Wie ist es zur Doppelten staatsgründung (deutschland) gekommen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wo hast Du eine doppelte Staatsgründung? Die BRD wurde im Mai 1949 gegründet und die DDR im Oktober 1949. Damit wurde durch die Besatzungsmächte (vorneweg die westlichen) die Teilung Deutschland vollzogen und ein Status Quo festgeschrieben. Deutschland war somit der Puffer zwischen den Systemen.

Es gab keine "doppelte" Staatsgründung.

NAch dem 2. Weltkrieg war ja Deutschland in Besatzungszonen geteilt: Britisch-französisch-amerikanisch-russisch.

die drei westlichen Bekame eine gemeinsame Regierung, die östliche bekam auch eine.

Eine "Staatsgründung" im eigentlichen Sinne hat es nie gegeben.

Die Regierung der drei westlichen Besazungszonen, aus denen dan später die BRD wurde, hat die össt liche nie anerkannt, sondern immer darauf bestanden, dass das ganze Gebiet ein Land sei.

In der Praxis hat man sich bis 1989 aber so verhalten, wie es der Ralität entsprache: es waren 2 getrännete Staaten..

Nachtrag: man könnte natürlich die Verabschiedung des Grundgesettes für die BRD als "Staatsgründung" ansehen.

Was aber dann auch keine Neugründung, sondern Rechtsnachfolge des 3. Reiches

Was möchtest Du wissen?