sich nicht an absprachen halten oder sonst Probleme haben.

Dominanz, damit die Kinder das machen, was die Eltern wollen ist nicht zielführend.

Ich finde: Kinder müssen verstehen, warum dies oder jenes nicht gut ist. Man muss den Kindern auch sagen: Wenn du dies oder jedes machst, hat diese Konsequenzen.

Die Kinder sollen immer frei entscheiden können. Wenn Eltern Ihren Willen den Kidds aufzwingen, werden die Kinder schwer lernen selbst zu entscheiden, was sie machen und was nicht.

Das sind so meine Erfahrungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gewalt entsteht dort ,wo die Vernunft versagt und ist leztes Mittel Forderungen und Ansprüche  z.B gegenüber.einer anderen Person oder gegenüber Kinder durch zu setzen.Gewalt ist nicht die Lösung für Probleme in der Familie und das Zusammenleben in der Gesellschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist immer ein heikles Thema. Manche Kinder scheinen es regelrecht darauf anzulegen und es sogar auszunutzen, dass Eltern von der Politik hier die Hände gebunden werden. So wie sich manche (Pardon) Gören benehmen, kann ich irgendwie sogar nachvollziehen, wenn einem die Hand mal ausrutcht, was natürlich besser wäre, wenn man es andere Lösungen gibt.

Ich versteh auch nicht was heutzutage das Problem ist. Ich habe manchmal das Gefühl, dass Kinder viel frecher und aggressiver sind, als noch vor 10-20 Jahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alanis24
18.06.2017, 18:58

Ich wurde selbst geschlagen und bin gegen Gewalt! Auch wenn Kinder frech sind, ist das kein Grund (!) zu schlagen!!!

0

Jegliche Art von Gewalt gegenüber den Kindern ist nicht gut, egal wie stark die Schmerzen des Kindes dabei waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alanis24
18.06.2017, 18:50

Ich wurde geschlagen als Kind. Und würde gerne verstehen... so weit das möglich ist.


0

Für mich ist ein Ohrfeige viel erniedrigend als ein Klaps auf den po. Meine Eltern haben uns vor ca35 Jahren zur Strafe den po versohlt aber nie ins Gesicht geschlagen. Als Gewalt habe ich es damals nicht empfunden,habe aber meine eigenen Kinder nie geschlagen. Erziehen geht auch anders. Bestraft wurden sie schon,weich der Meinung bin dass falsches Handeln Konsequenzen haben muss.

Was ist nun schlimmer einen Klaps auf den po oder Worte die verletzen oder wenn die Eltern ein Kind ignorieren oder vernachlässigen?

Ist nicht jede Strafe Gewalt? IN Deutschland sind von den Strafen Schläge und Einsperren verboten.,Andere nicht.... Deine Frage ist echt spannend

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

meiner Meinung nach sollten Eltern ihre Kinder grundsätzlich nicht schlagen! Auch nicht "klapsen" etc.

Die Ohrfeige finde ich eher etwas weibliches, wenn z.B. die Freundin ihrem Freund eine Ohrfeige gibt, weil er echt Mist gebaut hat, dann hat er das meist auch verdient und sollte darüber stehen. (wenn es gerechtfertigt ist)

Und wenn der Typ der Freundin mal spielerisch einen Klaps auf den Po gibt, dann ist das auch keine Gewalt sondern eher ein "Spiel".

Gewalt beginnt wenn man jemandem richtig eine drückt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt nichts gewalttätigeres als in einen Apfel zu beißen, ihn zu zerquetschen, zermahlen, herunterzuschlucken und vollständig zu vernichten 😉

Gewalt gehört leider zu jedem Leben. Es geht darum es zu kontrollieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?