Wie ist es zu dem rückgang der urwälder gekommen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Große Flächen wurden für landwirtschaftliche Nutzflächen gerodet. Südamerika ist Rinderland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal vorweg, Urwälder sind nicht nur Regenwälder, sondern alle Wälder, die über Jahrtausende ohne menschliche Einflüsse gewachsen sind.

Kurz gesagt kam/kommt es zum Rückgang durch Landnutzungswandel, also im Wesentlichen die Ausweitung von Land- und Forstwirtschaft.

Was genau, das ist dann je nach Land und Region unterschiedlich. In Süd-Ost-Asien sind es hauptsächlich Palmölplantagen, die auf diese Flächen kommen. In Brasilien werden die Flächen überwiegend für Rinderweiden und den Anbau von Futterpflanzen (Mais und Soja) genutzt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meisnt mit Urwälder sicherlich die tropsichen Regenwälder.

Hier nun die Gründe.

1. Landgewinnung

2. tropische Edelhölzer als Exportgut für Möbel im Aus, - und Inland

3. Palmölplantangen

4. Rinderfarmen

5. Rohstoffgewinnung in den Wäldern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch den Menschen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle wollen Holz. Wo gibt es Holz?

Alle wollen sich ein Haus bauen. Wo hat es noch platz?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?