Wie ist euer Verhältnis zur/zum Patentante/-onkel?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich denke es kommt sehr darauf an wie das Verhältnis Pate/Eltern ist. Haben die viel Kontakt bekommt das Kind auch einen guten Kontakt zum Paten. Der lässt sich dann mit Initiative des Paten auch mit dem Jugendlichen weiterführen.

Wenn aber die Eltern wenig Kontakt mit dem Paten haben oder Streit entsteht bricht auch die Verbindung zum Kind ab und ist später schwerer wieder herzustellen.

Oft sind die Verbindungen innerhalb einer Familie dauerhafter als unter Freunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ziemlich gut. Wobei ich vielleicht dazu sagen muss, dass ich sie mir auch selbst ausgesucht habe und sie eigentlich auch nicht meine Tauf- sondern eher meine Konfirmationspatin ist. Ich wurde sowieso nicht als Baby sondern mit 7 getauft und da hatte ich keine Paten. Zur Konfirmation sollte sich dann jeder einen Paten suchen. Wir hatten schon vorher so ein ziemlich gutes Verhältnis und jetzt ist es nur besser geworden- sie ist wie die erwachsene große Schwester, die ich nie hatte und ihr anderes Patenkind ist wie ein Bruder für mich. Sie geht mit uns Kanu fahren, erklärt uns die Welt, sorgt sich um uns und so weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Patentante kenne ich persönlich nicht, aber mein Patenonkel hat das gemacht, was er dachte, was seine Pflicht ist, zum Geburtstag und zu Weihnachten ein kleines Geschenk vorbei gebracht, mehr nicht.

Ich habe selbst 2 Patenkinder, aber leider war es mir nie möglich, zu ihnen eine Beziehung aufzubauen, weil sie zu weit weg wohnten. Ich habe sie des öfteren in den Ferien eingeladen, die Einladung wurde aber nie angenommen. Ich fand das sehr schade.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seit 44 Jahren super!
Zum Patenkind leider gar keiner!
( wegen Streit mit den Eltern )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kenne sie kaum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?